Wikimedia Foundation nimmt keine Spenden mehr in Kryptowährungen an

Die Wikimedia Foundation (WMF) hat beschlossen keine Spenden mehr in Kryptowährungen anzunehmen. 2021 erhielt man etwa 0,08 % der Spenden, ca. 130.000 US-Dollar, in Form von Krypto. Man schließt deswegen auch das eigene Bitpay-Konto. Die Entscheidung fiel nach einer langen Diskussion mit der WMF-Community.

In einer Abstimmung kam es dazu, dass 234 Stimmen für die Abschaffung der Krypto-Spenden-Option waren und 94 dagegen stimmen. Als Argumente für die Streichung der Spenden in Kryptowährung wurden Bedenken wegen der Umweltschädlichkeit sowie das Betrugsrisiko angeführt. Zumal eingeworfen wurde, dass derzeit ohnehin nur ein geringer Teil der Spenden in Kryptowährung eingehe.

2014 hatte die WMF damit angefangen, Spenden auch in Form von Bitcoin, Bitcoin Cash und Ether anzunehmen. Kritische Stimmen wurden immer wieder laut. Man monierte, dass die Wikimedia Foundation nachhaltig arbeiten wolle und entsprechend die im Hinblick auf den Klimaschutz vielfach kritisierten Kryptowährungen nicht unterstützen dürfe. In der Vergangenheit ging daher auch Mozilla einen ähnlichen Weg und schaffte Spenden in Kryptowährungen aus diesen Gründen ab.

Wie The Verge berichtet, will die WMF aber für die Zukunft offen bleiben und die Lage beobachten. Man werde weiterhin flexibel auf die Wünsche von Freiwilligen und Spendern reagieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Tja, Wikimedia/Wikipedia war halt noch nie Teil des freien Internets.

  2. Darius Müller says:

    Denen geht es offensichtlich zu gut.

    • Falls sich der Umweltschutzgedanke hinter der Entscheidung nicht erschließt, mal ein anderes Beispiel: Du brauchst eine neue Winterjacke und jemand bietet an, dir einen Pelzmantel zu schenken. Würde dich nichts kosten, nur müssten dafür ein paar Robbenbabys brutal mit Eispickeln abgeschlachtet werden.
      Geht es dir „zu gut“, wenn Du ablehnst?

  3. Ich würde der Wikipedia auch keinen einzigen €, $ oder sonstige FIAT Währung spenden. Wollen freies Wissen publizieren, führen sich bei Cryptos aber auf wie Kim Jong-un. Finde den Fehler…

  4. …das war dann wohl gerade noch rechtzeitig!

    Ethereum fees to soar to astronomical levels (like $4.661 in fees for a $5 .eth domain purchase)
    https://mashable.com/article/ethereum-gas-fees-skyrocket-bored-ape-yacht-club-otherside-nft-launch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.