Windows 10: Joe Belfiore zeigt die Neuerungen der aktualisierten Preview-Version

Eine neue Preview-Version von Windows 10 für Desktops wird es bereits nächste Woche für Teilnehmer am Insider-Programm geben. Im Februar soll dann eine erste Version von Windows 10 für Smartphones folgen. Welche Neuerungen Windows 10 auffahren wird, haben wir gestern bereits berichtet. Joe Belfiore fasst diese noch einmal in einem Video zusammen. Eigentlich sind es zwei Videos, das hier eingebundene und ein weiteres (inhaltlich sehr ähnlich), welches Ihr weiter unten auf der Webseite des Insider-Programms findet.

Die beiden Videos zeigen sehr deutlich, welchen Weg Microsoft mit Windows 10 gehen will. Es soll einfach keine Rolle mehr spielen, mit welchem Gerät man arbeitet, man soll überall die gleiche Arbeitsweise aufgreifen können. Google geht diesen Weg über die Material Design-Schiene, die das Verhalten von Apps quasi schon vorgibt, Apple verzahnt sein mobiles System ebenfalls sehr gut mit der Desktop-Variante.

Während diese feature-Videos sicher schick anzusehen sind und die Features auch sehr willkommen sind, wird die Frage bleiben, ob es sich im Alltag auch so gut nutzen lassen wird. Dank vielfältiger Eingabemethoden könnte dies aber durchaus etwas werden. Das Zusammenspiel unterschiedlicher Geräte wird umso wichtiger, je mehr Geräte sich bei uns ihren Platz erobern. Tablets, Smartphones, das Internet der Dinge, Wearables, all das benötigt eine gut funktionierende Plattform, Microsoft ist hier auf einem guten Weg, eine tatsächlich einheitliche Nutzererfahrung zu schaffen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

12 Kommentare

  1. Wann kommt es denn nun für den normalen User? Im Herbst?

  2. Ich dachte die preview kann man erst nächste Woche Downloaden? Er sagt im Video Today.

  3. Das mit dem „Gratis“-Update ist auch irgendwie ein Feigenblatt, oder? Für Firmen/Behörden ist ein Jahr sehr knapp für Evaluierung und Roll-Out und der überwiegende Teil der Privatnutzer macht wohl nur ein Upgrade, wenn’s sowieso bei einer neuen Maschine dabei ist. Für die paar restlichen Tech-Enthusiasten ist das zwar schön, glaub aber nicht, dass das für die nun ein großer Ansporn ist, die würden’s ja eh holen, und für MS reißt das wohl kaum ein nennenswertes Loch in die Kasse, sonst würden sie’s wohl kaum machen.

  4. @Mike
    Na ja, erstens werden evtl. die Leute mit Win8 ja vermutlich schon mal automatisch an das Update erinnert und wer ein Gerät mit WindowsPhone 8 hat bekommt es auch im Laufe der Zeit automatisch. Da ist dann schon ein Teil der Nutzer abgedeckt. Unter den 7er Nutzern gibt es sicherlich viele, die schon updaten würden aber sich derzeit vielleicht noch nicht an Win8 herantrauen. Das Ziel von MS ist klar – möglichst viele auf Windows 10 ziehen, damit auch die Entwickler dann (endlich) auf den Zug aufspringen und Programme für alle Geräte anbieten statt wie derzeit noch für den Desktop zu programmieren. Erst wenn sich möglichst viele im 10er System bewegen wird das ja für App-Entwickler richtig interessant.
    Die Vorstellung gestern zielte ganz klar in Richtung Endverbrauchermarkt, für den Enterprise-Markt wird man ganz andere Überzeugungsarbeit leisten müssen, damit hier auf Windows10 umgestiegen wird. Ich denke, Enterprisemarkt wird in Zukunft auch ganz stark über Abomodelle laufen, wie man das bei Office ja schon erprobt.

    Grundfunktionen kostenlos und alles weitere kostet Abogebühren (natürlich mit Updategarantie), das wird für den Endverbrauchermarkt gelten, die Volumen(abo)modelle werden sicher später noch vorgestellt.

  5. Was mich interessieren würde ist inwieweit das mit dem Jahr nun mit einer Abofunktion zusammenhängt. Generell wurde diese angedacht. Weiß da jemand genaueres? Also offizielles? An anderer Stelle las ich lediglich, daß nach dem Jahr Windows auf dem Rechner weiterhin läuft, aber es kam keine Aussage ob ich nach einem Jahr neu auf demselben Rechner die Version installieren ohne sie kaufen zu müssen, sprich, dieser Rechner muß aktiviert haben oder es bezieht sich auf diese Installation

  6. @ Bernd S.
    “ The Windows 10 Technical Preview and Windows 10 Technical Preview for phones are almost ready. Please check back. “

    Werde es mir dann mal auf ner anderen Partition installieren und bisschen testen.

  7. also zumindest nach deutschem recht dürfe microsoft auch nach dem ersten jahr keine gebühr für die nutzung von windows 10 verlangen. er sagt im video ganz klar, dass das upgrade umsonst ist. alle andere wäre irreführung…

  8. Firestarter says:

    @pietz
    Irreführung, so ein Käse! Ich glaube kaum, dass Joe Belfoire in dem Video eine rechtsverbindliche Willenserklärung abgegeben hat. Und wenn schon. Dann gilt seine Aussage eben für das erste Jahr und ab dem zweiten klebt ein Preisschild am Produkt – Preise ändern ist in Deutschland ja noch nicht verboten.

  9. Die Streamingtechnologie finde ich echt interessant. Aber wird das nur von der xbox aus gehen oder auch vom PC aus?

  10. Offizielles Statement von Microsoft:

    „Once upgraded to Windows 10, we will keep it up to date for the supported life of the device, for no additional charge.“

    Also keine weiteren Kosten und kein Abomodell.

  11. Im Enterprise-Geschäft wird z.B. ein Vertrag über 30.000 Windows Client-Lizenzen gemacht, inklusive Support, Consulting, Schulungen etc. Das bezahlt man pro Jahr. Dabei ist es vollkommen egal welches Windows man letztendlich auf den Clients installiert, solange es von Microsoft noch unterstützt wird.