Windows 10: Erstes großes Update legt Sicherheitslösung lahm

esetlogoNutzer einer Sicherheitslösung von ESET schauen vielleicht dumm aus der Wäsche, ohne es zu merken. Vor wenigen Tagen erst erschien das erste große Windows 10-Update. Das große Problem: Das Threshold 2 genannte Update sorgt dafür, dass ESET-Produkte beim Nutzer deinstalliert werden und der Windows Defender wieder aktiviert wird. Nutzer bekommen nach einem Neustart einen kurzen Hinweis auf diesen Umstand zu sehen, wer ohne zu lesen wegklickt ist fortan ohne den Schutz von ESET unterwegs.

Vor dem Update:

Bildschirmfoto 2015-11-15 um 12.29.02

Nach dem Update:

Bildschirmfoto 2015-11-15 um 12.29.12

Der Umstand ist mittlerweile auch bei ESET bekannt und man hat einen entsprechenden Beitrag online gestellt. Hier nennt man die betroffenen Versionen ESET NOD32 Antivirus 8, ESET Smart Security 8, ESET Endpoint Antivirus 5 & 6 und ESET Endpoint Security 6. Nutzer, die bereits das große Windows-Update installiert haben, sollten dementsprechend nachschauen, ob ihre Lösung noch aktiv ist. Eine derzeitige Lösung ist die Neuinstallation der ESET-Produkte, wobei es sein kann, dass sich HIPS (Host-based Intrusion Prevention System) nicht aktivieren lässt.

(danke Jens!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

36 Kommentare

  1. Hm, kann ich nicht bestätigen für mein NOD32 Antivirus 8.0.319.1. Gestern das Update für Windows 10 x64 eingespielt. Alles läuft, alles ist aktiv, Windows Defender nach wie vor deaktiv.

  2. Hab am Donnerstag das Windows Threshold 2 Update installiert. ESET NOD Antivierus 8 läuft weiterhin tadellos.

  3. Klares „Nö“ auch von meiner Seite: eset Smart Security 8 läuft auch nach gestriger Installation des 1511 Updates aktiv weiter. Alles wie gehabt und gut

  4. Mich würde mal die Reaktion der Zwangs-Update Befürworter dazu interessieren.
    Andi und Michael: Vielleicht habt ihr einfach nur etwas anders gemacht? z.B. nicht im Standardverzeichnis installiert oder auf eine andere Partition. Das hat schon öfters vergleichbares geliefert.

  5. Die aktuellsten Versionen von Eset sind wohl nicht betroffen.Die betroffenen Versionen lassen sich unter dem Link von Eset nachlesen.

  6. Bei mir wurde NOD lahmgelegt und die Netzwerkkarte. Eine sehr günstige Kombination. Habe beides neu installiert und jetzt läuft wieder alles.

  7. Von mir auch ein NEIN 😉

    ESET Endpoint Antivirus 6 hat das Update problemlos überstanden …

  8. @Fraggle
    Ich führe es auch darauf zurück wie sedi es beschreibt.

  9. ESET benutzt noch jemand? Das hatte bei einem Bekannten den Rechner ziemlich ausgebremst. Auch laut AV-Test.org ist ESET eine der schlimmsten Systembremsen.

  10. Das Problem hatte ich mit Kaspersky beim Upgrade auf Win 10.

  11. Find ich gut, dieses ganze Schlangenöl macht die Rechner doch nur unsicherer. Wir haben den Punkt an dem „Sicherheitssoftware“, bzw jene welche als solche verkauft noch irgendwelche Sicherheit bietet um Jahre überschritten. Die meisten machen nur den Rechner langsam und bringen noch mehr Sicherheitslücken mit als eh schon da wären.

    ESET, McAfee und Avira nehmen sich da alle nix, bereits vor Jahren lag die Erkennungsquote bei höchstens 50%, viele false-positives und Einstiegstore für Malware, unter Umständen wird gleich das gesamte System zerstört. Wer vernünftig am Computer arbeitet und vor dem Klicken auch kurz sein Gehirn benutzt läuft kaum Gefahr Opfer von Angriffen zu werden.

  12. Ich musste Bitdefender neu installieren.

  13. Hängt von der Version ab…8.0.319.1 ist ja auch wohl nicht betroffen laut KB-Eintrag. Aber viele die am Anfang eine Windows 10 kompatible Version installiert haben könnten betroffen sein.

  14. Erfolgreich Werbung platziert, wer bis Dato ESET nicht kannte, kennt es jetzt!
    Ach ja, was auch komisch ist, ich verwende seit Windows 8/8.1/10 nur die interne Sicherheit-Software, sprich von Microsoft und hatte bis heute noch nie eine Infektion.
    ESET ist doch auch NUR eine Pseudo-Sicherheitslösung, wie viele andere Progs auch.

  15. Statt des inkompatiblen ESET aktiviert Windows ja den Defender. Und der ist auch nicht schlechter als ESET.

    Die wichtigste externe Sicherheitslösung ist immer noch ein Werbeblocker.

  16. Herr Hauser says:

    Kann ich nicht bestätigen. ESET Smart Security 8.0.319.1 hat nicht gemotzt beim oder nach dem Update. Funktioniert tadellos.

    ESET eine Systembremse? Ich glaub ich spinne. Gegenüber den anderen Bremsen an Sicherheitslösungen ist ESET wie eine schnurrende Katze.

  17. Bei so vielen IT-Sicherheitsexperten weiß ich gar nicht, warum die Arbeitgeber so lange suchen müssen

  18. @Sebastian
    Wie du siehst müssen die Arbeitgeber die Spreu vom Weizen trennen.
    Was hier alles vom Stapel gelassen wird, manoman….

  19. Ich finde Anmerkungen alla“Ich benutze schon seit Jahren keine Sicherheitssoftware und hatte noch nie eine Infektion“ immer wieder Klasse. 🙂 Mir stellt sich da allerdings eine Frage……….

  20. Das betrifft wohl nicht nur Eset. Vor dem Upgrade die neueste Programmversion installieren hilft.

  21. @sedi Ich benutze in der Tat seit Jahren keine aktiven Mechanismen und scanne meinen Computer ein Mal alle ca. 3 Monate – in den letzten 5 Jahren hatte ich keine einzige Infektion. Wer sich nur ein bisschen tiefer in die Materie einliest wird schnell erkennen, dass die meisten Endnutzer-Sicherheitslösungen reines Placebo sind und schlimmsten Falls die Angreifbarkeit sogar erhöhen (z.b. weil Sicherheitsmechanismen des eigenen OS ausgehebelt werden oder das Zertifikatshandling übernommen wird). Bei 0-day-exploits liegt die Erkennung weit unter 30%, viele Malwarekits produzieren Malware mit sich veränderbaren Hashes und die Algorithmen zum Entdecken von Malware zur Laufzeit sind mangelhaft.

    Antivirus Suites schützen in der Tat nur vor „alten“ Schädlingen, welche sie in Datenbanken haben, diese bilden bei aktuell gehaltenen Systemen aber kaum eine Gefahr. Wer seine Mails und sonstwie erhaltenen Dateien erstmal ne Woche liegen lässt und dann scannt könnte einen Mehrwert erfahren, sonst wird bloß das System langsam und man hält eine kaputte Industrie am Laufen.

    Ich stelle mir viel eher die Frage warum auf einer IT-affinen Website so viele blauäugig unterwegs sind und sich ernsthaft auf diesen fraglichen Schutz verlassen.

  22. Habe nach dem Update jetzt wieder einen Ordner der sich Windows.old nennt, Eine Update History habe ich seit dem Update auch nicht mehr. Als ob mein Windows frisch von 8 auf 10 geupdated wurde…

  23. @Tom
    Ich benutze ESET schon seit Jahrren und bin wegen der Systembremse Kaspersky umgestiegen.
    Also ich zumindst kann nichts nachteiliges sagen.

  24. @Bert „Ich benutze ESET schon seit Jahrren“
    Das Ding findet keinen Schädling, weshalb man *glaubt*, das System sei sauber. Hab ich vor einiger Zeit mit einem definitiven Trojaner getestet, alle gebräuchlichen Scanner bei Jotti haben den erkannt. Bis auf Eset. Danach habe ich diesen Scanner vom Rechner verbannt.

  25. Smart Security 9 klappt problemlos Weiter

  26. @wollid Danke für den Tipp.
    Ich muss gestehen das ich jetzt etwas sprach- &ratlos bin 🙁
    Wie sehen das denn die anderen Mitleser ?
    Wäre schön wenn da Äusserungen zu kommen würden.
    Danke euch.

  27. @sedi
    Da der Windows >8 Defender auch nicht schlechter ist wie die Bezahl Scanner kommt auch weiterhin nichts zusätzlich bei mir drauf. Die Bezahl Scanner sind nur definitiv besser bei Viren/Trojanern die nur im Labor vorkommen. Darauf kann ich aber auch verzichten.

  28. Bei mir wird das Windows 10 Update gar nicht erst vollständig durchgefährt. Es schimpft, das irgendeine komponente Probleme macht. Und mitte bei 44% wird dann einfach abgebrochen. Keine Details warum, weshalb oder was es ist.

    Dafür, dass das Windows 10 soviel inzwischen mitloggt, werden gerade hier zu wenig Informationen preisgegeben. Schon merkwürdig, irgendwie.

  29. Handhabe ich ebenso – Windows Defender (davor Security Essentials) und zusätzlich Malwarebytes Antimalware Premium (Lifetime License) und gut ist.
    Adblocker ist eh pflicht, da man sonst nimmer im Internet was machen kann ohne verrückt zu werden. Brain.exe sollte sowieso aktiviert sein.

  30. DIESES Problem betrifft mich persönlich nicht. Aber was man hier schön sehen kann: Die zwangsweisen Updates in der Win 10 Home Edition sind schon echt ne Party. Jetzt kann man einem evtl. Desaster nur noch hilflos zusehen – selbst wenn man vorher irgendwo gelesen hat, dass ein neues Win-Update mit der Software auf dem eigenen Rechner Probleme macht.

  31. Frank Schulze says:

    Hatte vorher ESET V5 Business auf neusten Stand von heute gebracht (Windows 10 zertifiziert) und dann das Update eingespielt. Auch da wurde ESET deinstalliert und der Defender war wieder aktiv. Also so langsam wird es grausig mit Microsoft. Hatte dann ESET neu drüberinstalliert und Windows 10 TH2 schmierte ab. Eset wieder runter komplett neu drauf und gut. Aber auch hier HIPS war abgeschaltet. Insofern auch bei mir gleiches Problem wie hier geschildert.

  32. @drdrdoktor

    Das ganze ist schon richtig aber nicht jeder ist eben Experte.

    Nur weil einige ohne auskommen. Heißt das nicht das es für andere nicht sinnvoll ist.

  33. Gibt es eigentlich eine Möglichkeit, den Updatedienst bei Windows 10 komplett zu deaktivieren? Wenn man die Updates schon nicht deaktivieren kann, sollte sich doch zumindest der zugehörige Dienst hierzu ausschalten lassen.

  34. Windows installiert, keine Probleme gehabt, selbst ESET ESS 8 ist geblieben, aber HIPS ist deaktiviert. Komisch.

  35. Hallo, bei mir identifiziert Windows Defender neuerdings aus Caschys portablen Versionen den FirefoxLoader und den ThunderbirdLoader als Malware und löscht ohne Möglichkeit, die Dateien aus der Quarantäne zurückzuholen. Kennt jemand dieses Verhalten ebenfalls?

  36. @frank
    Der Defender löscht alles mögliche, sogar meine cmd Skripte weil der Befehl deltree enthalten ist. Schrott.