WhatsApp Communitys starten offiziell

Communitys auf WhatsApp werden ab heute weltweit eingeführt, dies gab das Meta-Unternehmen WhatsApp bekannt. Communitys wie Nachbarschaften, Eltern an einer Schule und Firmen können jetzt mehrere Gruppen an einem Ort zusammenbringen, um Gruppenunterhaltungen auf WhatsApp zu organisieren – so beschreibt man die Funktion. Die WhatsApp-Communitys kann man sich als übergeordnete Instanz zu den Gruppen vorstellen. Die Communitys liefern Beschreibung sowie einzelnen Gruppen, denen Interessierte dann beitreten können. Dies soll eine bessere Organisation in größeren und komplexeren Gruppen ermöglichen.

So gehts: Tippe auf den Reiter für neue Communitys in deinen Chats; diesen findest du bei Android oben und bei iOS unten im Bildschirm. Dort kannst du dann eine neue Community erstellen oder bereits bestehende Gruppen hinzufügen.

Ferner gibt’s noch neue Funktionen für WhatsApp: die Möglichkeit, Umfragen in Chats zu erstellen, Videoanrufe mit bis zu 32 Personen zu führen und Gruppen mit bis zu 1.024 Benutzern. Einige der Funktionen, die für Communitys entwickelt wurden, wie Emoji-Reaktionen, große Dateifreigaben (bis zu 2 GB) und die Möglichkeit für Administratoren, Nachrichten zu löschen, waren bereits vor dem heutigen Start in die WhatsApp-Plattform integriert worden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Auf dem iPhone mit iOS 16.1 und neuster WhatsApp-Version finde ich das nicht. Eure Fotos, auch im dem Link https://stadt-bremerhaven.de/whatsapp-community-funktionen-zur-organisation-von-gruppenchats-angekuendigt/ sind alle von Android. Geht es noch nicht beim iPhone? Habt ihr evtl. noch ein Bildschirmfoto, wo ich beim iPhone drauf drücken muss? Danke.

  2. Also am iPhone bei mir gibst das noch nicht.

  3. Bei mir unter iOS noch nichts davon sichtbar.
    Ist das Feature schon bei irgendwem aufgetaucht?

  4. Ich verstehe das gerade nicht so richtig. Erstelle ich so eine Community nur für mich, also für meine eigene Übersicht, oder sind dann da alle Teilnehmer aus den ganzen Gruppen drin? Letzteres würde ja nicht wirklich Sinn ergeben, denn wer hat schon mehrere Gruppen mit exakt den gleichen Teilnehmern?

    • Würde mich auch interessieren.
      Ich wäre aber für letzteres, wir haben für unseren DLRG Verein mehrere Gruppen (Fun Gruppe, IT/Homepage, Gruppe für organisatorisches und andere Untergruppen).
      Wäre nur zu hoffen, dass man dann alle Gruppen bündeln kann aber trotzdem dann nicht jeder auf alle Gruppen Zugriff bekommt, sondern nur nach Einladung oder Freigabe.

  5. Auch in der Android beta noch nicht zu finden.

  6. Rollout dauert ja immer einige Wochen

    • Das sollte auch in Tech-Fan-Kreisen bekannt sein. Aber nein, es ist immer so reflexartig: Da wird was angekündigt, was eben etwas dauert, und sofort wird gesagt „Ich habe das aber nicht! Mir bietet man das nicht an!“ Immer fein zu sehen bei iOS-Updates. Dabei ist Geduld eine Tugend 😉 Und ja, ich bin Apple-Fan. Trotzdem warte ich ein bis zwei Tage ab bei neuem Stoff 😉

      • Naja wenn angekündigt wird dass es ab jetzt verfügbar ist dann hat man natürlich auch eine gewisse Erwartungshaltung.

        Wenn man gesagt hätte Rollout innerhalb der nächsten Wochen wäre es was anderes..

      • Ich finde mich nicht reflexartig. Der Beitrag hier bei Stadt-Bremerhaven.de beginnt mit „[…]werden ab heute weltweit eingeführt“. Heute klingt für mich nach: jetzt. Sonst würde es doch heißen: „Wird in den kommenden Monaten eingeführt“ – aber solche eine Meldung gab es ja schon hier vor ein paar Wochen. Also sehe ich jetzt den Reflex-Fehler nicht bei uns. 😉

        • Das Zauberwort hier ist allerding „ab“. Bei einer Einführung verstehe ich hier tatsächlich, dass es nach und nach kommt, wobei „werden heute eingeführt“ für mich bedeuten würde, dass es jetzt tatsächlich für alle verfügbar ist.

  7. Anders als hier im Blog vielleicht missverstanden wird, sind die Communities nicht allgemein ab heute verfügbar. Ganz im Gegenteil, WhatsApp selber schreibt:

    > Wir freuen uns, heute bekannt geben zu können, dass Communitys auf WhatsApp weltweit eingeführt werden. Dieses Update wird in den nächsten Monaten jedem zur Verfügung stehen.

    https://blog.whatsapp.com/communities-now-available

  8. Mein Whatsapp ist gerade wieder down – bzw ich kann keine fotos senden…iphone – sonst geht alles…

  9. Benefiziert says:

    Mich interessiert am meisten die Möglichkeit, direkt in WhatsApp Umfragen erstellen zu können. Doodle ist leider durch diverse Updates völlig unbrauchbar geworden und eine einfache Möglichkeit, einen Termin direkt aus WhatsApp zu finden, wäre klasse. Mal sehen, wie die das umgesetzt haben…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.