WhatsApp vereinfacht bald das Hinzufügen von Kontakten

Apps wie WhatsApp befinden sich in einer stetigen Weiterentwicklung. Immer wieder gibt es neue Funktionen, oftmals auch solche, die rein für das Funktionieren der Apps kaum relevant sind. Interessant sind nun aber zwei Änderungen, die künftig einmal zum Einsatz kommen werden und es dem Nutzer erleichtern, neue Kontakte zu WhatsApp hinzuzufügen oder seine eigenen Kontaktdaten zu teilen.

So wird es möglich sein, neue Kontakte schnell direkt in der App hinzuzufügen. Wählt man die Option, muss man lediglich das Land auswählen – der Country Code wird dann automatisch gesetzt – und die eigentliche Telefonnummer eingeben. WhatsApp prüft dann, ob bereits ein aktiver Account vorhanden ist und zeigt dies entsprechend an.

Die Funktion wird die aktuelle Funktion des Hinzufügens eines Kontaktes ersetzen, es wird dem Nutzer demnach nur einfacher gemacht als bisher. Noch einfacher geht dies allerdings über die QR-Codes, die kommen werden. Diese kennt man bereits von anderen Apps, man generiert einen QR-Code, der die eigenen Daten enthält und kann jenen dann einfach von anderen scannen lassen.

Der QR-Code kann logischerweise auch außerhalb von WhatsApp zum Einsatz kommen. WhatsApp wird zudem die Möglichkeit bieten, einen QR-Code wieder ungültig zu machen. Das Scannen eines solchen Codes wird dann eben keine Kontaktdaten mehr verraten. Als Ersteller des Codes kann man diesen QR-Code beliebig oft neu erstellen und wieder zurückziehen. Gescannt werden die Codes natürlich ebenfalls über WhatsApp. Ist ein Code gültig, wird ein Kontakt angelegt.

Die neuen Funktionen sind noch nicht verfügbar, sollen laut WABetaInfo aber sowohl in WhatsApp für iOS als auch für Android integriert werden. Wann dies der Fall sein wird, ist jedoch nicht bekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. QR Code: Schick von Threema abgeguckt, aber das war ja einigen zu umständlich. Ob das Argument jetzt auch noch kommt? Ok ein Unterschied besteht, bei Threema kann ich so den Kontakt weitergeben ohne die Telefonnummer zu nennen.

    Wie soll aber das Zurückziehen eines QR Codes funktionieren?

    • Wahrscheinlich eine zwischengeschaltete Abfrage ob er noch gültig ist bevor der Befehl des hinzufügen ausgeführt wird.

    • Sascha Ostermaier says:

      Ich gehe davon aus, dass ein Link generiert wird und die Nummer quasi erst über den Server an WhatsApp zurückgegeben wird.

    • Die Daten sind nicht im QR-Code hinterlegt, sondern dieser ist nur ein temporärer Link auf den Kontakt auf WAs Servern.

      Das mit der Auswahlliste des Landes finde ich allerdings eher sinnlos, wer gibt denn heutzutage noch seine Nummer ohne Ländercode an? Habe ich z.B. auf Visitenkarten seit Jahren nicht mehr gesehen. Zudem geht Eintippen wahrscheinlich schneller :-).

    • Jedes Mal irgendwelches mimimi, weil Threema oder Telegram ja so unglaublich innovativ sind…

    • Rügenwalder Erkältungswurst mit Vitamin C says:

      Der Marktführer SIMS.ME der Deutschen Post (500 Mio Nutzer) kann das schon lange. Bleibt bei SIMS.ME!!!!

      • Hab ich mir mal angeschaut.
        Sieht ganz nett aus, nette Funktionen wie die News.

        Leider nur einen Kontakt von 80.

        Threema habe ich schon mal 9. 😉

  2. Wichtiger wäre mir, dass man demnächst auch Kontakte hinzufügen kann, ohne dass WA Zugriff auf das Adressbuch hat, bis her funktioniert das nämlich nicht. Ich habe nicht einmal eine Möglichkeit gefunden, Kontakte, die mir noch nie geschrieben haben, anzuschreiben. 🙂 Nun ja, so wichtig ist es auch wieder nicht, nutze ich WA eigentlich eh nur in ein paar Gruppen, in die ich zur Organisation hinzugefügt wurde.

    • Ist doch praktisch. Beschränkt den Kreis derer, mit denen man via WA konstruktiven Kontakt hat. Also nix mit unnötigen Gruppen, in denen eh nur dümmliche Bilder/Videos den Speicherplatz zumüllen.
      Gut, man muss in der Kontaktliste die Kontakte an der Nummer erkennen können. Die Profilbilder werden bei manchen scheinbar öfter gewechselt, als die Unterhose. 🙂

  3. „Wichtiger wäre mir, dass man demnächst auch Kontakte hinzufügen kann, ohne dass WA Zugriff auf das Adressbuch hat..“

    Das wird es nicht geben. Schließlich ist der groß angelegte Datendiebstahl der Kern von WA & FB!

    Deshalb gibt es auch immer wieder die „mimimim“´s die darauf aufmerksam machen dass Threema nicht zu FB gehört, keine Werbung einblendet, Dich nicht ausspioniert, kein Telefonzugriff benötigt und die einzige Messenger-App ist, die komplett anonym zu nutzen ist. Für nur 3 Euro ein echtes Schnäppchen

    Aber Hey: Die dümmsten Lemminge wählen sich ihren Schlachter selbst aus !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.