Wunderlist erhält Redesign für das Web, Chrome und Windows 7

Eigentlich hatte Wunderlist gerade erst der Web-App sowie den Desktop-Anwendungen für Windows und Mac einen optischen Refresh verpasst, da knüpfen sich die Macher die App erneut vor. Wunderlist erhält somit heute zunächst für Web, Chrome und Windows 7 ein kleines Facelift, welches den Fokus auf die Aufgaben legen soll.

01@2x

 

Zunächst auffällig ist die neue farbige Leiste, die sich ganz oben an den Fensterrand legt. Hierauf zu sehen ist ein Hamburger-Menü auf der linken Seite, welches Listen ein- und ausblendet. Zudem ist das Suchelement, welches sich vorher neben dem Nutzernamen und den Notifications befand, ebenfalls in die breite Leiste gezogen. Daneben sieht man erneut den Namen der Liste, falls an dieser Stelle auch nur einer unsicher ist, ob er sich in der richtigen Liste befindet. Die Menüs Teilen, Sortieren und Mehr wandern unterdessen vom unteren Rand der App ebenfalls in die Leiste nach oben.

Die Seitenleiste mit der Übersicht zu Eurer eigenen oder geteilten Listen sowie fällige Aufgaben ist wie erwähnt über das Hamburger-Menü ein- und ausblendbar, sodass tatsächlich die Listeninhalte mehr in den optischen Fokus geraten. Ist die Liste ausgeklappt, findet man anstatt des großen „+“ unten zum anlegen einer neuen Liste nun ein kleineres Element auf der linken Seite mit der Beschriftung „Neue Liste“.

03@2x

Auch die Aufgabendetails wurden optisch aufgefrischt und wirken nun cleaner. Die Elemente für das Hinzufügen von Erinnerungen und Zugehörigkeiten sind nun farblich dargestellt. Das Feld für Notizen ist nun von Haus aus nicht mehr vorhanden, sondern kann manuell hinzugefügt werden, wenn es benötigt wird. Außerdem wurde die relativ unschön anzusehende gelbe Farbe und die Schriftlinien entfernt.

Der optische Refresh steht Wunderlist in meinen Augen tatsächlich sehr gut zu Gesicht und lässt die App eleganter wirken und nicht mehr so aufgeregt. Wie erwähnt, steht die neue Wunderlist-App ab heute für das Web, Chrome und Windows 7 zur Verfügung (obwohl die Screenshots von Wunderlist alle unter Mac OS X abgebildet sind). Apps für iPhone, iPad, Mac, Android und Windows 10 sollen im Laufe des verbleibenden Jahres erscheinen.

(Quelle: Wunderlist)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

3 Kommentare

  1. manchmal habe ich das gefühl, wir verbringen mehr zeit to-do-listen zu erstellen und zu stylen, als die aufgaben wirklich abzuarbeiten.

  2. ob das neue design wunderlist so steht weiss ich nicht so genau. Hatte mich heute schwer über die grüne Taskleiste gewundert. die Farbe lässt sich nur in Kombination mit dem Wallpaper ändern. Ansonsten sieht das jetzt eben aus wie ne to-do app von outlook, da die taskleiste schon verdammt so aussieht wie bei outlook.com.
    @st
    auf jeden Fall