Xiaomi Mi 11 Ultra: Video zeigt eine verrückte Funktion: ein weiteres Display im Kameramodul

Stellt Xiaomi ein Smartphone vor, dann stellt sich auch die Frage: Wie viele Variationen wird es geben? Gesetzt sind da oft Lite-, Pro- oder Ultra-Geräte. Nachdem das Xiaomi Mi 11 bereits vorgestellt wurde, fehlen diese beiden anderen Varianten noch. Das Lite solle sich verspäten, erzählte man mir im Januar – das kam aber nicht aus offizieller Quelle. Das Xiaomi Mi 11 Ultra ist noch nicht vorgestellt, ist aber schon – Authentizität des Smartphones und des Videos vorausgesetzt –  über irgendwelche Kanäle bei einem YouTuber gelandet. Dessen Video ist mittlerweile privat, allerdings bekommt man auf Fotos von XDA und auf dem gespiegelten Video einen schönen Blick auf das Xiaomi Mi 11 Ultra mit seinem Kamerabuckel, der einen zweiten Bildschirm hat. Warum? Tja, haben ist vielleicht für einige besser als brauchen. Im Video sieht man, dass man da auch gestartete Apps sehen kann. Soll man so bessere Selfies machen? Mir fällt derzeit nichts Nützliches ein.

Der YouTuber erwähnt auch, dass das Xiaomi Mi 11 Ultra über ein 6,8-Zoll-Curved-OLED-Display mit WQHD+-Auflösung und einer adaptiven Bildwiederholrate von 120 Hz verfügt. Dazu gibt es eine 20-MP-Selfie-Kamera in einem Punch Hole, eine Schicht Corning Gorilla Glass Victus zum Schutz, eine IP68-Einstufung für Staub- und Wasserfestigkeit, einen 5.000-mAh-Akku, von Harman/Kardon stammende Lautsprecher, Qualcomms Snapdragon 888-Chipsatz und Ladeoptionen, darunter 67 Watt schnelles kabelgebundenes, 67 Watt schnelles kabelloses und 10 Watt Reverse kabelloses Laden. Viele dieser Spezifikationen entsprechen dem regulären Mi 11, mit Ausnahme der IP-Schutzklasse, des größeren Akkus und des schnelleren kabelgebundenen/drahtlosen Ladens.

Mal schauen, wann dieses Gerät vorgestellt werden soll. Informationen gibt es da nämlich bisher keine.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Als ich Quad Curved gelesen habe habe ich schon das Interesse verloren ^^

  2. Ich habe das Mi 11 seit Anfang Februar und das curved nervt überhaupt nicht, zumal es nicht so stark ausgeprägt ist. Ich hatte noch nicht eine Fehlbedienung Bei Samsung war es schlechter umgesetzt.
    Könnte das kleine Display für Selfies sein? Dann bräuchte man vorne kein Punchhole mehr.

    • Naja dann hast du das Problem.. Wie machst du vernünftige Video Calls ohne dass du die Person gegenüber in einem Daumen-Großen Display erraten musst

    • Hatte ich auch im ersten Moment gehofft, aber Fehlanzeige: „Dazu gibt es eine 20-MP-Selfie-Kamera in einem Punch Hole“, also immernoch mit defektem Display ab Werk.
      🙁

  3. Irgendwie fehlt mir da auch der Sinn. Selfies macht man doch eh mit der Display-Seite, oder?

  4. Würde ich persönlich als nützlich empfinden.
    Und denke auch influenzer bzw Menschen die Selfie Videos mit einer anständigen Kamera aufnehmen wollen.

  5. Wer wollte nicht schon immer mal ein qualitativ hochwertiges Mitesser-Makrofoto machen? 😉

    Prinzipiell find ichs ja nicht schlecht für höherwertige Selfies. Aber für Videokonferenzen finde ich das hintere Display zu klein, so dass man mMn nicht vollständig auf die Frontcam verzichten kann. Und für Timer-Gruppenfotos hat es auch nur geringen Mehrwert. Ich seh es (für mich) eher als Selfie-Gimmick. Ein Vlogger könnte durchaus von den besseren Kameras profitieren.

    Curved bin ich ja auch nicht wirklich der Fan von, kann aber damit leben, da mein Galaxy S7e und S9+ es auch hatten. Kann ich halt kein Schutzglas aufbringen. Aber mit GG Victus solls ja nochmal besser geworden sein (als mein jetziges GG5, was ohne Folie/Glas noch echt gut aussieht).

    Was mir besonders gefällt ist die Breite des Kamerabuckels. Sieht so aus, als könnte man das Phone wackelfrei auf dem Tisch liegend nutzen.

    IP68 würde mich freuen, da ich mit dem Galaxy S9+ schöne Unterwasseraufnahmen im Mittelmeer gemacht hab. Ist aber nichts, wofur ich hunderte Euro extra bezahlen würde.

    (Noch) schnelleres Aufladen ist für mich nicht ganz so ausschlaggebend, da der Sprung von 5-10W qi-Laden zu 50W (beim normalen Mi 11) schon Wahnsinn ist.

    Dann sind wir mal gespannt auf (die DE-Vorstellung? und) den UVP… Obs bei mir das Mi 11 oder das Ultra wird. Denke aber, dass (sofern ne internationale Version kommt) mir der Aufpreis zu hoch ist und mir dafür nicht genug „haben muss“ bietet.

    • Stefan Hess says:

      Das mi 11 ultra hol ich mir ich habe noch das samsung 7 edge war auch sehr zufrieden dmit aber jetzt muss was neues her das mi 11 ultra macht mich an das wird es sein

  6. Die Idee finde ich klasse, die Umsetzung schlecht. Das Minidisplay müsste erheblich größer sein, dann könnte man sich das Punchhole sparen. Der „Buckel“ durch das Kameramodul ist eh schon so groß, da kann man auch noch ein kleines Display auf die Rückseite klatschen. An der Dicke ändert sich ja dann nichts.

  7. Wenn die Funktion von Apple vorgestellt worden wäre, würden die Fanboys hier wieder jubilieren, als wär’s das Tollste seit „geschnitten Brot“ aber ist ja nur Android/Xiaomi ohne goldenem Käfig.
    Weitermachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.