WhatsApp: Google indexiert Adressen von Gruppenchats

Ähnliche Geschichten habe ich aus der Vergangenheit bei anderen Dingen im Kopf, dennoch auch hier die Erwähnung, dass lange, aber ungeschützte Links (wie beim Teilen einzelner Inhalte von Google Fotos aus) manchmal nachteilig sein können.  Gerade geht (mal wieder) die Nachricht rum: Google indexiert Einladungslinks zu WhatsApp-Gruppenchats, deren Ersteller vermutlich manchmal privat sein möchten. Bedeutet, dass man durch ein paar Google-Suchen Chats finden und diesen beitreten kann – oftmals sieht man auch Telefonnummern von Nutzern.

Jane Wong, bekannt für ihr Reverse Engineering und schon häufiger hier im Blog erwähnt, meinte, dass Google etwa 470.000 Ergebnisse für eine Suche nach „chat.whatsapp.com“anzeigt, einem Teil der Adresse, aus der sich Einladungen zu WhatsApp-Gruppen zusammensetzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wird die wenigsten stören die WA als primären Messenger nutzen

    • Wohl wahr. Hätte ich nicht noch ein paar Gruppenchats (welch Ironie), aus denen ich einfach nicht austreten kann, wäre ich schon lange nicht mehr bei WhatsApp.

  2. Lustig das einer den Bug schon im November 2019 an Facebook gepostet hat und das Ticket einfach geschlossen wurde 😀
    (Siehe Verlauf vom Twitter Post)

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.