Windows 10: Versehentlich verteilte Version zeigt neues Startmenü

Dumm gelaufen. Microsoft hat versehentlich eine interne Version von Windows 10 an Tester herausgegeben. Das Unternehmen hat Windows 10 Build 18947, das für die interne Xbox-Entwicklung gedacht ist, an Windows Insider-Tester mit 32-Bit-Geräten verteilt. Diese Version zeigt Neues von Microsoft, ein abgeändertes Startmenü ganz ohne die Live-Kacheln. Dass diese abgesägt werden könnten, ist schon lange ein Gerücht – und diese frühe Testversion könnte die Diskussion noch einmal anheizen. Wobei das auch nichts heißen muss – denn so lange etwas nicht offiziell ist, können noch hunderte Versionen mit anderen Ausführungen irgendwo landen und diskutiert werden. Entscheidend ist das, was Microsoft später auch offiziell ankündigt und an alle verteilt.

the verge

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

38 Kommentare

  1. Das sieht ja grausam aus :O

    • Na ist ja auch nur eine interne Testversion und nix fertiges. Aber im Dark Mode fände ich so was gar nicht schlecht. Hab die Live-Kacheln sowieso nie benutzt.

      Denkbar ist auch, dass das nur als Option kommt.

      • Blacky Forest says:

        Sieht gut aus, nicht so klicki-bunti. Das Startmenü ist eigentlich nur eine Art Favoritenlinks-Sammlung. Die anderen Programme einfach durch Eintippen suchen und auswählen. Geht viel schneller als nach der Suchmethode. Und die live tiles haben viel zu viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

        • „nicht so klicki-bunti“
          wenn du damit Ergonomie Vs Design meinst, dann wird die Oberfläche von Windows immer weniger ergonomisch. Beispielsweise ist der Standard dark mode das exakte Gegenteil. Am wenigsten Anstrengung hat das Auge bei schwarzen Texten auf weißem Hintergrund. Dark Mode ist genau umgekehrt. Und auch grauer Hintergrund und winzige Schrift sind sehr wenig ergonomisch. Und aufgeblähte Menüs, die lange Wege mit der Maushand erzwingen, ebenso wenig.

          Es wäre Aufgabe guten Designs die beste Ergonomie zu bieten und für das Auge dabei gefällig zu sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das unvereinbare Ziele sind. Aber es wird sich weniger Mühe denn je zuvor gegeben sich daran auch nur anzunähern.

          • Wie kommst Du darauf, daß das Auge bei schwarzem Text auf hellem Hintergrund die geringste Anstrengung hat? Eigentlich gibt es eher Studien, die das Gegenteil sagen, wenn auch dieses Studien (noch?) nicht sehr aussagekräftig sind. Vermutlich lgibt es keinen signifikanten Unterschied, das eigentliche Problem ist nämlich, daß der Monitor/Bildschirm im festen Abstand gesehen wird und dadurch Kurzsichtigkeit gefördert wird.

          • Schwarz auf weiß gilt für Papier.

            Bei leuchtenden Displays ist es aber genau andersrum da bei weiß auf schwarz deutlich weniger Licht ins Auge fällt.

    • Hammerschaedel says:

      find ich nicht..mir gefällts

    • Blacky Forest says:

      Sieht gut aus, nicht so klicki-bunti. Das Startmenü ist eigentlich nur eine Art Favoritenlinks-Sammlung. Die anderen Programme einfach durch Eintippen suchen und auswählen. Geht viel schneller als nach der Suchmethode. Und die live tiles haben viel zu viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

  2. Manchmal frage ich mich, ob man Praktikanten aus der 4. Klasse an ein Projekt hinsetzen lässt und auf gut glück loswekeln lässt. Das Teil sieht wie hingerotzt aus. Kein Wunder das ich bei Classica Shell bleibe

    • Sebastian says:

      Dann wechsel mal auf OpenShell – quasi der Nachfolger. Kann man einfach drüber installieren.

      Klar, das temporäre Design sieht nach Fail aus. Aber aus internen Testbuilds würde ich nicht zu viel ableiten.

    • Natürlich. Nach dem Fiasko mit den Usability- und Design-Experten von Windows 8 setzt Microsoft voll auf Praktikanten, getrennte Designteams für einzelne Apps und Oberflächenelemente.

      Danach wird das in irgendwelche Foren geleaked und die Reaktionen von Foristen und Journalisten beobachtet. Und wenn es nicht häufig genug als hässlich beschriehen wird, wird kommen.

    • RegularReader says:

      Wieso installiert man sich so einen Müll? 😀
      Das Menü oben wird wohl in einem sehr frühen Stadium sein, erinnert ein wenig an den App Drawer in Android. Muss man abwarten, kommt so in der Form vielleicht nie.
      Anonsten weiß ich nicht wo das Problem mit dem aktuellen Windows 10 Startmenü sein soll. Entfernt man alle Widgets, sieht es doch einfach wie ein normales Startmenü aus früheren Versionen aus. 😀

    • Ja, aber das gut ist, sie haben jetzt die Praktikanten, die die Kacheln eingeführt haben, entlassen 😉

  3. back to the roots … ist ja auch nur ein sehr früher Entwurf. So wird das mit Sicherheit nicht an die User verteilt werden.
    Ich finds nur spannend … jetzt wo ich mich gerade an die Kacheln gewöhnt habe 😀

  4. Bitte nicht so ein Menü mit Elefantenicons alla Gnome 3. Ich brauche was kompaktes und übersichtliches und keine Icons die ich noch aus 10m Entfernung erkenne.

  5. phrasemongerism says:

    Mir egal wie das Menü aussieht, normalerweise sieht man das in seiner vollen Pracht ja eh nur alle heilige Zeiten.

  6. Naja Windows wird eh immer hässlicher 🙁

  7. Die Live-Tiles waren teilweise doch nützlich, jedoch im Workflow am Ende selten sichtbar und wenig unterstützt.
    Die Aktualisierung hat oft nicht funktioniert.
    Die Abschaffung im Startmenü begrüße ich daher, jedoch hätte ich diese Infos dann gern optional auf dem Desktop.
    Die obige Lösung ist HÄSSLICH. Und wozu braucht man zwei Suchfelder?

    • Blacky Forest says:

      So schlimm sieht es nicht aus. Es ist außerdem nur ne Alpha-Version. Vermutlich wird ein Suchfeld abgeschafft oder eins ist für die Programm- und Dateisuche und das andere für das Internet. Wäre ganz toll, wenn man hier eine Abgrenzung online/offline hätte.

  8. Leif Kenna says:

    Solange Classic Shell funktioniert, ist mir alles egal.

  9. Immer diese Dinosaurier, die sich mit keine Änderung zufrieden geben.
    Am besten alles wie vor 20 Jahren.
    Wärt ihr in der Überzahl würde die Entwicklung stagnieren.

  10. Sieht bisschen nach Windows 3.11 reloaded aus:)

  11. Achim Junker says:

    Ich glaube , das da jeder andere Vorstellungen hat, wie das aussehen soll..
    So wie „Gast“ schrieb , ist für mich grausam…ich will nichts auf dem Desktop haben…da sind meine Fenster…und , die sind offen…da sind irgendwelche Infos oder Icons auf dem Desktop sinnfrei…Alles einfach einstellbar machen, wäre die sinnvollste Art und Weise… dann kann es jeder so machen wie er es willl…wenn man es jedem Recht machen will, ist man auf einem Sisyphusweg und verzettelt sich
    mfG
    Achim

    • Ich bin auch ein großer Freund eines aufgeräumten Desktops (ich mag aber auch das Startmenü aufgeräumt).
      Trotzdem habe ich ein paar Icons auf dem Desktop, mit einem Tool wie Fences (gibt sicher auch andere, aber ich benutze halt dieses) kann man mit einem Doppelklick in einen freien Bereich des Desktops alle Icons aus- bzw. wieder einblenden.

      Ist kein ‚Must have‘, aber trotzdem ganz nett.

  12. Sieht mir doch eher nach einer Ergänzung als einer Ersetzung aus, da der Tab über der gewählten neuen Ansicht das aktuelle Menü zeigt. Vielleicht eine andere Darstellung der aktuellen Liste?

  13. NanoPolymer says:

    Von mir aus einfach wie zuletzt unter Win 7. Alles wichtige hab ich an der Taskleiste angepinnt und der Rest wird per Schnellsuche (Win-Taste + Begriff) ausgeführt. Ich organisiere mir an dieser Stelle schon lange nichts mehr wozu auch. Alles geht schneller außer da rumzusuchen.

  14. Wer benutzt den überhaupt noch ein Menü?

    Strg-Q und tippen…

    Meinetwegen kann das Startmenü ganz angeschafft werden.

  15. Windows + Q ?

  16. ehm… und was davon, außer vielleicht die suchleiste, die ich aber nicht wirklich brauche, da windowstaste+einfach drauflostippen den selben effekt hat, geht jetzt nicht auch schon?
    Kacheln auf kleinste größe stellen, 5 kacheln nebeneinander in 3 reihen anordnen und die live-kachelfunktion für jede kachel deaktivieren… oO

    Eigentlich wird mir nur Platz weggenommen durch eine Suchleiste, die ich da vielleicht gar nicht wegbekomme xD
    Sorry… eine Verbesserung sehe ich da nicht.

  17. Wüsste gar nicht, wann ich das Startmenü unter Windows 10 mal so benutzt hätte, wie ich es noch seinerzeit unter Windows 7 nutzte. Ich brauch die Windowstaste nur zum Starten für Programme, den namen tippe ich einfach ein, bestätige mit Enter. Was da im Menü steht, hab ich mir schon lange nicht mehr bewusst angeschaut. Habe ich gerade erst extra mal getan. Nix drin, was ich brauchen würde. Von mir aus könnten sie da komplett drauf verzichten. Nur das Kontextmenü vom Windows-Icon sollen sie lassen (und in der Liste wieder die Desktop-Version von Anwendungen und Programmen einfügen, nicht diese mobile App-Ansichtsscheiße).

    • Christian M says:

      So gehts mir auch, aber schon seit Windows 7. Das Startmenu habe ich nie benutzt, nur die Suche.

      Aber: bei mir funktioniert die Suche unter Win10 weit schlechter als unter Win7. Früher konnte ich für UltraEdit z.B. einfach „edit“ tippen, und es wurde gefunden. Jetzt muss ich zwingend „ultra“ tippen. Anderes Beispiel: wir haben einige Apps der Art „Alpha Beta (Development)“. Früher konnte ich „alpha dev“ enter tippen. Heute findet es dann gar nichts. Mit „alpha“ wird es zwar gefunden, aber halt auch die Produktivversion, die Development ist an zweiter Stelle. Um an die zu kommen, muss ich „alpha beta dev“ tippen. Hat jemand eine Idee, was da schief läuft?

  18. Wer glaubt, dass bei MS etwas „versehentlich“ verteilt wird, glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten. Nichts als Marketingstrategie um im Gespräch zu bleiben. Wie bei fast allen vermeintlichen „Leaks“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.