Xiaomi 12: Renderbilder zeigen neue Details der kommenden Flaggschiff-Smartphones

Noch in diesem Jahr wird Xiaomi mit dem Xiaomi 12, 12 Pro sowie 12X neue Smartphones präsentieren. Die Vorstellung – zumindest für den chinesischen Heimatmarkt – erfolgt am 28. Dezember und von der Front der Smartphones hat Xiaomi bereits Bilder gezeigt (siehe Artikelbild). Insbesondere in der Größe sollen sich die neuen Smartphones unterscheiden. Getreu dem Motto „potente Hardware in diversen Größen“. Auf dem Android-Markt gibt es inzwischen doch eher weniger kompakte Geräte (ohne Abstriche). Bilder mit weiteren Details zur Anordnung der Kamera-Linsen oder auch zu den Farben der Rückseite hat nun der renommierte Leaker Evan Blass, besser bekannt als @evleaks, vor Launch in der Hinterhand.

Das Xiaomi 12 wird laut diversen Berichten mit einem ca. 6,2 Zoll (15,75 Zentimeter) großen gebogenen Display mit einer Auflösung von 1.080 x 1.929 Pixeln ausgestattet sein und eine Punch-Hole-Aussparung auf der Front  haben. Die Bilder von Blass bestätigen dies mit 6,28 Zoll (ca. 16 cm) Diagonale. Auf der Rückseite gibt’s dann eine Triple-Kamera. Die eine von Blass gezeigte Rückseite mutet jener von veganem Leder an, ob die dann auch hierzulande bzw. auf dem globalen Markt landen wird ist eher fraglich.

Das Gerät wird nach derzeitigem Kenntnisstand 152,7 x 70,0 x 8,6 mm (11,5 mm einschließlich des rückwärtigen Kamerabuckels) messen. Auch habe das Xiaomi 12 einen 5.000 mAh großen Akku, der Qualcomm Snapdragon 8 (Gen. 1) wurde schon offiziell bestätigt – und ab 8 GB RAM sind verbaut. Von den Spezifikationen ähnliches, was wohl auch beim OnePlus 10 Pro verbaut sein wird. Genaues werden wir dann wohl am 28.12. erfahren. Ein globaler Start steht weiter in den Sternen. Ich vermute mal, zum Frühjahr wird man das Gerät auch in Europa an den Start bringen.

 

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Die Größe ist sehr interessant

    • Viel zu klein! Wer kauft denn bitte heute noch ein Smartphone unter 6,5 Zoll? Für Kinder mit kleinen Händen ist das vielleicht OK, aber als Erwachsener will man nicht die Lupe nehmen müssen oder 3 Button gleichzeitig drücken.

      • Ähmm… Ich zum Beispiel!

        • Alienhände? Der Markt will grosse Smartphones. Ansonsten würde es kleine 4 Zoll Geräte geben.

          • Falsch der Markt will nicht eine Sorte, denn der Markt ist in unterschiedliche Zielgruppen aufgeteilt. Und diese erreicht man eben nicht indem nur Geräte mit 6,6″ und mehr angeboten werden. 6,28″ ist zudem genau die Größenordnung in die die Standardmodelle von jeder Applegeneration oder Samsung S-Reihe fallen. Und damit laufen doch erstaunlich viele herum….

  2. Das Hauptfeature ist eig. die Größe, sehr gut!

  3. Erinnert irgendwie an das OnePlus 9.

    • 6,2 Zoll ist definitiv nicht mehr state of the art. Das ist vielleicht was für die 14 jährige Chantal oder Leonie.

      Heute muss ein Smartphone mindestens 6,8 Zoll haben, 5G, 5 rückseitige Kameras und 5 Jahre Software Support in der Preisklasse.

      Letzte Woche haben sie erst 2 neue Modelle vorgestellt. Vielleicht sollten sie nicht 70 Modelle in 52 Wochen vorstellen. Weniger ist manchmal mehr.

  4. Und mal wieder nichts zum Software Support. Wann Verstehen die Hersteller endlich das die Software heute wichtiger ist als die Hardware ? Die Hardware ist doch für 99% potent genung, es mangelt doch meist an der miesen Software und mangelnder Updates.

    • Als ob sowas einen Hersteller wie Xiaomi interessiert, deren gesamte Strategie darauf beruht, dass sich die Leute am besten jedes Jahr ein neues („billiges“) Gerät kaufen, damit nicht auffällt, dass sie im gleichen Zeitraum ähnlich viel bezahlt haben, wie für Flaggschiffe.

      • Wer kauft sich denn bitte jedes Jahr ein neues Smartphone? Das dürften nur ein Bruchteil der Kunden sein. Die meisten nutzen es dann doch eher 2 Jahre (manche 1,5 andere 3). Das würde auch bei dem Kauf teurere Modelle nicht anders aussehen, aber eben deutlich mehr kosten.

        • Wie schon gesagt, wenn nach einem halben Jahr oder so keine Sicherheits Updates mehr kommen. Ich würde heutzutage nicht mehr mit so einem Smartphone herumlaufen.

          • Xiamo liefert schon mit alter Software aus und Updates kommen gar nicht oder nach 6 Monaten mit Bugs. Nach einem Jahr ist Schluß. Wo software Sicherheit immer wichtiger wird bei Onlinebanking, ID Diebstahl usw., da bringt es nichts sich solche Gurken zu holen. Was nutzen mir 3 von 4 fake Kameras wenn die Software Schrott ist?

            • Es ist nahezu völlig egal welche Androidversion hinter MIUI arbeitet, denn die Funktionen bekommst du mittels MIUI Update meist bevor sie Einzug in das reguläre OS finden. Das einzig wichtige sind halbwegs aktuelle Sicherheitspatches.

      • Hast ja recht.

    • Die Vorstellung ist erst am 28.12. Warum sollten also der Hersteller schon jetzt Aussagen zu Updates veröffentlichen?

    • Einfach die Smartphones kaufen bei denen es klar ist. Zum Beispiel das Pixel 6 und Pro. Was nützt einen das tollste Smartphone wenn es nach einem Jahr keine Updates mehr bekommt?

  5. Ihr habt diese Auflösung jetzt schon 3x Copy & pasted… Der Screen hat 100% keine Auflösung von 1080 x 1929, denn damit wäre der Screen fast genau 16:9 (1920×1080) und das ist mehr als unwahrscheinlich.

  6. Die Woche hat Xiaomi / Schaumi 2 neue Smartphones veröffentlicht. Nächste Woche steht also schon das nächste Modell in der Pipeline.

    Wissen die intern überhaupt noch, welche Modelle die alles anbieten? Kein Wunder, das schon neue Geräte mit veralteter Software auf den Markt kommen und die Updatepolitik eine Katastrophe ist.

    Dazu noch gleiche Modelle von Poco und Xiamo, die sich zu den Modellen von letzter Woche nicht unterscheiden und 3 von 4 oder 5 Kameras, an Chinahandys sind eh fake.

    Inzwischen nimmt die Anzahl der rückwärtigen Kameras ja wieder ab. In Zukunft werden es wieder 2 sein. Bei 4 Kameras sind eh bei den Chinahandys 2 Fake und mit 2 Megapixeln nicht zu gebrauchen ausser für instagram.

  7. Nur 3 Kameras, wo heute jedes 150 Euro Smartphone 4 hat? Kauft keiner. Für den Preis gibt’s andere Hersteller mit mindestens 4.

  8. Klingt nach guten Komponenten, aber vom falschen Hersteller. Samsung oder Motorola wäre es gut und einen Kauf wert, aber nicht diesem Konzern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.