WhatsApp: VoIP-Feature soll Schuld an Ausfällen tragen, neue Features kommen

WhatsApp hat seit der Übernahme durch Facebook immer öfter mit Ausfällen zu kämpfen. Ein Insider hat gegenüber Deutschlands meist geleugneter Tageszeitung nun ausgepackt und erzählt, was bei WhatsApp hinter den Kulissen so los ist. Indirekt soll Facebook die Schuld an den vermehrten Ausfällen haben. Nicht etwa durch gezielte Störungen, sondern durch die Einführung von neuen Features. Genauer gesagt, die Implementierung des bereits angekündigten VoIP-Features.

whatsapp-logo

Das VoIP-Feature soll in der nächsten Version von WhatsApp verfügbar sein, so will es Mark Zuckerberg, daran arbeitet das nach wie vor 50 Mann starke WhatsApp-Team. Für dieses Feature müssen Unmengen an Daten verarbeitet werden, die wiederum Schuld an den Ausfällen sein sollen. Aber auch weitere Features kündigt der Insider an. So wird WhatsApp auch endlich einen Nachtmodus bekommen, also ein dunkles Farbschema, das die Nutzung in der Dunkelheit angenehmer machen soll.

Und auch das Snapchat-Feature wird kommen. Es ist kein Geheimnis, dass Facebook sehr an einem Dienst wie Snapchat interessiert ist. Bilder mit Verfallsdatum, die nur eine bestimmte Zeit lang vom Empfänger betrachtet werden können. Ebenfalls neu wird ein Bug-Report-Tool sein. Es ermöglicht ein Fehlverhalten der App direkt zu melden. Es wird dann automatisch ein Screenshot des Fehlers erstellt, der an WhatsApp gesendet wird.

Ein ziemlich klares Nein gibt es hingegen für eine PC-Version des Messengers. Von Nutzern wird diese quasi seit Jahren gefordert, ein solcher PC-Client scheint bei WhatsApp aber nicht einmal im Ansatz in Planung zu sein. Leichte Hoffnung dürfen sich hingegen Nutzer eines Tablet machen. Eine Tablet-Version sei „noch nicht ausgeschlossen.“

Eine Verschmelzung von WhatsApp und Facebook soll es zudem vorerst auch nicht geben. Zwar werden die Apps entsprechend ähnlich weiter entwickelt, eine Zusammenführung gibt es nicht. Der Insider sieht WhatsApp und Facebook so wie ein Ehepaar, das sich nie sieht. WhatsApp arbeitet weiter wie vorher, mit einem 50 Mann-Team, selbst WhatsApp-Gründer Jan Koum arbeitet teilweise noch selbst an WhatsApp mit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. [..]Für dieses Feature müssen Unmengen an Daten verarbeitet werden, die wiederum Schuld an den Ausfällen sein sollen.[…]

    Ahja, Schuld der Serverausfälle sind also Features, die es bei den Verbrauchern noch nicht einmal gibt…

    Vielleicht auch die Datenanalyse und Auswertung für Facebook schuld an den Servercrashs? ^^

  2. Also wirklich, dass ausgerechnet die Bild-Zeitung einen Insider-Kontakt zu den WhatsApp-Entwickern hat, wer soll denn das glauben? Da wird locker-flockig rumspekuliert von den Technik-„Redakteuren“, das ist alles 🙂

  3. Wer glaubt schon einem Bildplus Inhalt???
    Also die Zusammenlegung von Whatsapp und FB wird früher oder später kommen.

  4. Umfragen in Gruppen wären ein Traum
    Und Notizen / zusätzliche Descriptions für Gruppen

  5. Bild mir meine Meinung. Heute hat mir Sascha 5 Minuten geschenkt, weil ich mir die Quelle nicht durchlesen werde 😉

  6. Ob du nun die Quelle doer den Beitrag liest – wie sinnvoll 😀

  7. Das klingt ja so, als wenn die keine getrennten Entwicklung-, Test-, und Produktivsysteme hätten. Kann ich mir kaum vorstellen, sowas hat die kleinste Frickelbude. Bildzeitungsquark.

  8. @ Michael

    Nun ja,wenn der denzente Hinweis mit dem Link erst später angeklickt wird offenbart sich erst der wirkliche Hinweis zur Bild. Würde Bild direkt im Kurztext stehen, dann hätte ich denn Artikel vermieden. So verfahre ich auch mit ‘Die Welt‘ und Co.

  9. Nutzer wollen.. pc version. Warum verwende ihr den wa?
    Viele andere messanger haben dies bereits, dazu sogar mehr funktionsumfang, kosten nix und gibts schon ewig..

  10. Diese verschmelzung von Facebook und Whatsapp ist mir ein riesiges Dorn im Auge. Facebook erkauft sich mit allen Mitteln einfach sämtliche User Daten.

  11. Statt VOIP hätte ich gern eine Handsfree Voice-Messaging Funktion. Ständig nach dem Empfang auf einen Knopf drücken zu müssen, um sich die Nachricht anzuhören, ist sowas von dämlich programmiert. Auch eine sprachaktivierte Eingabe wäre leicht realisierbar, so dass man sich z.B. beim Autofahren sicher und ungestört unterhalten kann.

  12. @jojo. Welcher Messenger hat alle Funktionen von WhatsApp und ist für Windows verfügbar?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.