WhatsApp Beta: App lässt sich über den Fingerabdruck sperren

WhatsApp hält für einige Beta-User eine Neuerung bereit: Der Zugriff auf den Messenger lässt sich nun nämlich optional über den Fingerabdruck absichern. Allerdings rollt man diese Funktion aktuell offenbar nur für einige Beta-User aus. Beispielsweise bleibt mir momentan noch der Zugriff verwehrt.

Einige Beta-User finden den neuen Punkt aber unter den Einstellungen im Bereich „Account“, dann „Datenschutz“ und dann steht wiederum ganz unten eine neue Option für die Sperrung / Entsperrung über den Fingerabdruck. Das Video unten zeigt das Procedere einmal.

Ist natürlich keine schlechte Sache, will man WhatsApp nochmals zusätzlich zur (hoffentlich) vorhandenen Sperre des mobilen Endgeräts vor fremden Blicken schützen. Würdet ihr auf diese Option zurückkommen, wenn sie breiter verteilt wird?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Für iOS gibt es das ja schon. Ich nutze es nicht. Mir reicht Touch ID am Sperrbildschirm.

  2. Bei mir auch nicht – trotz aktueller Beta-Version.

    Ist jetzt aber auch kein must-have Feature für mich

  3. Habe die Option in der Beta mit einem Galaxy S10e leider nicht.

  4. WA auf 2 Iphones wäre mir lieber..

  5. Keine Ahnung wer sowas braucht, ich definitiv nicht. Das Handys ist gesperrt, sodass es nicht jeder benutzen kann, falls ich es verliere und das reicht. Bei Banking Apps kann ich es noch verstehen, dass man sie nicht versehentlich in der Bahn auf macht, aber bei WhatsApp..? Da sollte man sich doch wirklich mal Gedanken über die Wahl der Personen im eigenen Umfeld machen..

  6. Komische Idee. Kann mir nicht vorstellen, wofür ich so etwas brauchen könnte.

  7. Geht bei meinem iPhone XS bereits seit längerem. Allerdings wegen Mangel an Fingerabdruck-Sensor, mit faceID.

    Brauchen oder nicht mal nicht kommentiert.

  8. Bei mir ist die Funktion in der regulären Version 2.19.80 vorhanden, also nicht nur in der Beta. Habe die Sperre auf 15 min gesetzt. Funktioniert sehr schnell, erstmal sehe ich keinen Komfortverlust.

  9. Anrufe stumm schalten können oder einzelne Kontakte wäre gut. Ich würde gerne die komplette Anruffunktion abschalten.

  10. Geht bei mir, entweder sofort, nach einer Minute oder nach 30…hab’s mal aktiviert, man will ja schließlich spielen

  11. Hab gerade das Update 2.19.222 bekommen und dort war die Funktion vorhanden.

    Ich übrigens freue mich auf die Sperre 🙂

    Ach ja, jetzt steht bei mir auch WhatsApp von Facebook

  12. Ich hab’s Mal testweise aktiviert, aber eigentlich sollte das entsperren des Smartphones reichen.

  13. Ich finds gut… und funktioniert problemlos.

  14. Ist nicht nötig. Viel schlimmer finde ich, das weitere Daten wieder munter diesem Konzern (freiwillig) gegeben werden. Nun zum Profil noch der Fingerabdruck. Dann braucht es ja nur noch libra. Bald wird’s selbst FB zu langweilig, weil keine weiteren Daten mehr zu holen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.