Windows Phone: Entwickler werden mit Geld gelockt, Apps können vorab ausprobiert werden

Windows Phone. Die dritte Macht im mobilen Markt? Bislang anscheinend eher Randerscheinung. Gute Geräte gibt es zweifelsohne, bei der App-Auswahl behaupte ich allerdings das Gegenteil. Hardware rückt eh immer mehr in den Hintergrund, das Ökosystem zählt. Microsoft liegt hinten. 130.000 Apps hat man momentan im Windows Phone Store. Quantität, anscheinend nicht Qualität, denn sonst hätte man vielleicht einen bessere Marktposition.

PreApps

[werbung]

Kachel-Apps für Windows 8? Auch hier sieht es leider nicht anders aus. Vielleicht deshalb hat Microsoft jetzt ordentlich Geld in die Hand genommen und lockt die Entwickler mit harten Dollar. Nicht nur, dass für den Entwickler einer erfolgreichen App mehr Geld fließt (ab 25.000 Dollar Verkaufswert behält der Entwickler 80 % – Apple und Google drücken meines Wissens nur 70 Prozent ab), Microsoft hat nun eine Keep the Cash-Aktion ins Leben gerufen.

US-Entwickler bekommen 100 Dollar für vom 8. März bis 30. Juni eingereichte Apps. Jeder Entwickler kann pro Plattform (Windows Phone und Windows 8) jeweils 10 Apps einreichen und theoretisch bis 2000 Dollar kassieren. Microsoft schüttet die Summe für 10.000 Apps aus, sofern diese auch den Kriterien in Sachen Qualität entsprechen. Nette Promotion oder pure Verzweiflungstat? Ich befürchte fast, dass es letzteres ist.

Zum zweiten Teil der Überschrift: Apps vorab ausprobieren. Microsoft arbeitet mittlerweile mit PreApps zusammen. Durch diese Zusammenarbeit können sich Entwickler die Anmeldegebühr sparen. Was wir Benutzer davon haben? Wir können unter Umständen als Betatester interessante Apps entdecken, bevor diese in den App Store kommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Sehe auch das Problem bei der App Auswahl, und ganz besonders deren Qualität.
    Die Geräte, zum Beispiel die Nokia Lumia Geräte, sind von der Hardware gut, nur Windows Phone ist halt alles andere als nachgefragt.

  2. Ich bin nicht der große App-Nutzer, deshalb komme ich mit den gebotenen ganz gut klar. Vor allem, da einige von dene den in WP8 integrierten Funktionen himmelweit überlegen sind – aber ich schätze, dass ist bei allen Systemen so…
    Ein Problem von WP8 dürfte sein, das es die Erwartungen nicht erfüllt – also meine jedenfalls nicht:
    perfekte Integration in Windows Welt? -Fehlanzeige
    Funktionen, die ich viele Jahre von Nokia/Symbian gewöhnt war – Fehlanzeige (evtl. ein Trend, um die Bedienung zu vereinfachen – aber mir fehlt einfach vieles.

    Dazu Probleme wie der sich selbstständig füllende Speicher, der nicht geleert werden kann. Microsoft-eigenen Software, die in WP8 schlechter integriert ist, als z.B. in iOS (Beispiel Skype) bzw. schlechter läuft oder Funktionen vermissen läßt (wieder Skype, Whatsapp). Letzteres liegt aber natürlich auch an den App-Entwicklern.

    Aber es kommen ja weitere Merwürdigkeiten hinzu, die unter WP nicht richtig laufen. z.Z häufen sich Meldungen über Probleme mit Email- und Kalender-Synchronisation. Man kann nur bestimmte Mail-anhänge Speichern und nur auf bestimmte Ordner auf einem WP-Gerät zugreifen. Auf ein WP-Gerät kopierte pdf muß man erst mit der Office-Anwendung öffnen, damit man sie dann mit der pdf-Anwendung öffnen kann oder man muß solchen Dateien (Beispiel eBook) über Skydrive importieren und kann sie nicht direkt auf Handy kopieren. Also man kann schon – aber der Ebook-Reader findet sie dann nicht. Hat man sie per USB in den Dokumetne-Ordner kopiert, kann man sie ja wieer löschen, sendet man Dateien per Bluetooth, könne sie unter Umständen in Speicherbereich verschwinden, an die man nicht heran kommt – und somit kann man sie nicht löschen.

    Dass war jetzt vielleicht off-topic (und ehr viel) und Entschuldigung, wenn ich mich wiederholt haben sollte – aber solche Probleme und Schwierigkeiten machen ein System wohl nicht gerade beliebt. Vor allem sind das ja auch Dinge, die in keinem Datenblatt stehen und somit erst nach dem Kauf für Überraschung sorgen.

  3. Thomas Baumann says:

    Klar kann man Scheiße vergolden, trotzdem bleibt es Scheiße. Windows Phone ist höchstens was für Social Media Süchtlinge. Andere Funktionen, die vor Allem von Geschäftsleuten genutzt worden sind, wie das Office Mobile, sind absolut unbrauchbar seit Windows Phone. Bei Windows Mobile (dem Vorgänger) sah das noch ganz anders aus. Klar, nicht alle Funktionen, aber man konnte unterwegs eben n Text lesen und bearbeiten. Synchronisieren war (oh Wunder) sogar ohne Internet und elend langes Rumbasteln möglich gewesen, jetzt nicht mehr. Usw…

    Ich war noch nie so froh dass ich ein Handy nur zum testen hatte und mir das nicht gekauft habe. (HTC Mozart. Hardware geil, Windows Phone 7.5 zieht aber alles in den Keller)

    Außerdem wie sieht es nächstes Jahr aus? Bestes Beispiel ist jetzt die MSN Abschaltung. Wechsel doch zu Skype. Ja aufm PC kein Problem. Aber bei einem 1,5 Jahre altem Windows Mobile Handy? Arschkarte, kein Support mehr. Gibt zwar noch auf Archivseiten alte Skype Versionen für Windows Mobile aber die sind ungefähr so stabil wie ein Kartenhaus im Windkanal.

    Microsoft könnte mir auch 5000€ schenken, ich würde nichts für Windows Phone programmieren. Für Windows Mobile gerne, aber nicht dafür.

  4. Chaossurfer says:

    Der war klasse.. echt… hat mir den Abend gerettet… aber ich versuche mal sachlich zu bleiben.

    Bin mit dem Windows Phone super zufrieden (Nokia LUMIA 800) das mit dem Update fand ich auch nicht super… aber im das Phone kann der normales User Alle machen was er braucht.
    Super eMail App
    Klasse Navigation (umsonst von Nokia)
    Whatsapp, Facebook, Youtube, XING,LinkedIN, Kalender,Browser,Übersetzer Spiele… Alles was ich brauche funktioniert sauber und ist vorhanden.
    Ich kann nicht verstehen warum immer gegen WP gewettert wird. Die Geräte sind gut, die Plattform auch. Ich kann diese Grabenkämpfe nicht versehen. Neulich Mittags auch die Aussage „Windows Phone hat gar keine Apps“ dann der vergleich welche Apps den den „normalen“ User wirklich fehlen… ja da wurde es plötzlich still…
    Gruß
    Chaossourfer

  5. Das Problem ist weniger, dass es wichtige Apps überhaupt nicht gibt, sondern vielmehr dass die vorhandenen sehr oft, sehr schlecht umgesetzt sind.

    Dazu kommt dann noch der Umstand dass die meisten Apps als allerletztes für Windows Phone entwickelt werden, viele auch überhaupt nicht. Und die Apps die es gibt sind, obwohl oft deutlich schlechter umgesetzt, auch noch meistens teurer als auf anderen Plattformen. Da wundert der nicht vorhandene Erfolg von Windows Phone nicht weiter.

  6. Gibt es denn einen guten Grund für Windows Phone zu entwickeln? Userbase ist recht klein, Codebase kann man auch fast nichts übernehmen, meh… was macht die Plattform attraktiv? :I

  7. Es gibt unter WP8 keine app die den datenverbrauch und freiminuten, sms zählt. Ich frag mich, warum so eine fundamentale Funktion nicht über eine api den Entwicklern bereitgestellt wird. WP8 hat zwar DataSense (Verbrauchszähler für traffic und calls,sms) jedoch muss der provider diese erst freischalten, in DE macht das nur 02. Ich hab mir letzte Woche ein Lumia 620 gekauft, werde es aber zurückschicken da ich eine solche app unbedingt benötige (Kostenkontrolle). Wirklich zum kotzen, auf der Nokiaseite wird mit mit der counter app für Lumias geworben, jedoch läuft diese nicht unter WP8. Ich komm mir da echt krass verarscht vor. Ansonsten fand ich WP8 super, die livetiles sind praktisch und das design ist aus einem guss.

  8. coriandreas says:

    Filler-Apps nennt man sowas. Und: Die wirklichen DAUs wissen gar nicht wieviel Apps die Stores der Smartphonehersteller haben. Nein, diese interessiert nur eins: Ob die Apps, die sie bei iOS oder Android (DAU kennt ja diese Begriffe nicht, da heißt das: iPhone oder Galaxy) auch drauf hatten auch bei dem „neuen Windows Dingsda“ bekommen. Wenn das nicht der Fall ist, schauen die da nie mehr hin. Aus und vorbei. Schnell noch in der Klicke verbreitet und total Essig mit der Nachfrage. Wohlgemerkt: Nur Masse macht Kasse!

  9. coriandreas says:

    2000 Dollar einfach so? Ich glaube ich werde noch zum Programmierer…

  10. Pankras Bob says:

    @chaossurfer, so fühlt man sich als Aussenseiter. Nicht verstanden. Du verstehst nicht wieso nicht der Rest so denkt wie du ?

  11. Bei WP 8 ist in der Tat ein große Problem bei die Apps. Zwar sollte sich keine von die schiere Zahl blenden lassen weil unter Google Play und Apples App Store es für viele gleiche Anwendungen bis zu 50 gleiche Apps gibt. Da nützen die Zahlen von mehrere 100 000 Apps nicht wenn es in Wahrheit zu 70% um Klons geht.

    Warum WP 8 im Bereich Apps bisher steifmütterlich behandelt worden ist, liegt an deren geringen Marktanteil. Es scheint niocht besonders lohnend was zu entwickeln für ein System deren Marktanteil um die 5% sich bewegt.

    Warum WP es hier schwer hat aufzuholen?

    Niccht weil WP als System schlecht wäre. Im Gegenteil WP ist zumindest gleichwertig mit Andriod wobei beide System unterschiedliche Schwächen und Stärken haben.

    Problem ist eher das der Markt schon bei der Einführung von WP 8 bereits gut abgedeckt waren. Die Nuzter hatten sich schon entweder für Andriod oder Apple entschieden.

    Wir jeder weiß ist ein Umstieg auf ein andere System zumindest mit viel Arbeit verbunden. Daher blieben die meisten Nutzer ihre einmal gewählten System treu.

    Interessant wird zu sehen welche Marktanteil WP 8 ende 2013 wirklich hat. Wenn es geschafft würde ein 2 stellige Marktanteil zu erreichen, dann hat WP durchaus Chancen als wahre Konkurrent zu andere Systeme.

  12. Wer nutzt denn diese vielen Apps überhaupt ?
    Ich hab auch mal 50+ Apps installiert – genutzt hab ich dann nur eine einzige davon (zum Fussball Ergebnisse anschauen), ansonsten reichen mit die Grundfunktionen vom Smartphone (Kalender, Mails, Kontakte).
    Anscheinend ist vielen soooo langweilig dass sie so viele Apps und Spiele auf den Geräten brauchen. Neben Arbeit und Familie verbring ich sicher nicht Stunden mit Rumfummeln am Handy !? Anscheinend bin ich da auch schon die Ausnahme. Und wenn ich mal Zeit hab was zu zocken, dann sicher nicht auf nem mikrigen 4-5Zoll Display mit unpräziser Fummel-touchsteuerung. Die ganze Geschichte mit Apps usw. nimmt schon seltsame Ausmaße an. Kein Wunder wenn man schaut das viele nur noch mit starrem Blick auf’s Handy rumlaufen.
    Aber es muss jeder selber wissen wie er seine Freizeit verbringt/verschwendet…

  13. elbstaedter says:

    Das Windowsphone ist sicher ein Tolles System, das optisch gut umgesetzt und einfach zu bedienen ist. Das große ABER ist allerdings der Marketplace. Klar gibt es die meisten Apps, aber die sind oft einfach schlechter als auf Android oder iOS. Whatsapp als Beispiel läuft auf dem WP miserabel und die Facebook App, die wohlgemerkt von Microsoft entwickelt wurde hinkt deutlich hinterher. Die Liste ließe sich fortführen, auch wenn es gut funktionierende Apps gibt. Wenn die Dinge die man täglich braucht nicht oder nur schlecht funktionieren, dann bietet mir die Plattform keinen Mehrwert.
    Nach 2 Jahren als „Betatester“ mit einem Samsung Omnia 7, das immer noch kein Udate WP 7.8 bekommen hat, habe ich jetzt ein Telefon mit Android und kann die Features die ich täglich brauche auch wirklich gut nutzen.
    Die Hardware des Omnia 7 war zweifelsohne super (Aluminiumgehäuse, wechselbarer Akku, tolles Display), aber mit diesem Ökosystem nützt eben auch das schönste Smartphone nix.

    Gruß elbstaedter

  14. Welche Arbeit ist denn mit einem Umstieg verbunden? Dass Apps schlechter umgesetzt sind als bei Android oder iOs ist ein schlechter Witz.
    FB, Evernote, Spotify (wenn auch noch ein wenig rudimentär), Primetube sehen nicht nur um Längen besser aus, die sind auch noch besser zu bedienen.
    Dass sich irgendwelche Frickler mit Android wohler fühlen-geschenkt. Ich bin froh von Android weg zu sein, vermisse kaum etwas, ganz im Gegenteil.

  15. coriandreas says:

    @Bob Perfekte soziologische Analyse! Siehe auch das sog. Etablierte-Außenseiter-Modell: http://de.wikipedia.org/wiki/Etablierte_und_Außenseiter

  16. coriandreas says:

    @ Sebastian Dann muss ich aber nachfragen: Wieso braucht jemand denn überhaupt ein Smartphone, wenn er die Apps nicht braucht? Das ist doch der entscheidende Unterschied zu den Feature Phones. Kauf ein Nokia Asha, da hält der Akku auch länger durch!

  17. Weil die Ashas auch keine Smartpones sind.

  18. Ein Umstieg von einem smartphone-ökosystem ist nicht nur langwierig, sondern auch teuer.
    Das Geld für die apps und mittlerweile ja auch medien die man im playstore und bei itunes dagelassen hat ist ersteinmal weg. zumindest die medien kann man sich mit rumgetrickse irgendwie kopieren, aber ich glaube legal ist das in deutschland nicht (kopierschutz umgehen).
    Die kohle, die in apps gegangen ist, ist nicht nur weg, sondern muss oft noch einmal investiert werden, um sich die anwendung XY oder eine äquivalente zu kaufen…
    Alles in allem hat MS mit seinen phones einen schweren stand, ich glaube nicht dass das auf absehbare zeit noch was wird. auch die alte masche dieser firma, einfach mit einer menge geld in die märkte zu gehen und die konkurrenz so niederzuwalzen ist im mobilen markt schwierig, weil man Google und Appl so groß hat werden lassen, dass sie mit einer menge kohle zurückschiessen können.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.