Wunderkit wird eingestellt, Wunderlist 2 im Anrollen

Erinnert ihr euch noch an das simple ToDo-Tool Wunderlist, über das ich hier so häufig geschrieben habe? Die Macher hatten nicht nur dieses auf dem Markt platziert, sondern auch noch ein Tool namens Wunderkit – eine wbasierte Software zum kollaborativen Arbeiten. Scheint alles nicht so gut gelaufen zu sein, es wurde ganz ruhig um die Software. Nun gibt man bekannt, dass man Wunderkit als solches einstellt und dafür Wunderlist in einer zweiten Version auflegen wird.

Diese zweite Version, die noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll, soll Features von Wunderkit enthalten, wenn ich den Blogpost richtig verstanden habe. Es kann eigentlich nur besser werden. Bislang war Wunderlist sehr simpel, sodass ich die ToDo-App seinerzeit gegen Producteev ausgetauscht habe, da Wunderlist irgendwann nicht mehr für mich in der Lage war, einfachste Aufgaben zu schaffen. Der Funktionsumfang war viel zu gering und ich hoffen, dass man in Version 2 kräftigt nachlegt. Wenn man in Berlin schlau ist, greift man auf die Tasks-API von Google zu und zaubert da was schönes…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

15 Kommentare

  1. Wieso schalte ich denn die aktuelle Version ab, bevor ich den Nachfolger startbereit habe?!?

  2. „eine wbasierte[sic!] Software“

  3. Ich teste gerade: http://www.centralstationcrm.de/ (webbasiert)aus deutschen Landen (Köln) – Schnittstelle zu prof. Mailing-Software – Alle wichtigen Informationen auch auf meinem WinPhone 7.5 – Basislösung kostenfrei !

  4. Tja außer Hype nicht viel gewesen. Ich frage mich eh was die dort mit dem großen Team den ganzen lieben langen Tag machen außer VC Geld zu verbrennen. Wunderkit kam halbfertig raus Verbesserungen wurden immer und immer wieder angekündigt doch passiert ist nichts. So bitter es klingt aber bei mir ist das ganze Wunderthema in die OneHitWonder Schublade verschwunden. Schade eigentlich denn mit Wunderlist kam wirklich mal frischer Wind in das GTD Business. Mittlerweile bin ich allerdings auch bei Producteev und zahle da auch gerne meinen Pro Account.

  5. anzensepp1987 says:

    @Wolfi: nicht die „Wunderlist“, sondern das „Wunderkit“ wird eingestellt.

  6. eckeneckepenn says:

    Ähm – Caschy, Du hast doch immer genau wegen der Einfachheit Wunderlist so angepriesen! Ich finde auch genau das einfach toll dran. Ich hoffe, dass es eben nicht komplizierter wird. Dass Wunderkit weg kommt, kratzt mich nicht…

  7. Nur auf Google Tasks zu setzen würde ich nicht für schlau halten. Google stampft regelmäßig Tools und Dienste ein. Da könnte beim nächsten Mal leicht auch Google Tasks ein Opfer sein. Immerhin ist der Dienst gut versteckt und wurde jahrelang nicht mehr weiter entwickelt.

  8. „Ähm – Caschy, Du hast doch immer genau wegen der Einfachheit Wunderlist so angepriesen!“

    Dachte ich auch. Unter anderem der Grund weshalb ich das noch nutze.

  9. Irgendwann entwickel ich doch selber ein ToDo List Tool…

  10. Ich nutze das von Dirk Deimeke empfohlene „taskwarrior“. Super einfach! 🙂

    http://taskwarrior.org

  11. Das Wunderkit eingestellt wird, wundert (sic!) mich nicht. Völlig überflüssiger, am Markt vorbei entwickelter Spielkram. Wer soll eine solche Insel produktiv nutzen und wofür?

    Wunderlist fand ich immer gut, aber leider hatte das Tool bei meiner letzten Nutzung ständig Sync-Probleme. Seitdem bei Producteev, das ich auch nicht gerade für das Gelbe vom Ei halte (lahm, überladen, sluggy UI).

    Mir gefällt am besten RTM, für 25 Euronen/Jahr nur um Sync zu nutzen bin ich aber zu geizig.

  12. Cachy das vollständige lesen unvollständiger Wörter ist uns ja allen bekannt, aber gleich ganze Wort/Satzfragmente mitdenken zu müssen überfordert mich direkt nach dem aufstehen total.

    ***Der Funktionsumfang war viel zu gering und ich hoffen, …***

    Wir alle dachten zu wissen du glaubst ?

    ***Wenn man in Berlin schlau ist, greift man auf die Tasks-API von Google zu…***

    Grnzwertige Grammatik, nuja iss Wochenende und gut.

  13. Das neue Wunderlist 2 läuft sogar mit dem Wunderkit Backend, im Prinzip wird Wunderkit in Wunderlist 2 umbenannt, Wunderlist gekilled und dem ganzen wird ein neues UI verpasst.