Xbox-App für Windows: Neues Label zeigt Game-Performance für den eigenen PC vor dem Download

Microsoft fügt den Spielen seiner Xbox-App für Windows ein neues Label hinzu. Jenes signalisiert PC-Spielern noch vor dem Download, ob der entsprechende Titel auf dem Rechner gut läuft. Dies dürfte eine Prüfung der Systemanforderungen, welche man ebenfalls über die App kommuniziert, in großen Teilen überflüssig machen bzw. vereinfachen. Für die Kennzeichnung führt Microsoft diverse Leistungstests mit verschiedenen PC-Spielen durch. Stand jetzt hat Microsoft die neue Leistungsprüfung noch nicht offiziell bekannt gemacht. Es ist also noch nicht ganz klar, auf welchen Systeminformationen die Empfehlung basiert.

Stand jetzt befindet sich das Labelling wohl ohnehin noch in der Testphase. So zeigt sich das Label bislang nur in der Xbox-Insider-App, bei angemeldeter Windows Gaming Preview. Es sind zudem noch einige Spiele nicht mit einem Label versehen („Leistungsprüfung noch nicht verfügbar“). Dies sei, so die Kollegen bei The Verge, ein Indiz darauf, dass man nicht nur Systemanforderungen abgleicht, sondern man an einer eigenen Datenbank bastelt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Hey, das ist also ein Revival des früheren Leistungsindexes (seit Vista). Aber seit Windows 8.1 war der Index eigentlich in den Tiefen des Systems verschwunden (kann aber mithilfe der verlinkten Anleitung wenigstens in Textform hervorgelockt werden: https://www.windowspage.de/tipps/020849.html

    Interessant, dass Microsoft den alten Brei also wieder aufwärmt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.