WhatsApp Beta für Android 2.22.10.13 bereitet neue Multi-Device-Optionen vor

WhatsApp hat die Android-Beta 2.22.10.13 veröffentlicht. Hier gibt es dann weitere Vorbereitungen auf die Multi-Device-Nutzung. Falls ihr euch fragt: „Hä? Das geht doch schon?“, dann seid ihr nicht vollkommen auf dem Holzweg. Ihr könnt WhatsApp ja bereits in der Desktop-Version nutzen, auch wenn euer Smartphone offline ist. Anders sieht es jedoch aus, wenn ihr WhatsApp an zwei Smartphones verwenden möchtet. Das ist derzeit noch nicht möglich. Man bereitet die Unterstützung jedoch vor.

Die Kollegen von WABetaInfo haben jedenfalls Hinweise in der App gefunden, die auf einen dedizierten Unterbereich für die Multi-Device-Verknüpfung hindeuten. Dort könntet ihr dann ein zweites, mobiles Endgerät als „Companion“ registrieren. Dieser Bereich soll automatisch geöffnet werden, wenn ihr WhatsApp auf einem weiteren, mobilen Endgerät aktivieren wollt.

Im Endeffekt müsstet ihr dann über euer Hauptgerät einen QR-Code auf dem neuen Smartphone oder Tablet scannen, das ihr für WhatsApp freischalten möchtet. Anschließend soll es möglich sein, WhatsApp auch auf einem weiteren Gerät zu verwenden. Leider ist offen, wann diese Funktion tatsächlich freigeschaltet werden könnte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Rock'n Roll says:

    Was ein Theater, was bei anderen Messern schon sehr lange geht – einfach den richtigen nutzen 😉

    • Echt gähn das Thema bei den Pfeiffen

    • Der Erfolg gibt Whatsapp recht. Der Erfolg basiert auf dem Prinzip nur auf dem wichtigsten Gerät immer schnell erreichbar zu sein, dem (Haupt-)Smartphone. Und dann als Account-Grundlage die Handynummer zu nehmen und keine Anmeldung über einen Benutzernamen.

      • Das geht doch aber bei telegram.

      • Cloudworks says:

        Sehe ich auch so. DAS ist der Vorteil von WhatsApp gegenüber allen anderen Messengern, die auf irgendwelche Benutzernamen setzen.

      • Dennoch: was ist daran so schwer? Ob jetzt Benutzername oder Telefonnummer ist doch technisch egal?

        Was ich so spannend finde: diese ganzen moderne, innovativen Valley Firmen machen über Jahre hinweg nur MINIMALSTE Änderungen: Google, Twitter, Facebook/WhatsApp. Aber immer ganz disruptiv sein wollen. Das passiert nur in den Märkten der anderen.

      • Rock'n Roll says:

        Also gibt du zu das der „gemeine“ User zu bequem oder zu dumm ist einen User/ID mit Passwort für mehrere gleichzeitige Geräte einzurichten. Aber weil es die Masse macht muss es so gut sein.

        Und wenn die Masse was falsches machen ist es immer noch nicht richtig! Aber nachher wieder von nichts gewusst haben, kennen wir ja.

        • Mal eben was anderes an dich. Du erinnerst dich sicher an deinen Kommentar „Aha, also ein kritischer Beitrag wird hier nicht veröffentlicht. Das passt ja wieder einmal zu diesen Blog!“

          Lass mal gerne hören, was daran passt. Gerne auch als Mail, gerne auch unter deinem Namen / Mail-Adresse. Hier darfste ja anonym per Fakemail kommentieren. Cool, oder? Da darf man auch mal einfach schmissige Vorwürfe machen, in der Hoffnung, dass eh keiner was sagt, oder? Traurige Nummer, echt.

          • Rock'n Roll says:

            Das wäre ja nicht das erste Mal wo hier Sachen „weggefiltert“ werden, dass machst du schon länger so! Nicht nur bei mir, auch bei anderen. Auch wenn dein Blog hier und da gute Sachen hat, ist vieles nur noch Trash und Clickbait. Und wenn du es schon zitierst, was kam denn danach? poste das doch bitte auch bevor du nur die halbe Sache erwähnst. Andere dürfen welche als „Pfeifen“ nennen, aber seine eigene Meinung ohne eine anzugreifen geht nicht.

            Wie gesagt ist nicht das erste Mal bei mir und bei anderen – du lässt nur halt eine bestimmte Meinung und Klientel zu. Interessant sind auch immer die Gleichen, die immer mit einstimmen.

            Kritik kannst du auch nicht wirklich ab. Viele deiner Aussagen sind eben nicht vergessen und das bei mehreren Themen und über einen langen Zeitraum.

            Für mich bist du der Typus „Gutmensch“, der auf jeden Pferd mit aufsattelt, dass konnte man gut bei der E-Mobilität, Corona, Messenger usw. sehen. Scheinbar musst du das machen damit du nichts ins falsche Lager gestellt wirst und das Geld klingelt. Frei nach dem Motto: „wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing“

            Da wir beide gleich alt sind und ich mich als bodenständig ansehe muss ich nicht gleich jedem Hype hinterherlaufen. Und ich mit 45 nicht auf ein E-Roller stehe und das als Fortbewegungsmittel der Zukunft und Teil der Verkehrswende präsentiere. Nebenbei würde ich mir darauf dämlich vorkommen, aber das stört euch Hipster ja nicht. Wie wäre es, wenn du mit deiner CO2 Bilanz und dein Öko und Nachhaltigkeit, worauf du ja viel Wert legst mal anfängst und nicht den Billigschrott bewirbst? Ein Fahrrad auch ohne „seltene Erden“ benutzt? Dein Roller auch mit Beinkraft betätigst? In deinem Garten entsprechende Bäume als Ausgleich pflanzt? Oder wenigstens Rücksicht beim Mähroboter auf die Kleintiere nimmst? Aber nein da ist Bequemlichkeit wichtiger.

            Auch deine Bildauswahl spricht manchmal Worte, man könnte meinen wir leben hier in Afrika und wenn das einmal nicht der Fall ist, ist die Regenbogenfahne nicht weit. Abwechslung ist gut einen bestimmten Typus ist ein Statement!

            Dein Blog war mal gut mit Sachen, die man so nicht finden konnte. Auch deine Anleitungen wie von der Synology vor einiger Zeit waren nicht schlecht. Aber das Meiste, was du jetzt anbietest sind ein Sammelsurium von den anderen Elektronikseiten, welche sich auch in die gleiche Richtung gewandelt haben und nicht mehr lesenswert sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.