Xbox und Bethesda: Phil Spencer äußert sich zur Exklusivität der Spiele

Microsoft hat die Übernahme von Bethesda für 7,5 Milliarden US-Dollar abgeschlossen und lies leicht durchblicken, dass einige Titel aus dem Hause exklusiv für Xbox und PC zu haben sein werden. So richtig konkret wurde man jedoch nicht.

In einem Roundtable-Event zum Thema Bethesda klärte Phil Spencer zumindest ein wenig auf. Demnach wird man natürlich alle bisherigen Spiele auf allen Plattformen weiter unterstützen. Man habe schließlich auch vertragliche Verpflichtungen. Dennoch sagt er deutlich, dass man mit der Übernahme von Bethesda die besten Games exklusiv für die Plattformen anbieten möchte, auf denen der Game Pass zu haben ist – Xbox und PC.

Konkrete Titel nennt er zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Bleibt abzuwarten, ob es sich dann bei Exklusivität um eine Zeitexklusivität handelt – 6 Monate später dann für andere Plattformen – oder ob man sich das Geld von anderen Plattformen dann entgehen lässt. Ich mag die Bethesda-Spiele, dennoch muss sich das Studio strecken, um an die Qualität von Sucker Punch, Naughty Dog, Insomniac, dem Santa Monica Studio und Co. heranzukommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Das wird noch eine sehr spannende Nummer werden.
    Auch ein Phil Spencer wird wissen, dass sich so große Titel wie ein Fallout oder ein neues Elder Scrolls nicht rein mit einem Abo Modell finanzieren lassen, auf Dauer. Man wird und kann die große Nutzerbasis der Playstation nicht komplett ausschließen.
    Es wird spannend wie Sony darauf reagieren wird. Einen GamePass auf der Playstation zu ermöglichen, wurde seitens MS ja nicht völlig ausgeschlossen – fraglich ob Sony das ermöglichen wird, zudem wird es die Xbox als Konsole selbst weiter schwächen.

    Ich muss persönlich sagen, dass ich von den ganzen Bethesda Spielen, die nun im GamePass gelandet sind, lediglich Fallout 4 gespielt habe und auch dies meinen Geschmack kaum getroffen hat.
    Als Ps5 Besitzer würde ich es dennoch schade finden, wenn kommende Bethesda Titel auf der Konsole nicht mehr verfügbar wären.
    Ich denke ohnehin wird es immer auf eine zeitliche Exklusivität hinauslaufen, wie schon gesagt, man wird die riesige Nutzerbasis der Playstation nicht komplett ausschließen können.

    • Hier geht es um strategische Interessen. Und doch, Microsoft kann es sich sehr wohl leisten, die PlayStation zu ignorieren. Die können das Spiel endlos lange durchhalten.

      Bei Sony hängt hingegen der grösste Teil des Konzerngewinns an dieser Konsole. Dort geht jetzt das grosse Heulen und Zähneklappern los.

      • Aber auch MS wird nicht unendlich viel Kohle in die Xbox Sparte ballern.
        Wenn das so wäre, dann hätte die Xbox die großen tollen Exclusives… die sind aber einfach nicht da.
        Es gab noch nie einen Konsolenlaunch ohne einen exklusiven Titel.
        MS war sich dies auch vollkommen bewusst, deshalb konzentrierte man sich so sehr auf die Abwärtskompatibilität.

        • Dass MS keine großartigen Exklusivtitel hat hängt vor allem damit zusammen, dass man vor ein paar Jahren die eigenen Studios geschlossen hatte und erst jetzt wieder begreift, dass Spieler tatsächlich Spiele wollen.

        • Naja und für den Launch sind exklusive egal….die Xbox Series ist trotzdem ausverkauft…
          Wenn die dieses Jahr für 2022 nichts ankündigen und Sachen wie halo keine hohen Wertungen erhalten dann wird es schwierig….

        • Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie Menschen denken mit Geld könnte man alles lösen. Nur weil ich unendlich Geld in etwas pumpe, ist der Erfolg nicht unbedingt garantiert. Insbesondere nicht, wenn es um Programmierung und die Entwicklung von Storys geht. Dafür braucht man die richtigen Leute, Erfahrung und Ausdauer. Nicht einfach nur unbegrenzt Geld.
          Ausdauer hat Microsoft bewiesen, jetzt sind sie dabei die richtigen Leute und Erfahrung mit ins Haus zu holen. Aber selbst dann, gibt es keinen Garant dafür, dass die nächsten Spiele alle super werden.

    • RegularReader says:

      Klar kann man die auf Dauer ausschließen, macht Nintendo schon immer und Sony schließt seit Jahren Xbox/PC/Switch aus, auch wenn das jetzt teilweise aufgeweicht wird. Es bleibt immer nur die Frage was man strategisch möchte, möglich ist alles.

    • Welche große Nutzerbasis…die Antwort ist sehr einfach zukünftige Spiele sind exklusiv…spiele die heute noch sind anderen Plattformen sind Eso bleiben weiter bestehen…

  2. Ich mag die Bethesda-Spiele, dennoch muss sich das Studio strecken, um an die Qualität von Sucker Punch, Naughty Dog, Insomniac, dem Santa Monica Studio und Co. heranzukommen.

    Also mehr strecken, als eben ein paar Milliarden auf den Tisch zu legen, ist ja fast nicht möglich! 😉

    Doch die Sony-Exclusives sind auch eher relativ zu sehen. Es gibt längst nicht so viele, wie es die Sony-Fanbois gerne hätten. Und von den Spielen gefallen längst nicht alle allen. Ich selbst freue mich gerade einmal auf “Ratchet & Clank” und auf “Horizon 2”. Denn Rest kannst du grün anmalen und an die Hasen verfüttern. Andere werden andere Vorlieben haben, aber das Prinzip ist dasselbe.

    • Am Ende ist das immer eine Frage des persönlichen Geschmacks.
      Wenn du solche Titel wie Uncharted, The Last of us, God of War, Gran Turismo, etc. aber vollkommen ignorierst dann ist das eher wieder ein Xbox Fanboy-gehabe als wirklich objektive Sicht.

      Welche großartigen Titel hat Bethesda denn zuletzt gebracht? Fallout ist doch auch schon lange nicht mehr das super RPG, für was es mal stand.

  3. Strecken reicht da nicht. Sorry aber in Sachen Qualität wird Bethesda nie an die Sony-Titel rankommen. Vom Spielspaß etc. kann ja alles sein, aber was Sony als First-Party abliefert, da ist Xbox weit von entfernt bislang.

    Interessant wird aber was Sony macht, um jetzt ähnliche Titel bieten zu können. Elder Scrolls und Fallout sind in ihrer Art einzigartig. Da wird Sony also auch ein Studio aufbauen müssen, um ein eigenes Open World RPG zu entwickeln. DAS wird spannend. Ich glaube, die haben das schon auf dem Schirm, was ihnen da jetzt fehlen wird.

    • Ich kann nicht ganz nachvollziehen, dass ihr große Open World RPGs mit Bethesda gleich setzt. Ja, Fallout und Elder Scrolls sind sehr große und wichtige RPGs aber doch eben nicht die einzigen dieser Art am Markt.

      Cyberpunk, The Outer worlds, Dragon Age, Mass Effect, etc.

      • Cyberpunk ist ein Bug-Fest, The Outer worlds nicht jedermanns Sache und Dragon Age und Mass Effect in ihren besten Zeiten waren Spiele, die mit Story, Entscheidungen und Beziehungen punkten konnten.

        Elder Scrolls und Fallout hingegen sind offene Welten, in denen mir nichtmal vorgeschrieben wird, wohin ich gehe. Ich werde da reingeschmissen und mache, was und wo und wie ich will. Das unterscheidet sich extrem von ALLEM was es sonst so gibt.

        Ich finde die Spiele jetzt nicht perfekt oder Überflieger, aber es lässt sich schon sagen, dass sie etwas Einzigartiges und eben NICHT vergleichbar sind. Wenn du Elder Scrolls magst, wird dir keines der genannten etwas Vergleichbares liefern und bei Fallout sowieso, allein schon von der Spielwelt.

  4. Phil Spencer hatte in einem Interview vor Weihnachten die Frage, ob der Verzicht auf die PS-Playerbase wirtschaftlich tragfähig sei, mit einem trockenen „Yes.“ beantwortet. Und das ergibt auch Sinn: Es gibt keine nennenswerte Playerbase auf der PS5 und mit der Chip-Knappheit werden die Gamer noch monatelang Zeit haben, sich zu überlegen, welche Konsole sie sich (als erste) zulegen. Fans von Bethesda, Arkane, Machine Games… Würden dann eben bei der Series X/S landen und die guten Sachen aus der One-Ära nachholen, die ja dort auch zunehmend von der neuen Hardware profitieren. Oder anstatt zweier Konsolen auf PC umsatteln, wo künftig ja ebenfalls alle Spiele erscheinen werden.

    • Dirk der allerechte says:

      Genau das ist es ich versuche ja händeringend eine PS fünf zu bekommen aber im Moment klingt das bei Microsoft nicht schlecht, vielleicht muss man wieder beide Konsolen kaufen

    • Sobald es die Series S für unter 200€ gibt wird sie bei mir im Regal landen

  5. André Westphal says:

    Natürlich kann Microsoft es sich leisten auf die PlayStation-Community zu verzichten – gerade das ist doch das Ziel. So wie Sony und Nintendo auch Exklusivtitel für ihre Konsolen raushauen. Man spricht nur die Kunden der eigenen Plattformen an und versucht so auch Neukunden zu gewinnen. Gerade Microsoft hat da die dickste Kampfkasse.

    Letzten Endes ist „The Elder Scrolls“ eine der wichtigsten Spielemarken überhaupt – „Skyrim“ ist eines der meistverkauften Videospiele aller Zeiten. Wenn Microsoft nun das nächste „The Elder Scrolls“ nur für Xbox-Konsolen und PCs bringt, wird e eben schon einige Leute geben, die sich denken „Ok, das will ich spielen – also kaufe ich eher eine Xbox als eine Konkurrenzplattform.“ Oder mancher PlayStation-Nutzer kauft sich die Xbox dann eben dazu.

    Genau die gleiche Schiene fahren Nintendo und Sony auch – seit Jahren. Ob Microsoft das nun bei „Elder Scrolls“ so machen wird oder nicht, werden sie nach Abwägungen der Marktbedingungen entscheiden. Wenn sie das Spiel als möglichen System-Seller einstufen, ist das durchaus möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.