Xbox Digital Direct: Einlösen von digitalen Inhalten bei Konsolen-Bundles vereinfacht

Besitzer von Playstation, Xbox oder Switch können seit langem digitale Inhalte auch über Codes einlösen, die meist nicht besonders kurz sind. Hat man die Kombination mühsam eingetippt, betätigt hoffnungsvoll den „Einlösen“-Button, gibt es ab und an das Problem, dass sich irgendwo im Buchstabensalat ein falsches Zeichen eingeschlichen hat. Auch Microsoft weiß, dass diese Prozedur nicht immer besonders erquickend ist und löst das Ganze nun bei Inhalten, die direkt mit gekauften Konsolen mitkommen.

Digital Direct nennt sich das Feature und funktioniert folgendermaßen: Kauft ihr eine Xbox, die im Bundle mit Spielen, GamePass Ultimate-Gutschein oder ähnlichem mitkommt, wird direkt beim Setup-Prozess gefragt, ob ihr die Codes einlösen möchtet, da diese direkt an die Xbox gekoppelt sind.

Wenn ihr das während des Setups nicht tun möchtet, dann könnt ihr die Inhalte auch später über die Bibliothek oder den Account noch ziehen. Finde ich persönlich gut. Es gibt jedoch einen kleinen Haken, für all diejenigen die eine Xbox kaufen und nur die Konsole wollen. Da Codes direkt an der Konsole hängen, wird man die Karten wohl nicht mehr verkaufen können. Die Funktion wird wohl mit den neueren Bundles aktiviert werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Die soeben veröffentlichte Cyberpunk Xbox One X ist das erste Bundle mit diesem Feature.

  2. Ich persönlich hätte ja die Überschrift „Xbox Digital Direct: Weiterverkauf von digitalen Inhalten bei Konsolen-Bundles künftig nicht mehr möglich“ als treffender empfunden.

    • Heisenberg says:

      +1

      Aber das hier ist ja inzwischen ein werbe Blog, da kannst du kritische Aussage nicht mehr erwarten 🙂

      • Warum liest du hier noch, es wird langweilig, deine Behauptungen zu lesen 😉 Oder liegt es daran, dass ich dir das Trollen zu lange habe durchgehen lassen? Für dich, hier öffentlich: Versteckte, nicht gekennzeichnete Werbung ist verboten. Und du. machs gut, echt. Tschüss! Deine Sockenpuppen kannste gleich mitnehmen, ich rege mich einfach nicht mehr auf, sondern wische feucht durch. Und bitte: Schnell noch Zensur vorwerfen.

        • So wie er machst du es dir aber auch zu einfach….es gibt halt in deinem Blog mehr Produktankündigungen als früher…und manchmal erwecken die Produkttests auch eher den Charakter das man hier einen Job macht als das was man bei einem persönlichen Blog erwartet…und das ist halt auch der Unterschied…du hast mit einem persönlichen Blog angefangen und hast ihn zu einer Einnahmequelle ausgebaut und den persönlichen Touch (aus vielen berechtigten Gründen) gefühlt immer weiter reduziert…für Menschen die das länger lesen fällt das auf und die wünschen sich wieder eine höhere persönliche Note…so wie felix Frank das in diesen Blog manchmal wieder reinbringt oder André, auch wenn er manchmal Sachen sehr pauschal mit kampfbegriffen verkürzt.

          • Ich bin nicht da, um die Erwartungen von Menschen zu erfüllen. Ich mache hier mein Hobby, meine Berufung. Und das mache ich auf meine Weise. Ich bin nicht da, um immer nen witzigen Kalauer zu jedem Kram rauszuhauen. Und ich bin durchaus kritikfähig, sonst würdest du deinen eigenen Kommentar hier nicht mehr lesen können. Aber wenn mir irgendein Vogel dauernd mit dummen Sprüchen kommen will, dann muss er den Gegenwind eben auch akzeptieren. Nur, weil ich hier öffentlich als Autor auftrete, müssen Menschen nicht meinen, unwahre Behauptungen als Wahrheit zu verkaufen – und ich sage da nichts zu. Im echten Leben hätte es da schon anders ausgesehen. Manche Zivilversager meinen halt, in der Anonymität ne große Fresse haben zu können. Man soll aber nicht meinen, dass ich dadurch etwas ändere. Eher würde ich Kommentare komplett moderieren. Echt, es nervt. Zu jedem Kram hat irgendeiner immer etwas zu mosern.

          • Also ich lese meinhalbes Leben hier schon mit und finde diesen Blog nach wie vor super. Jeder hat seine eigene Meinung darüber und das ist auch gut so, aber hier irgendwelche Sachen vorwerfen wie „dies ist ein Werbe-Blog“ ist auch zu grob. Ich liebe diesen Blog einfach wegen der eigenen Meinung die in vielen Beiträgen in irgendeinem Satz untergebracht ist. Ich lese das sehr oft heraus und finde es meist witzig, das der Verfasser des Artikels auch direkt dazu schreibt was für ein schwachsinn da eigentlich grade vorgestellt wurde. Von meiner Seite aus, macht weiter so.

  3. Wenn ein Code im Messenger kommt, kann man dies schon immer per Claim auf der Konsole (oder über die Xbox-App auf dem PC) aktivieren. Finde ich gut, dass dies beim Kauf im Shop (oder durch Rewards erhaltene Codes) nun auch kommt.

    • „Digital Direct“ bezieht sich nicht auf im Shop oder durch Rewards erhaltene Codes, sondern nur auf Codes, die einem Xbox-Bundle beiliegen – oder besser: beilagen. Denn das tun sie in Form eines Codes ja in Zukunft nicht mehr.

      Da wiegt meiner Meinung nach der Nachteil für den Käufer (kein Weiterverkauf von nicht benötigten Bundle-Bestandteilen mehr möglich) deutlich schwerer als der Vorteil (ein paar Sekunden zum Aktivieren der Codes von gewollten Bundle-Bestandteilen gespart).

  4. Das kann man bei Microsoft doch auch. Per App oder Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.