Anzeige

Xiaomi Mi 10i: Smartphone mit 108-Megapixel-Kamera vorgestellt

Xiaomi kann es nicht lassen: Gerne bringt der chinesische Hersteller das gleiche Gerät unter unterschiedlichen Bezeichnungen auf den Markt. Allerdings muss man da immer genauer hinschauen, denn kleinere und größere Abwandlungen sind ebenfalls nicht selten. Nun hat Xiaomi für den indischen Markt das Mi 10i vorgestellt. Das Smartphone ist aber größtenteils mit den bereits erhältlichen Xiaomi Mi 10T Lite bzw. Redmi Note 9 Pro 5G identisch.

Das Xiaomi Mi 10i nutzt den Qualcomm Snapdragon 750G als SoC und bietet ein LC-Display mit 6,67 Zoll, FHD+ sowie 120 Hz. In der Mitte ruht eine Punch-Hole-Frontkamera mit 16 Megapixeln. Auch an Bord ist ein Akku mit 4.820 mAh, der sich mit 33 Watt schnell wieder aufladen lässt. Für das Innenleben sind noch wahlweise 6 bzw. 8 GByte LPDDR4X-RAM und jeweils 64 bzw. 128 GByte Speicherplatz zu nennen.

Die Hauptkamera operiert mit 108 (Weitwinkel) + 8 (Ultra-Weitwinkel) + 2 (Makro) + 2 (Tiefensensor) Megapixeln. Zu erwähnen ist ebenfalls, dass das Xiaomi Mi 10i noch mit Android 10 ausgeliefert wird. Das Smartphone bietet noch einen Anschluss für 3,5-mm-Audio und auch Stereo-Lautsprecher sind vorhanden.

Preislich liegt das Xiaomi Mi 11i in Indien bei umgerechnet etwa 234 (6 / 64 GByte) bzw. 245 (8 / 128 GByte) und 267 Euro (8 / 256 GByte). Ein Import dürfte sich eher nicht lohnen, denn es fehlt das LTE-Band 20 und auch NFC wird auf der Produktseite leider nicht genannt.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Zitat: „Preislich liegt das Xiaomi Mi 11i in Indien“

    Bitte korrigieren, sonst verwirrt es noch mehr als die Xiaomi Gerätepolitik es schon tut 😉

  2. Also „i“ für India kann man sich tatsächlich mal gut merken.

  3. 108MP, mit denen man laut deren Werbung angeblich gefühlt 20x digital zoomen kann, ohne dass die Qualität nachlässt, aber dann noch einen 2MP Makro dran klatschen. Ist klar. Es ist einfach nur noch lächerlich.

    • Vor einigen wenigen Jahren war ich wirklich sehr angetan von Xiaomi und deren Smartphones. Mittlerweile gehören sie auf eine Stufe mit den Etablierten wie Samsung & Huawei, welche ich aufgrund der „Masse statt Klasse“-Strategie meide. Leider habe ich das Gefühl, dass auch OnePlus auf diesen Zug aufspringt.
      So bleibt (mir persönlich) als iOS-Alternative nur noch Googles Pixel

      • @ CB85 ich hatte das Mi9T von Xiaomi. bin dann aber doch zu einem Iphone 12 mini gewechselt nach 10 Jahren Android. Der umstieg war einfacher als gedacht.

        Für mich hat Xiaomi auch zu viele Geräte und kommen eben mit den Updates nicht hinter her. Alle 3 bis 4 monate mal ein Update ist mir zu wenig (Sicherheitspatch) . Samsung macht es ja „nur“ bei den S besser und das auch nur 2 Jahre aber wenn ich sehe wie lang die Hersteller brauchen bis sie die aktuelle Android Version ausliefern ein Trauerspiel.

        Deswegen bin ich weg und ich bin nach 2 Wochen Iphone 12 mini begeistert. Es passt wieder in die Hosentasche, lässt sich mit einer Hand bedienen.

        Was die Linsen angeht beweißt ja Google oder eben Apple, daß weniger da oft mehr ist.

        • Nicht immer die neuste Software Versaion zu haben finde ich mitlerweile als Vorteil…

          Mein Pixel 3a wurde seit Android 11 sehr langsam, Akku Leistung war grauenhaft und ständig hing es sich auf (bsp bei Fotos machen oder App schließen)

          Bei meinen jetzigen S20 FE habe ich die möglichkeit auf Android 11 zu gehen, allerdings gibt es auch dort so manche Bugs weswegen ich das Update nicht installieren werde (zumindest nicht bis diese behoben sind)

        • @Celli:
          Ich bin eigentlich seit dem iPhone X bei Apple und bin vom 11pro nun beim 12mini gelandet und in Kombination mit der AppleWatch mehr als zufrieden.

          Ich hatte es zwischendurch auch mit einem Samsung Galaxy S10 mit Galaxy Watch 3 und Google Pixel 3 mit Fossil Carlyle versucht, aber die Erfahrungen waren durchgehend negativ.

          Ich nutze allerdings nur Apps und SmartHome-Geräte die mit allen Systemen funktionieren womit ich immer flexibel bei möglichen Systemwechseln bleibe.
          Ich liebe die Geräte von Apple, kann mich aber nicht mit einem goldenen Käfig abfinden und finde ihre Politik teilweise schon schwer grenzwertig.

    • Wir das Handy in Deutschland verfügbar nein oder kann man es auf deutsch Flashen

  4. Den Kamera-Buckel finde ich hier deutlich schöner als jetzt beim Mi11.
    Ansonsten finde ich das Gerät ja ganz hübsch aber damit kann ich mich bislang so gar nicht anfreunden.
    Von der Farbauswahl fand ich die alten Geräte auch schöner.

    Ein Mi11 mit Mi10i Kamera-Buckel in Transparent wäre top 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.