WhatsApp für iOS ab sofort mit Dark Mode

Kurz notiert: Wir haben bereits im Vorfeld darüber berichtet, dass der Dark Mode von WhatsApp vor der Tür steht. Wir zeigten dies schon anhand von Screenshots der Betaversion. Nun hat aber das Warten ein Ende, denn der Dunkelmodus in WhatsApp ist für alle Nutzer der Chat-App unter iOS 13 zu finden. Der dunkle Modus von WhatsApp unter iOS 13 orientiert sich automatisch an den Systemeinstellungen, nutzt ihr also das dunkle iOS-Theme, so ist auch WhatsApp dunkel. Macht mal ein Update von WhatsApp und schaut selbst!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Jaaaaaaaaaaa
    Wer will noch über Corona reden? F*ck it, wie haben den Dark Mode!! Endlich 🙂

  2. Wurde auch mal Zeit

  3. Wieso dauert eigentlich die Umsetzung von so einfachen Features so lange?

    Und… Wann gibt’s das unter Android? 😉

    • derlinzer says:

      Weil das vielleicht gar nicht einfach umzusetzen ist? Das ist nicht lediglich dunkler machen oder invertieren.

      • Pappschachtel says:

        So wie ich das sehe, ist es das eben doch.
        Ansonsten wäre eine Erläuterung nett wie es denn funktioniert 😉

          • Pappschachtel says:

            Was nützt mir dieser Link? Da steht nix von drin, wie es technisch umgesetzt wird.

            • derlinzer says:

              Die technische Umsetzung ist der kleinste Aufwand. Design der Elemente für den Dark Mode ist aufwendig.

              • Pappschachtel says:

                Um den Designprozess ging es aber eigentlich nicht so wirklich. Dass der etwas Zeit braucht weiß ich nämlich zufällig selber gut genug. Aber so viel Zeit nun auch wieder nicht. Selbst mit viel Hingabe ist das samt Programmierung und Tests in ein paar Wochen erledigt. Es ist ja schließlich nur die eine App, die zudem recht rudimentär ist und von gewissen Vorgaben dürfen die sicher auch nicht abweichen, was die Möglichkeiten auch wieder einschränkt. Und wenn man bedenkt dass da Profis sitzen sollten, ist das schon sehr verwunderlich. Apple und Google haben es schneller hinbekommen einen Systemweiten Dark Mode umzusetzen.

                • Muss Pappschachtel recht geben. Apple hat das in schon ziemlich einfach umgesetzt für Entwickler. Hab 2 Tage gebraucht in meiner App, mit etwa genauso vielen / mehr Screens. Die hatten ja schon seit Beta1 Zeit, also Juni 2019. Das ist zu lang. Und dafür find ich das Ergebnis auch erschreckend schlecht. Das haben andere in weniger Zeit besser hinbekommen.

              • Aha. Wieviele Buttons und interaktive UI Elemente hat Whatsapp denn?

                Ich kann mir kaum vorstellen, dass das wirklich so ein Aufwand bei so einer Anwendung mit so einem einfachen UI ist.

  4. Christian says:

    Ich glaube das Update wird step by step ausgerollt. Bei mir ist kein Update verfügbar

  5. Wo gibt’s das Hintergrundbild?

  6. Und Google schafft das unter IOS auch noch irgendwann.

  7. Nachtfalke says:

    Leider nur halbgar. Warum nicht zusätzlich unabhängig der Systemeinstellung anpassbar? Wie auch bei Telegram.

  8. derlinzer says:

    Ja, eine Option An/Aus/System fehlt.

  9. Ich bleibe bei Hell..

  10. Darkmode geht auch bei der Android (beta) Version 2.20.67

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.