WordPress für Android: Beta-Programm verfügbar, WordPress 3.0 RC am Montag

Wer WordPress, die Grundlage zahlreicher Blogs, auch mobil nutzen möchte, findet entsprechende Apps für iOS und Android. WordPress hat zudem ein Beta-Programm für Android-Nutzer. Wer die neuesten Funktionen vor dem offiziellen Release testen möchte, muss hierzu der WordPress for Android Beta Community bei Google+ beitreten. Dies ist eine moderierte Community, das heißt, dass Ihr nicht automatisch sofort Zugang erhaltet, sondern erst freigeschaltet werden müsst.

WP_Android_Beta

Ist diese Freischaltung erfolgt, findet Ihr in der Sidebar einen Link, über den Ihr Euch für die Beta registrieren könnt. Danach erhaltet Ihr Zugriff auf die Beta Apps. Aktuell gibt es dort die Beta 3 von WordPress 3.0, am 7. Juli soll dann der erste Release Candidate von WordPress 3.0 für Android verfügbar sein.

Während WirdPress-Nutzer so neue Features vorab erhalten, können sie auch gleich an der Verbeserung der App mitwirken. Gerade bei solchen Apps ist dies nicht nur für die Entwickler, sondern für alle Nutzer ein großer Vorteil.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Bin von WordPress weg. Ist mir zu überladen. Nutze nur noch das Anchor CMS.
    http://anchorcms.com/

  2. Bin von WordPress weg. Fährt mir nicht schnell genug. Nutze nur noch einen Audi.
    http://www.audi.de/

  3. Bin von WordPress weg. Hat mir eine zu hohe Versionsnummer. Nutze nur noch Betas.

  4. Lol, wie lächerlich. Schreibt man hier einmal einen Kommentar, kommen gleich 2 Trolle/ FanGirls die Scheisse schreiben. Dann nutzt halt euer WordPress.

  5. Punxsutawney Phil says:

    Hase, nimm dich selbst bei der Nase. Unter einen Artikel, in dem es nicht mal um WordPress selbst, sondern um einen mobilen Client geht, einfach mal hinzumalen, dass WordPress dir zu überladen ist, ist ISO-zertifizierbar albern.

    Abgesehen davon: AnchorCMS hat sicherlich seine Daseinsberechtigung. Aber wer es — speziell in dem „grade mal eben benutzbar“-Stand, in dem es sich grade befindet — ernsthaft als gleichwertige Alternative für WordPress vorschlägt, geht wohl auch mit dem Einkaufskorb Möbel einkaufen.

  6. Das Thema ist und bleibt WordPress. Und mir ist es halt zu überladen. Für einen simplen Blog wird man mit zu viel unnötigen Sachen zugemüllt. Es gibt viele Menschen die brauchen halt nur einen simplen Blog ohne SchnickSchnack. Finde das AnchorCMS zudem besser anpassbar und erweiterbar als WordPress, da es moderner programmiert wurde. Performance scheint auch besser zu sein.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.