Task Management: Wunderlist in neuer Version

Pünktlich zu Weihnachten haben die Wunderkinder aus Berlin die neue Version der Wunderlist veröffentlicht. Den Taskplaner für Windows, Mac OS X und das iPhone hatte ich ja bereits vorgestellt. Abgleich über die verschiedenen Plattformen ist möglich, sofern ihr ein kostenloses Konto bei den Wunderkindern habt.  In der neuen Version könnt ihr nun gemeinsam an Aufgaben arbeiten oder Aufgaben freigeben.

Die Software macht einen guten Eindruck, nun sollte bald eine Android- und eine iPad-Version her. Mal sehen, wie lange die Server der Wunderkinder den Aufgaben der Leute so standhalten – das Projekt ist ja mittlerweile international bekannt. Wer bereits Evernote nutzt, der kann ja auch ganz einfach ToDos abarbeiten: Aufgaben mit Evernote erledigen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Das ganze ist ja schön und gut, aber… für mich relativ unbrauchbar, da man nicht hierarschich gruppieren kann.

    Frage mich, wie ihr das nutzt?

  2. @ Wozu noch eine extra Hierarchie?
    Zu kompliziert.
    Wunderlist sollte so simpel wie jetzt bleiben. Sonst wird es noch zur Overbloaded Software alla iTunes oder iPhoto.
    Ganz zu schweigen von Evernote.

  3. Sehr hübsches Programm, gefällt mir wirklich gut. Viel Anfangen kann ich damit leider nicht.

    Ich habe vor langer Zeit überlegt, wie ich meine Post-Its, die quer über den Schreibtisch und die Bildschirmränder verteilt sind, digital vernünftig organisieren kann. CintaNotes macht diesen Job aus meiner Sicht um größenordnungen besser als Wunderlist.

    Die Note-Funktion für einzelne Tasks z.B. ist ganz nett, bringt unterm Strich aber nichts, wenn der Inhalt für die Suche nicht zur Verfügung steht. Aber ich kann ja verschiedene Hintergrundbilder …

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.