WhatsApp-Kettenbrief: Datenschutzeinstellung für Gruppen soll heimlich geändert worden sein

Bei WhatsApp gibt es täglich Kettenbriefe zu sehen, wenn man die „richtigen“ Kontakte hat. Die, die Dinge weiterleiten, die meinen das noch nicht einmal böse, ganz im Gegenteil. Mal heißt es, dass WhatsApp kostenpflichtig werde, mal geht es um die Privatsphäre oder Sicherheitsdinge. So wie bei dem aktuellen WhatsApp-Kettenbrief, auf den wir schon mehrere Male hingewiesen wurden. Folgender Inhalt ist zu lesen:

WhatsApp hat letzte Nacht seine Einstellungen upgedated
Es hat seine Gruppeneinstellungen verändert und hat dich zu „jeder“ hinzugefügt.
Das bedeutet, dass jeder WhatsApp Nutzer – auch wenn du ihn nicht kennst – dich ohne dein Wissen und ohne deine Zustimmung zu jeder beliebigen Gruppe hinzufügen kann.
Das bedeutet deine Inhalte können angegriffen oder zugespamt werden.
Du kannst diese Veränderung zurücksetzen so wie sie vorher war und so, dass nur deine Kontakte dich zu Gruppe hinzufügen können – keine fremden Personen:

1. geh zu WhatsApp
2. geh unten rechts auf Einstellungen
3. geh auf Account
4. geh auf Datenschutz
5. geh auf Gruppen
6. ändere diese Einstellung von „jeder“ auf „meine Kontakte“

Letzten Endes ist dieser Kettenbrief gar nicht mal komplett gelogen. Immerhin ist man aber selbst bei der ARD der Meinung, den kompletten Inhalt als Fakt zu verkaufen und zeigte im Morgenmagazin, wie man Gruppeneinstellungen ändert.

Was stimmt: Es gibt diese Funktion und diese Einstellung – und zwar seit Ende 2019 – und man kann somit ändern, dass man nicht von jedem in eine Gruppe geworfen wird, sondern nur von (ausgesuchten) Kontakten. Nicht stimmen dürfte wohl, dass WhatsApp da irgendwelche Einstellungen global zurückgesetzt hat.

Ich habe mehrere Stunden Kontakte von nah und fern befragt – und wer dort wissend etwas anderes als „Jeder“ gesetzt hat, der hat dies auch immer noch so eingestellt. Nun kann man nicht hellsehen und nur vermuten, was bei Leuten schiefgelaufen ist, die da laut eigener Aussagen etwas anderes als „Jeder“ eingestellt hatten. Vermutlich werden sie nicht gestern in diese Funktion reingeschaut haben und heute da etwas anderes ohne Zutun sehen.

„Jeder“ bei den Gruppen ist aber als Funktion nicht neu und auch keine von vielen als „heimlich hinzugefügte“ Funktion zu betrachten. Grundsätzlich gilt, dass man ab und zu einen Blick in die Datenschutzeinstellungen eines Services werfen kann. Fehler passieren.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Was ich viel problematischer an dieser Funktion finde ist, dass bei neu hinzugefügten Kontakten, die automatisch alle Statusmeldungen auch sehen kann.
    Das heißt: Jeden den ich nicht in meiner Kontaktliste habe, aber die Person mich, kann meine Statusmeldungen auch sehen, weil ich ohne vorhandener Nummer die nicht filtern kann.

    • Häh? Quark, wenn du beim Status „Meine Kontakte“ auswählst, dann sehen nur Personen, die du im Telefonbuch hast deinen Status.

      • Nope, selbst mal ausprobiert.
        Ich sehe bis heute Status von meinen Handwerker, der mich definitiv nicht im Kontakt gespeichert hat.
        Mal abgesehen davon können neu hinzugefügte auch automatisch deinen Status sehen. Das heißt, bei jeden neuen Kontakt muss du den wieder rausnehmen, wenn du nicht möchtest, dass der deinen Status sieht. Die Opt-In Funktion finde ich ein wenig semi gut gelöst

        • Einfach bei Status-Datenschutz einstellen „Nur teilen mit“ und dort die Kontakte auswählen. Dann ändert sich daran auch nichts, wenn man neue Kontakte hinzugefügt.

        • Du kannst den Status deines Handwerkers sehen, weil er definitiv NICHT bei SICH die Einstellung „nur meine Kontakte“ eingestellt hat. Er hat wahrscheinlich noch „jeder“ als Standardeinstellung drin. Somit kannst DU natürlich SEINEN Status sehen, wenn du ihn eingespeichert hast.

          Wenn du aber bei dir „nur meine Kontakte“ einstellst, dann können andere nicht automatisch deine Status sehen, auch wenn sie DEINE Nummer in ihren Kontakten eingespeichert haben.

          Sprich immer der „Teilende“ entscheidet über die Sichtbarkeit seiner Inhalte.

    • Was ist an der Statusmeldung so besonders? Ich frage, weil ich mich noch nie darum gekümmert habe.

  2. Und bevor es die Einstellung gab, müsste es eh möglich gewesen sein, jeden zu den Gruppen hinzuzufügen, oder?

  3. … und dann wundern sich die Leute, wieso sie auf der Kindergarten-Eltern-Liste nicht mit drauf sind …

    • Christian says:

      Wieso löst man sowas auch per WhatsApp und nicht per Email…verstehe natürlich dass dann per WhatsApp alles so schön einfach ist und es einfach jeder drauf hat…aber sofern man ein Elternteil der Gruppe als Kontakt hat kann dieser ja hinzufügen…

      • > Wieso löst man sowas auch per WhatsApp und nicht per Email

        Naja, weil die meisten Eltern – ganz so wie die meisten Menschen – Idioten sind. Kein Witz. Daran scheitert es meistens.

        .. und deshalb greift auch der vorletzte Satz im Artikel „…ab und zu einen Blick in die Datenschutzeinstellungen eines Services werfen….“ eigentlich nicht. Weil no way schauen die meisten Menschen jemals irgendwo in die Datenschutzeinstellungen.

        Der durchschnittliche User kann mit ach und krach richtig lesen und aktiv werden, wenn eine Nachricht via push rein kommt.

        • Biff Tannen says:

          „Naja, weil die meisten Eltern – ganz so wie die meisten Menschen – Idioten sind.“

          „Der durchschnittliche User kann mit ach und krach richtig lesen[…]“

          Alter Schwede, dein Ernst?

          Kannst du das alles auch belegen oder zählst du selber einfach nur zu den (nach deiner Formulierung) „meisten“?

      • >Wieso löst man sowas auch per WhatsApp und nicht per Email…
        Vermutlich, weil die meisten Leute auch für Kindergarten-Eltern-Gruppen ein Kommunikationsmedium bevorzugen, dass sie ohnehin regelmäßig nutzen statt eines, dass sie nur noch sehr selten bis gar nicht mehr nutzen. Nur so ’ne Idee…

    • Man kann ja immer noch auf die Liste gesetzt werden. Dann wird man nur gefragt ob man damit einverstanden ist.

    • Durch diese Einstellung erhält man eine Einladung zur Gruppe, welche man annehmen oder ablehnen kann.
      Wenn man bei der Einstellung sogar „Meine Kontakte außer“ wählt sowie alle Kontakte dabei auswählt, erhält man immer vorab eine Anfrage und wird nicht mehr ungefragt in Gruppen geworfen.

  4. Ich bin bei diesen „Spam“-Nachrichten auch immer sehr vorsichtig. Wenn ich nicht am 15.05. die Einstellungen im Datenschutz geprüft hätte, würde ich es auch nicht glauben. Aber da stand es auf „Meine Kontakte“ und heute früh „Jeder“.
    Ich bin aber selbst überrascht wie das überhaupt sein kann, ein WhatsApp Update gab es bei mir nicht. Zumindest habe ich die automatischen Updates deaktiviert.

    • Bei mir ist alles wie immer insofern, dass es auf „Meine Kontakte außer… “ steht und alle von mir gemachten Ausschlüsse (=alle Kontakte angehakt) nach wie vor bestehen geblieben sind. Auf allen Geräten.

  5. Ich habe innerhalb der letzten 6 Monate (ganz genau kann ich es leider nicht sagen) auf jeden Fall die Datenschutzeinstellungen kontrolliert und alles eingeschränkt. Ganz sicher habe ich dabei die Gruppen-Option nicht auf „Jeder“ belassen, wenn es sie schon gab. Also entweder die Option ist neu und mit schlechtem Default-Wert eingeführt worden, oder aber es wurde tatsächlich – zumindest bei einem Teil der User – diese Option auf „Jeder“ geändert…

    • Der Gerät says:

      Ich habe diese Einstellung schon seit knapp einem Jahr auf „Meine Kontakte außer …“ stehen. Das letzte Update von iOS WhatsApp auf meinem Telefon ist vom 12.05.21. Die Einstellung steht immer noch auf „Meine Kontakte außer …“, also nix mit klammheimlich im Hintergrund geändert.

      • Bei mir gab es die Änderung leider doch.
        Habe seit diese Einstellungen seit sie existiert auf „Nur Kontakte“. Durch die Meldung hier habe ich eben drauf geguckt und es war tatsächlich auf „Jeder“ umgestellt.
        Geht gar nicht mMn…

    • Diese Option einzustellen wer dich auf WhatsApp zu Gruppen hinzufügen kann wurde Sommer letzten Jahres eingeführt. Der Default „Jeder“ bildet nur den einzigen davor verfügbaren Zustand ab, nämlich dass dich jeder zu Gruppen hinzufügen kann. Das ist insofern nur konsequent. (Ob das von Anfang an so hätte seien sollen sei mal dahin gestellt.)

      In der Beta wurde dann zuerst eine Version geleakt mit Jeder / Meine Kontakte / Niemand. ..aber weil Facebook wohl die Sorgen hatte, viele könnten sich für Niemand entscheiden haben sie Niemand so realisiert, dass man alle außer aktivieren und dann alle auswählen muss. Je mehr Reibung, desto seltener wird eine Option gewählt.

      … seit Sommer letzten Jahres gibt es also erstmals die Möglichkeit, das Hinzufügen zu Gruppen einzuschränken. Davor gab es die Möglichkeit, Nummern zu Gruppen hinzuzufügen, mindestens schon seit 2013.

      Der Kettenbrief ist dementsprechend Quatsch.

  6. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Einstellung schon vorher auf jeder gestanden hat, da ich mich schon zu fremden Gruppen durch Angabe meiner Nummer habe hinzufügen lassen.

  7. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich dies auch bei mir vor einigen Monaten beschränkt habe. Heute habe ich auch diese Nachricht bekommen und mal nachgeguckt und es war tatsächlich auf Jeder.

    Es könnte aus meiner Sicht wirklich etwas dran sein, auch wenn ich es nicht zu 100 % sagen kann

  8. Mark Zuckerberg ist wirklich genial!
    Es könnten heute Kettenbriefe zu der Deadline der neuen Nutzungs-/Datenschutzbestimmungen rumgehen, aber der Kerl macht es clever und bringt zeitgleich diese Änderung. Muss man echt den Hut vor ziehen!
    Auch diese Panik so vorauszusehen, dass alle die zwar auf Datenschutz nix geben, so darauf reagieren. Jetzt weiß man warum er so erfolgreich ist.
    Aber wichtig den Leuten vorzugaukeln die Einstellung schützt ihre Daten. Nicht das die Nutzer noch zu Signal oder Threema abwandern.
    Bei Threema müsste man sogar 3€ für den Datenschutz bezahlen … So ein abwegiger Gedanke!
    Immer dran denken, ist der Dienst umsonst, ist man nicht der Kunde, sondern das Produkt

  9. „Ich gehe nicht von WA weg.“
    „Wer weiß denn, wer hinter den anderen steckt.“
    „Bei den anderen ist ja niemand den ich kenne.“
    „Ich bin ja bei Facebook und/oder Instagram. Die haben meine Daten doch eh schon.“
    Diese und andere doofe Sprüche musste ich mir anhören als ich vorschlug mal was anderes auszuprobieren.
    Und jetzt sind es genau diese Leute, die diesen Kettenbrief völlig entsetzt und verängstigt munter verteilen.

    • Wolfgang D. says:

      @Jörg „die diesen Kettenbrief völlig entsetzt und verängstigt munter verteilen“

      Und was wäre bei einem anderen Messenger mitsamt passendem Kettenbrief jetzt anders, oder gar besser? Oder wird man durch bloßen Wechsel einer App neuerdings zum besseren Menschen? Muss wohl, so wie ihr euch benehmt.

  10. Habe ihn gestern auch erhalten und …… gelöscht. Fertig.

  11. Wolfgang D. says:

    Bei WA sehen die meisten Leute wohl einfach die nie geänderte Standardeinstellung, weil es regelmäßig keine Probleme verursacht. Bei erhöhtem Spamanfall durch unerwünschte Gruppenmitgliedschaften kann man diese Erleichterung für Gruppenbildung immer noch ändern.

    Was anscheinend keinen stört: Es ist bei etlichen Google Einstellungen nach Updates schon beinahe Standard, dass eigene Einstellungen auf von mir unerwünschte Defaults zurückgesetzt werden. Klassisches Beispiel war lange Zeit, „Mein Gerät finden: aus“ wurde immer wieder aktiviert. Selbst wenn andere zugehörige Einstellungen deaktiviert waren und keine Gerätesuche App installiert.
    Man sollte wirklich einigermaßen regelmäßig, spätestens bei OS Aktualisierungen und erst recht nach Upgrades, alles für einen Wichtige prüfen. App Einstellungen ebenfalls.

    Wirklich lustig, wie sich alle Pseudo Privacy Verfechter über WA aufregen, aber solchen Trackingmüll „wegen Sicherheit“ dann plötzlich wieder super finden. Eine Bekannte hat diesen Kettenbrief von ihren Leuten natürlich ebenfalls bekommen, aber wenigstens nichts geändert und zuerst nachgefragt. Andere wurden durch die Lügen im Kettenbrief dazu bewogen, Einstellungen zu ändern – da wundert mich nicht, dass der Enkeltrick und Phishing bei so vielen immer noch funktionieren.

    Zum Glück haben die meisten Leute meine Supportfestnetznummer bei WA nur im Festnetztelefon gespeichert, so bleibt man von etlichen Anfragen oder Weiterleitungen gut verschont. Bietet eigentlich einer der hier immer wieder beworbenen alternativen Messenger ebenfalls die Freischaltung der Phone App für Festnetznummern?

  12. Was auf jeden Fall stimmt. Man muss diese Funktion erklärt bekommen und immer jemandem erklären. Von alleine begreifen ist schwierig, da diese Statusfunktion ja auch eigentlich eine Story-Teilen-Funktion mit einer Sichtbarkeit von 24 Stunden ist. Die eigentliche Statusfunktion, in der ich einen Text hinterlegen kann, der Dauerhaft zu sehen ist, gibt es ja auch noch weiterhin zusätzlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.