WhatsApp: Beta-Version der neuen nativen App für macOS verfügbar

Meta hat eine neue native App für Intel- und Apple-Chip-Macs in der Mache, die nicht auf Electron aufbaut, sondern per Catalyst entwickelt wurde. Nun hat man eine Beta davon veröffentlicht, die man via Testflight einer Gruppe von Testern anbietet. Links befindet sich eine Side-Bar, die euch zwischen Chats, Anrufen, eurem Archiv, favorisierten Chat-Nachrichten und den Einstellungen wechseln lässt. Dann folgt wie gewohnt die Ansicht mit den verschiedenen Chats und der dazugehörige Nachrichten-Verlauf.

Solltet ihr die Beta testen wollen, dann schaut auf der TestFlight-Seite vorbei, solange es freie Slots gibt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Teste ich doch glatt mal, war erstaunt, dass da noch freie Slots sind. Lediglich das nun gelbe Symbol im Dock verwirrt ein wenig. Schade, dass man derzeit nicht auch in die iOS Beta Version reinschnüffeln kann. Danke für den Hinweis.

    • Das Icon hat mich auch mega gestört. Das kannst du aber von der regulären App klauen (⌘ + I und Icon oben auf die gleiche Stelle des Info-Fensters der Beta-App bewegen).

  2. Ja krass ich hab mir noch einen Slot gegönnt. Die App sieht zwar etwas gewöhnungsbedürftig aus, jedoch läuft Sie schneller sowie flüssiger und braucht viel weniger Ram und cpu

  3. Sebastian says:

    Danke für den Hinweis, konnte es auch testen. Funktionen wie Antworten oder Reactions sind da, nach längerem Suchen, bisschen versteckt..

  4. läuft soweit, allerdings gehen einige Dinge noch nicht

    unglaublich, wie langsam hier die Entwicklung voranschreitet, man sollte meinen, dass Facebook ausreichend Ressourcen zur Verfügung hat, aber gefühlt scheint jedes 1-Mann-Freizeit-Projekt schneller Fortschritte zu machen als WhatsApp

  5. Ein guter Schritt in die richtige Richtung. Sieht gut aus bisher finde ich. Dunkelmodus habe ich noch nicht finden können. Wenn jetzt auch noch eine Version fürs iPad kommt…naja ist ja auch ein kleinen Start-up, da dauert es eben ein wenig.

  6. Tja, „Dieser Beta-Test ist voll.“

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.