Winsongs 95: wie sich Apple damals intern über Microsoft lustig machte

Ein kleiner Blick in meine Bookmarks offenbarte ein Video, welches vielleicht ganz viele kennen – aber es ist zu schade, um es nur in meinen Bookmarks zu lagern. Als einer, der seine „wilde Zeit“ in den 90ern hatte, gefällt mir die Veralberung von Windows 95 mit Musik dieser Epoche ganz gut.

cant use

So findet man zum Beispiel Parodien auf Songs von MC Hammer und Michael Jackson vor – mit einem Ziel: sich über Windows 95 lustig zu machen. Die Legende besagt, dass dies ein Apple-internes Video ist, welches den Mitarbeitern nach dem Start von Windows 95 gezeigt wurde. Wie wir alle heute wissen, kam alles ganz anders. Also, sofern knapp fünfeinhalb Minuten Zeit vorhanden sind, dann schaut euch das Video unbedingt an – klassisch gehalten im Stil der nervigen CD-Verkaufsshows im TV 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

14 Kommentare

  1. Typisch Apple: sie sind sich selbst der größte Feind.

    Nur gerecht, dass die Realität sie dann dermaßen abgestraft und in ein Nischendasein verbannt hatte.

    Mal gespannt, ob die Konzernspitze daraus wirklich gelernt hat?

  2. Wie schade für Apple, dass es damals noch kein Youtube gab…

  3. Na offensichtlich hat das MS angespornt denn mit Win 98 und XP haben sie dann gute OS` vorgelegt.

  4. @Michael
    Es lebt sich „dermaßen abgestraft in der Nische“ aber gar nicht so schlecht, wenn man sich den Marktwert von Apple ansieht. Sicher, es gibt ja genug Fanboys, die die Apple-Stange hochhalten. Obwohl es ja wesentlich mehr Windows-PC als Macintosh-Rechner gibt.
    Aber „irgend etwas“ müssen die bei Apple schon gut gemacht haben, oder?

  5. An dieser Stelle sei noch mal daran erinnert, dass Apple gerade zu diesem Zeitpunkt am Ar*** war. und ohne Finanzspritze seitens MS vermutlich verpufft wäre.

    Was ich an dem Video sehr schön finde ist die Häme über die Office Produkte, hat Apple bis heute kein vernünftiges eigenes Produkt auf den Markt gebracht. Das erinnert mich ein wenig an eine Hipsterin die mir entsetzt erzählt hat dass sie sich extra einen Mac Gekauft hat um von MS Office loszukommen, sie nun aber wieder MS Office nutzen muss weil es kein anderes Programm gäbe. Ich habe sehr gelacht.

    Ansonsten Schöne Idee. Doch machen wir uns nichts vor die beiden Unternehmen Leben von diesem „Streit“ wer nun der Coolere sei.

  6. Man hatte damals aber auch noch genug Größe, über die eigenen Fehler auch Videos zu machen.

    I think we are a clone now http://www.youtu.be/pY2kWyqdxOI

  7. @CloneNow

    Damals haben sich ja auch die Fanboys nicht eingenässt sondern gelacht… so ändert sich die Zeiten

  8. @Sebastian
    Was du ansprichst war zwei Jahre später. Die Finanzspritze seitens MS war eher symbolisch. Wolfram Alpha sagt mir das Apple in diesem Quartal 1,7 Milliarden Umsatz gemacht hat und ungefähr genau so viel auf der hohen Kante hatte. Verglichen damit sind die 150 Million von Microsoft nicht viel. Die Aussicht dass MS weiterhin Office für Mac anbietet war viel wichtiger.
    Vernünftiges Office-Paket? Ich hab zwei Masterarbeiten und zig Präsentationen mit iWork gemacht. Soviel zu Macs und Hipster.

  9. captaincannabis says:

    Zwei Masterarbeiten und zig Präsis schöpfen den Funktionsumfang des Office Packets natürlich völlig aus 😉

    Wer braucht denn auch Access oder gar Excel?!!

  10. @Michael:
    Naja, gute Werbung können sie machen. Und von Psychologie haben sie auch Ahnung.

  11. Es ging darum ob iWork ein vernünftiges Office-Paket ist oder nicht. Die meisten Funktionen doe 90% der Anwender brauchen sind viel eleganter gelöst als in MS Office.

  12. Wer Masterarbeiten nicht mit (La)TeX macht, sollte sowieso erst gar nicht studieren… Sorry, aber ein Office-Paket ist dafür nicht geeignet.
    Habe noch nie mit iWork gearbeitet, aber MS Office, bzw. Word – welches ich täglich verwende (auch Excel und Access) – ist gut, aber nicht für so etwas gemacht. Auch nicht ein Write eines OOo etc.