WordPress.com: Neues Interface und eine Mac-App

artikel_wordpressWordPress kennen wir wahrscheinlich auf zwei Arten: Einmal als selbst zu hostende Lösung, die einen Großteil des Netzes antreibt – und einmal als kostenlose oder kostenpflichtige Variante, die man unter WordPress.com findet. Diese Seite hat man einem Relaunch unterzogen (schon länger im Rollout, seit heute offiziell), zudem findet man nun auch aktiv das neue Backend vor, in dem man seine Beiträge verfassen kann. Definitiv schick, flott und praktisch – denn das Ganze kann auch zum Managen von mehreren Seiten unter einer Haube genutzt werden. Dieses wird dann über Jetpack realisiert und funktioniert auch für selbst gehostete als auch für WordPress.com-Blogs.

Wie das Ganze technisch gelöst ist, kann hier nachgelesen werden. Dort findet man auch die Mac-App, die den WordPress-Editor als App zu euch bringt. Die App selber ist Open Source und ist wahrscheinlich nicht ganz so nützlich für euch, bildet sie doch lediglich das ab, was man auch im Editor zu sehen bekommt – nebst Benachrichtigungen. Wer jetzt den ganzen Spaß über Jetpack für seine Blogs aktivieren möchte, der sollte Folgendes bedenken: eine etwaige Zwei-Faktor-Authentifizierung in eurem WordPress-Blog wird dadurch ausgehebelt.

01-writing-with-dock

Habe ich nämlich Zugriff auf den WordPress.com-Account eines Nutzers, der ein verbundenes, aber selbst gehostetes Blog nutzt, dann kann ich über das Backend von WordPress nicht nur Artikel schreiben oder verändern, ich kann auch Plugins de- oder aktivieren – und da ist es egal, ob das Blog des Nutzers mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung versehen ist, wie sie beispielsweise durch ein Plugin von Sergej Müller realisiert wird. Deshalb Zwei -Faktor-Authentifizierung aktivieren – auch auf WordPress.com.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. …und kaum lese ich das, verzeichne ich 2tausend Zugriffe von einer einzigen finnischen IP innerhalb weniger Minuten. Strange. o.O Die Mac App werde ich mir mal anschauen. Danke für den Hinweis.

  2. Warum noch keine Win10 App… bei der Verbreitung im Gegensatz zu Mac?

  3. Besser finde ich ja, dass man jetzt Plugins automatisch aktualisieren lassen kann. Jedenfalls geht das seit ein paar Tagen bei meinen Seiten über Jetpack und WordPress.com.

  4. @Sean K. Woods:
    Windows und Linux Apps werden kommen – man kann sich hier benachrichtigen lassen dazu: https://desktop.wordpress.com/mailing-list/

    @Tom:
    Diese Funktionalität beherrscht WordPress bereits seit 2 Jahren (WP 3.8+), allerdings muss dies von Admins bzw. Entwicklern aktiviert/deaktiviert werden. Via „Jetpack“ ist dies quasi auch über einen sichtbaren „Schalter“ regulierbar.

  5. Ah sehr cool… aber was bei Mobile Devices „iOS First then Android and perhaps WP and mostly sure not Linux (UbuntuMobile)“ ist bei Desktop „iOS First then Windows and perhaps Linux and mostly sure not ChromeOS“

  6. Ich habe Jetpack installiert und verbunden, aber kann nicht finde, wie ich es aktiviere.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.