Wish: Verbraucherzentrale warnt vor Kontosperrungen

Die Verbraucherzentrale und der Marktplatz Wish werden keine Freunde mehr. Nicht zum ersten Mal warnt man vor dem Angebot, welches Kunden mit irgendwelchen Shops verbindet. Die Marktwächter-Experten der Verbraucherzentrale Brandenburg warnen aktuell vor Kontosperrungen des Online-Marktplatzes Wish. Der Anbieter wirft einem Teil seiner Kunden vor, die „großzügigen Rückerstattungs- und Rückgaberichtlinien“ zu missbrauchen. Die Betroffenen verlieren demnach ohne jede Vorwarnung den Zugang zum Kundenservice und damit die Möglichkeit, offene Bestellungen zu widerrufen oder zu reklamieren.

Was genau Wish unter „übermäßig vielen Rückerstattungen“ versteht, bleibt laut Verbraucherzentrale Brandenburg im Dunkeln. Anders herum bleibt es auch im Dunkeln, wie viele gesperrte Kunden die Verbraucherzentrale zum Anlass genommen hat, um nun zu warnen.

Einige Verbraucher berichten, vor ihrer Sperrung nur einen einzigen Kauf zurückgesendet zu haben. Unabhängig davon, aus welchen Gründen die gesperrten Kunden Waren zurückgesendet haben, sind Rücksendungen grundsätzlich innerhalb von 14 Tagen gesetzlich erlaubt.

Bereits im Mai rügte die Verbraucherzentrale die Wish-App. Das Unternehmen aus Kalifornien kaufe und verkaufe nicht selbst, sondern fungiere lediglich als Vermittler. Auch wurde damals kritisiert, dass aufgrund teils langer Lieferzeiten bereits vor der Lieferung Rechnungen reinschneien:

Die Rechnungen können außerdem Käufer verwirren. Denn sie kommen nicht von Wish selbst, sondern vom Rechnungsdienstleister „Klarna“ per E-Mail. Wer die Zahlungsaufforderung deswegen ignoriert, bekommt deshalb Post von Klarna: Das Unternehmen verschickt Mahnungen nach relativ kurzen Fristen und schaltet auch Inkasso-Dienste ein, die zusätzliche Kosten verursachen. Ein Streit um wenige Euro teure Artikel kann Sie durch die Gebühren schnell ein Vielfaches des Warenwerts kosten.

In einigen Fällen ist das wegen der langen Lieferzeit sogar schon in Gang gekommen, bevor die bestellte Ware überhaupt angekommen ist. 14 Tage nach der Bestellung sind die Zahlungen fällig. Wer dann noch keine Ware hat, soll sich selbst kümmern und das Wish bzw. Klarna mitteilen, um einen Zahlungsaufschub zu bekommen.

Wie schaut es da bei euch aus? Ich selber habe schon häufig etwas bei Shops in China bestellt, aber immer direkt – ich habe also nie Wish genutzt. Was sind eure Erfahrungen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich hab 2 oder 3 mal was bei Wish bestellt, war sogar innerhalb 2 Wochen da. Schneller war bisher nur Gearbest mit 9 Tagen. Zahlung über Klarna war auch in Ordnung, ich war ja überrascht, dass man damals mit Klarna zahlen konnte. Ich bin aber mit so wenigen Bestellungen und 0 Rücksendungen nicht besonders repräsentativ 🙂

  2. Ich kaufe auch immer direkt bei AliExpress und nicht bei Wish. Bei Ali habe ich eine Reklamationsquote von ca. 40 Prozent (flackernde oder kaputte LED-Leuchtmittel, falsch gelieferte Artikel, Produktfälschungen). Bisher habe ich immer einfach mein Geld wieder bekommen, ohne dass mir mit Kontoschließung o.ä. gedroht wurde.

    Zwischenhändler oder irgendwelche Apps braucht es daher meiner Meinung nach nicht.

    • Aus dem Grund bestellte ich, bis auf sehr wenige Ausnahmen, nichts mehr in China direkt. Die Händler nehmen es sehr oft mit der Beschreibung nicht so genau und verstehen dann die Reklamation nicht einmal wenn man ein vollkommen anderes Produkt erhalten hat.

      Für das Treiben habe ich keine Zeit mehr, daher bestelle ich gerade Kleinkram einfach bei Amazon oder ebay bei einem deutschen Händler, zahle dann halt 1-2 Euro mehr aber dafür muss ich nicht ständig eine Bestellung reklamieren.

  3. Bei Wish habe ich noch nie bestellt, aus China schon etwa ein Dutzend mal.
    Es gab schon Artikel die ich bei Wish gefunden und dann über die Reverse Image Search beim richtigen Shop bestellt habe.

  4. In der Regel sind die Sachen dich so billig, dass sich ne Rückerstattung gar nicht lohnt…

  5. Habe schon sehr oft bestellt und bin auch gesperrt. Viele Bekannte ebenfalls. Das Problem ist, dass wish ja gar keine Rücksendung verlangt. Oft ist die Qualität der Sachen mangelhaft, dann reklamiert man. Daraufhin schrieben sie früher, dass sie aus Kulanz erstatten und keine Rücksendung nötig ist. Inzwischen sind der Großteil Leute einfach gesperrt, die Mängel gerügt haben. Wish bekommt die Sachen also nicht zurück und sieht nicht, dass es wirklich schlechte Qualität ist. Somit behaupten sie einfach, man würde die Rückerstattungen ausnutzen. Man hat dann gar keinen Service mehr. In der App läufts es nur noch über Bot, der einen abweist. Über Mail wird man auch abgewiesen mit der Aussage man wäre als schlechter Kunde bekannt und soll mehr bestellen um das zu ändern. Ansonsten keine Hilfe. Daraufhin habe ich schriftlich per Mail aufgefordert meine Daten zu löschen. Es kam wieder nur die Aussage ich bin ein schlechter Kunde, sie können mir nicht helfen.

  6. Ich habe auch sehr viel über Wish bestellt. Ware, die angekommen ist und einwandfrei war habe ich immer bezahlt. Alles was aber nach Lieferfrist nicht kam, oder defekt war habe ich reklamiert. Das hat immer funktioniert, bis plötzlich die Meldung kam ich sei ein schlechter Kunde und bekäme keinen Support mehr bis mein Ruf wieder besser ist. Daraufhin wurde ich gesperrt und konnte nicht mal mehr etwas bestellen.
    Telefonate mit dem Zahlugsanbieter Klarna haben mich dann auch davor bewahrt nicht erhaltene Artikel zu bezahlen.
    Seitdem bestelle ich ich nur noch auf Ali Express… Dort ist es eigentlich immer günstiger und bisher kam alles pünktlich an.

  7. Klingt ein wenig wie einst bei Amazon, bloß dass da auch noch digitale Güter dran hingen.

    Ich selbst habe zwei Mal aus China bestellt, allerdings nicht über Wish, kam beide Male an und war vollkommen in Ordnung (eine nicht zugelassene Lampe für’s Fahrrad, so dass man auch nachts im Wald was sieht) und einen Rucksack).

  8. Matthew Fox says:

    Ich habe schon sehr häufig bei Wish bestellt. Über die Qualität der Produkte kann man unterschiedlicher Meinung sein. Vieles ist leider minderwertig, die Produkte sind in 90% der Bestellungen angekommen. Die Versandkosten sind manches Mal überzogen, dann lasse ich es sein.

  9. tl;dr: Das ist einfach: immer wenn Klarna im Spiel ist, sollte man sich zurückziehen.

    Die sind im Problemfall taub und dümmer als ein Stück Brot. Ich durfte mal eine Bestellung ‚begleiten‘ in die ein großer Dax-Konzern verwickelt war. Der hat bei einem Lieferanten bestellt, der Klarna als Dienstleister einsetzt. Dabei ging etwas schief und es kam zu (datentechnischen) Unstimmigkeiten zwischen Klarna und dem Lieferanten: keine Ware und damit auch keine Zahlung vom Dax-Konzern. Dem Lieferanten!! (der alles probiert hatte und dem die Sache unendlich leid tat) und dem Konzern ist es innerhalb von 2 Monaten nicht gelungen, Klarna zu erklären, dass die offene Rechnung storniert wurde. Es kam zu einer wahren Mahnlavine mit sehr unfreundlichen und zweifelhaften Forderungen. Kommunikation? Fehlanzeige. Das ganze hörte erst auf, als das PR-Team der schwedischen Niederlassung des Konzerns über lokale Kontakte nach der Handynummer des CEO von Klarna fragte. Da erst hat man sich bei denen im Haus den Vorgang zum ersten Mal angesehen und den Spuk innerhalb von wenigen Stunden beendet. In einem anderen Fall hat ein Freund von mir eine Rechnung irrtümlich doppelt bekommen. Klarna wollte tatsächlich zweimal kassieren und war durch NICHTS dazu zu bewegen, den Freund vom Haken zu lassen. Erst als ein Mahnbescheid ins Haus flatterte und der Freund dem widersprochen hat, lenkte Klarna ein. Ich vermute, dass auch in diesem Fall das der Zeitpunkt war, wo ein normaler Mensch zu ersten Mal mit dem Vorgang befasst war.

  10. Ich habe schon oft da bestellt, Bezahlung läuft bei mir grundsätzlich nur über PayPal. Hatte auch schon mehrere Reklamationen weil der Artikel nicht dem bestelltem entsprach. Das Geld wurde sofort erstattet und ich musste bisher nicht einmal etwas zurückschicken. Mein Konto ist auch noch aktiv. Ich kann bis jetzt nichts negatives über Wish sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.