WiFi Mouse Pro für iOS kostenlos: Computer per iPhone steuern

Es gibt einige Lösungen, um den eigenen Computer im Heimnetzwerk via Smartphone zu steuern. Eine von ihnen ist WiFi Mouse. Zu haben für Android und iOS, steuert die App Computer, auf denen Windows, Linux oder macOS läuft. Die Arbeitsweise ist denkbar einfach. Auf dem Host wird ein Server installiert, auf dem Smartphone eben die App. WiFi Mouse Pro für iOS ist derzeit kostenlos.

Man kann nicht nur die Maus als solches steuern, es gibt auch in der App verschiedene Shortcuts. So kann man Apps im Dock öffnen, den Browser starten und hier Adressen eingeben. Eine vollständige Tastatur steht ebenfalls zur Verfügung. Selbstverständlich können auch diverse Mediaplayer damit via Smartphone bedient werden. Gibt verschiedene Anwendungsszenarien, man könnte es beispielsweise bei Präsentationen nutzen – oder bei einem Mac mini, den man vielleicht als Mediakiste am TV hat.

WiFi Mouse Pro
WiFi Mouse Pro
Entwickler: shimeng wang
Preis: 4,49 €
  • WiFi Mouse Pro Screenshot
  • WiFi Mouse Pro Screenshot
  • WiFi Mouse Pro Screenshot
  • WiFi Mouse Pro Screenshot
  • WiFi Mouse Pro Screenshot
Liebe Leser! Wir haben diesen Beitrag geschrieben als die App kostenlos war. Sollte sie dies nun nicht mehr sein, so tut uns das leid. Wir haben keinen Einfluss auf die Aktionen von Entwicklern, da nur diese ihre Preisgestaltung bestimmen können.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Beim Aufrufen der Webseite wifimouse.necta.us kommt in Safari mal gleich eine Warnmeldung – unsichere Webseite…..

    • Mit Chrome erscheint zumindest bei mir zwar keine Warnung, aber unabhängig davon würde es m.E. Sinn machen, die Adresse im Beitrag selbst mal zu erwähnen … 😉

      Aber einen wirklich praktischen Einsatzzweck sehe ich zumindest spontan nicht. Gut, für einen Mediaplayer daheim mag das noch gehen, aber für Präsentationen, die man selbst vorbereitet und für die man die Geräte (z.B. Laptop) auch selbst mitbringt, gibt es sicher bessere und handlichere Lösungen. Und für den Einsatz mit fremder Hardware fällt es im Grunde aus, weil es eine Installation auf dem Rechner erforderlich macht.

      Ich habe mir das eben mal auf meinem iPad installiert als Mausersatz für den Laptop, das könnte eine Zeit lang Spaß machen, vor allem, weil damit ein paar Gesten funktionieren, die sonst nicht vom Laptop unterstützt werden. Aber das ist ja wohl auch nicht das, wofür es gedacht ist.

    • Die Seite kommt nicht über HTTPS. Darum warnt dich Safari davor, persönliche Daten einzugeben. Ist aber irrelevant in dem Fall.

      iFrames, dubiose Scripts, Tracker usw werden auch nicht eingesetzt. Ist alles ok mit der Seite:
      https://transparencyreport.google.com/safe-browsing/search?url=http:%2F%2Fwifimouse.necta.us

  2. Leider wäre etwas anderes längst mal angebracht:
    endlich Unterstützung für eine Bluetooth-Mouse für iOS

    • iOS mit Maus? Wie soll das funktionieren? iOS kennt keinen Mauszeiger…

      • Jedes Android Tablet oder sogar Handy kann einen Mauszeiger anzeigen, wenn man eine BT-Maus verbindet, das wird wohl nicht so schwer sein.
        Wer so ein Tablet von Apple bei Studium mit dabei hat und ein Cover mit Tastatur per BT angeschlossen hat, weiß, worum es geht: das Arm heben, um den Textabschnitt anzusteuern, das nervt auf Dauer tierisch.
        Wenigstens kann man im Citrix Receiver Remote mit Mouse unter iOS arbeiten, sonst wäre das unbedienbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.