WhatsApp bekommt Abomodell mit einem, drei oder fünf Jahren Laufzeit

Den Machern hinter WhatsApp sind die Probleme hinter den Bezahlmöglichkeiten der Android-Benutzer nicht verborgen geblieben. Die, die keine Kreditkarte hatten, mussten WhatsApp entweder von der Webseite laden und die alte Google Play-Version deinstallieren, oder sie benutzten eine der hier im Blog vorgestellten Möglichkeiten, um WhatsApp mit PayPal zu bezahlen.

WhatsApp

In der aktuell veröffentlichten Version bekommt man nun die Möglichkeit, mittels Google Wallet zu zahlen, weiterhin steht die Bezahlung mittels PayPal zur Verfügung. Das Besondere? Nicht nur ein Jahr ist beim beliebten Messenger buchbar, auch Zahlungen für 3 oder 5 Jahre sind möglich. 1 Jahr WhatsApp kostet wie gehabt 89 Cent, 3 Jahre WhatsApp kosten 2,40 Euro und wer für 5 Jahre Ruhe haben will, der ist mit 3,34 Euro dabei. (danke an alle Einsender und @MonztA für das Bild)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

52 Kommentare

  1. Und die iPhoniker??

    Die Politik von WhatsApp bezüglich verschiedener Bezahlmodelle der Plattformen ist absurd.

  2. Find ich in Ordnung 😉

    Für eine App dich ich so häufig nutze ist es mir das Geld definitiv wert.

  3. Die sind am basteln bei iOS, ist aber noch nicht zu 100% raus.

  4. Die iPhoniker bezahlen einmalig 0,89€.

    Wobei ich mir sicher bin, dass sich das auch noch ändern wird. Finde ich eigentlich ganz gut, auch wenn der Betrag eher gering ist, hilft es vielleicht dabei diesen unsicheren Scheiß durch langfristig Alternativen zu ersetzen.

  5. Ich habe auch kein Problem damit, die 90 cent im Jahr abzudrücken. Das sind umgerechnet ca 10 SMS, also absolut nicht der Rede wert. Ich würde aber nie ein längeres Abo als 1 Jahr abschließen. In der App-Welt ist 1 Jahr schon eine Ewigkeit. Wer weiß ob es die Firma in ein paar Monaten noch gibt?

  6. „Wie gehabt“? Also ich hab 79 Cent gezahlt und nicht 89.

  7. heul_doch says:

    Jetzt geht bestimmt wieder das Geheule wegen 90 Cent im Jahr los…

    Die haben den Markt verdient erobert, viele sind von Whatsapp abhängig und haben sich dadurch schon viel Geld gespart. Meiner Meinung nach sollten die das im Monat verlangen…

  8. Toll und ich hab mir vor einem Monat erst die App gekauft. Jetzt hätte ich mir mir gleich die 5 Jahre gegönnt 😉

  9. Ich muss sagen, das Modell gefällt mir gut. Allerdings würde ich auch die 89 Cent p.a. zahlen, eben aufgrund der Schnelllebigkeit heute.

  10. Naja, der Markt ist schnelllbig. Gibt es WhatsApp in 2,3,4,5 Jahren noch? Man weiß es nicht. Vielleicht gibt’s ja auch was cooleres, auf das alle aufspringen. Für den Fall wäre es rausgeschmissenes Geld, was aber bei dem Betrag durchaus zu verkraften ist. Von Anbieterseite macht es natürlich Sinn.

  11. Bestehende iOS-WhatsApp-Nutzer dürften ja eigentlich davon nicht betroffen sein, schließlich stand es seit eh und je in der Beschreibung sowie in der FAQ, das man nur einmalig Zahlt.

    Nicht das ich ein Problem damit hätte – ganz im Gegenteil.

    @caschy:

    Gilt die Android-WhatsApp-Änderung nur für die Version von der WhatsApp Webseite oder Allgemein auch für die aus dem Play Store?

  12. Abomodelle erlaubt Apple IMHO nur bei Contentangeboten.

    • @Tobias:

      Im Grunde ist das ja kein „echtes Abo“. Oder wie definiert Apple ein „Abo“?

      WhatsApp wird einfach nach X-Tagen „deaktiviert“ und man muss dann eben über einen In-App-Kauf 0,XX € bezahlen, damit es weiter geht mit dem Spaß. Somit wäre das kein „Abo“ im eigentlichen Sinne.

  13. Bei zwei Jahren ist die Ersparnis zu gering, bei fünf Jahren macht es keinen Sinn, weil WhatsApp womöglich schon tot ist.
    Läuft also auf ein Jahr hinaus..

  14. Was ist denn wenn ich innerhalb der 5 Jahre meine Telefonnummer oder sogar mein Gerät wechsle. Also vllt sogar von Android zu iPhone oder Windoof oder oder oder 😉

  15. also ich durfte in dollar zahlen und das waren schlußendlich via paypal nur 79 Euro Cents. Aber ja, es ist es mir wert für einen guten dienst und welchen ich so häufig nutze zu zahlen.

  16. @Tobias

    Kanns sein dass du AFAIK (as far as i know) schreiben wolltest anstatt IMHO (in my humble opinion)?

    Ansonsten ist das glaub ich ne gute Vermutung.

  17. also in der Internet und Messenger Welt ist alles länger als 1 Jahr ziemlich schnelllebig. Ich wette das es in 2 Jahren was neues gibt. Ich tippe sogar das in 2-3 Jahren auch Facebook nicht mehr intereressant ist. Deshalb lieber Jedes Jahr einzeln bezahlen

  18. Ich finde, der Dienst ist den Betrag, den er verlangt, auf jeden Fall wert. Es ist nur eine Frage, inwiefern Dein Umfeld auch WhatsApp nutzt. Ich für meinen Teil könnte damit durchaus ein paar Euro sparen, wenn ich SMS nicht mehr bräuchte.

    Alternative Messenger für Smartphones gibt es aber ja auch noch, sie wie z. B. der Facebook Messenger (läuft sogar unter Windows, im Browser usw.) oder Samsungs ChatOn. Und zumindest unter Android bringen die Apps Handcent (eigentlich eine alternative SMS-App) oder Contacts+ (eigentlich ein Adressbuch-Ersatz) eigene integrierte Messenger mit. Die zu nutzen habe ich aber bisher keinen überzeugen können…

  19. Ob man jetzt ein paar Cent spart, wenn man den Service wirklich 5 Jahre nutzt, oder ob man lieber klug ist und sich fragt: „Habe ich in fünf Jahren wirklich noch diese Handynummer, geschweige denn: Gibt es in fünf Jahren noch Whatsapp oder vllt was besseres?“
    Würde da lieber jedes Jahr diese lächerlichen 90 Cent bezahlen. Hilft den Entwicklern auch mehr.

  20. Bei der Informationspolitik der Entwickler – gerade auch, was die Sicherheitsdebatte anging – nehme ich persönlich WhatsApp nichtmal geschenkt und 90 Cent bezahle ich ‚zur Unterstützung‘ dafür erst recht nicht.

    Wieso auch? SMS reichen mir und für Bilder und Ähnliches kann man i.d.R. auch den Facebook Messenger (oder wie ich, die normale App, da ist der Messenger ja ohnehin integriert) benutzen …

    Momentan warte ich ja darauf, dass bei Threema in Richtung Android etwas passiert. Das wird zwar von meinen Kontakten wieder niemand nutzen ~ höchstens Leute, die ich dazu überredet bekomme. Aber so wie ich das da bei den Entwicklern aus der Schweiz bisher mitbekomme, bieten die wenigstens einen guten Support etc. Dafür gäbe ich Geld aus, wenn es denn eine Androidversion geben würde.

  21. Zwischenfrage:
    Musste bislang schon jemand zahlen?

  22. Negativity says:

    ich musste die woche verlängern. nutze whatsapp mittlerweile aber auch schon seit 2,5 jahren.
    es gibt übrigens auch noch andere bezahlmöglichkeiten. ich habe beispielsweise per vodafone konto bezahlt.

  23. hab ein Android und bei mir steht:
    „Lauft ab: lebenslange“
    https://www.dropbox.com/s/1pnrghh1opsxjvw/Screenshot_2013-03-13-14-02-37.png
    Heisst das, dass ich nicht nie mehr bezahlen muss oder steht das bei jedem, sobald er verlänger?

  24. Weshalb bezahlen, wenn der Facebook Messenger mehr kann und nichts kostet. ^^
    Zumal eh so gut wie jeder bei Facebook ist und somit werden die Daten nicht bei noch jemanden geparkt.
    Denke daran wird Whatsapp früher oder später unter gehen.
    Für iPhone Besitzer gibt es dann noch iMassage was kostenlos ist und sogar von PC oder iPad aus genutzt werden kann. Da wird sich Whatsapp schwer tun, ihr Abo zu verkaufen. -> auf lange Sicht, kurzfristig klar da noch nicht alle davon weg sind.
    Aber bei der schnellen Entwicklung, gebe ich Whatsapp keine 2 Jahre.

  25. Bei mir sollte vor einen Monat Whatsapp auf meinen Android Phone kostenpflichtig verlängert werden, aber es wurde irgendwie um 1 weiteren Monat verlängert.
    Dann endete diese Frist und einen Tag ging es nicht und ich war schon dabei zu bezahlen, aber es wurde nun wieder um ca. einen Monat automatische verlängert. Ich finde das schon sehr seltsam und hoffe das ein Google Talk und weitere Google Dienste zum Chatten sich vereinen und die Masse für das mobile Instant Messaging durchsetzen.

  26. rallimann says:

    Ich fand ja AppMe nicht schlecht, vor allem weil es auch auf dem iPad funktioniert, hat sich aber leider nicht durchgesetzt

  27. @Hans… Jeder ist nicht bei Facebook – ich z.b. bin es nicht und fast jeden den ich kenne – und ich hab vor einigen Tagen sogar gelesen, dass sich immer mehr davon abwenden, vor allem die jüngeren… die haben schon neue interessantere Ecken gefunden… 🙂
    Zweitens gibt es genug andere Anbieter… da wäre z.B. MySMS oder Hike usw. usf.

  28. Solange alle IOS Besitzer eine lebenslange Lizenz haben ist es das einfachste sich bei einem bekannten via iphone einen apple account anzulegen und dann einen einem tag wo whatsapp umsonst angeboten wird sich whatsapp über itunes zu laden! Voraussetzung dafür ist, dass die Sim Karte also letztendlich eure Handynummer mit Whatsapp verknüpft ist. Somit köönt Ihr auch auf einen Android Device eine Lebenslange Lizenz für Whatsapp bekommen, allerding immer an Eure Handynummer gekoppelt solltet Ihr diese einmal ändern wird eine neu Lizenzierung nötig.

  29. finde ich eine gute Sache, nur das man meist seine Handynummer nicht 5 Jahre behält, aber der preis ist absolut OK und fair. Für diese App zahle ich gerne 🙂

  30. LinuxMcBook says:

    Also ich habe solange ich eine Handynummer habe, schon immer die gleiche 😀
    Rufnummernmitnahme. Mal was von gehört?

  31. Gibt es ausser „BlueStacks“ noch andere möglichkeiten, Handy-apps auf dem Windows PC laufen zu lassen?
    „BlueStacks“ benötigt 2GB RAM, welcher in dieser Schrottkiste nicht verbaut ist.

  32. Sorry, aber wer hier von „rausgeschmissenem Geld“ redet, nur weil man sich direkt für ein 5 Jahresmodel entscheidet (Langlebigkeit bla bla).

    Früher haben alle noch 9,99€ pro Monat für ein solches „Angebot“ gezahlt und bei der guten Alten SMS gibt es bis heute keine Gruppenfunktion oder die Möglichkeit sich Bilder/Daten zu schicken.

    Wer 3,34€ für 5 Jahre zu viel findet dem ist nicht mehr zu helfen, der sollte vielleicht SMS mit Anklingel-Morsecode versenden.

  33. Speedy-one says:

    Allgemein gesprochen würde ich persönlich von der Nutzung des Abo´s abraten, wer weiß denn schon, ob wir WhatsApp in 3 oder 5 Jahren überhaupt noch nutzen oder sogar brauchen 😉 xD

  34. Die brauchen wohl Geld 🙂 Naja, mach ja auch Sinn, die Konkurrenz schläft nicht.
    WhatsApp ist auf jeden Fall den Preis wert – solange es keine brauchbare mobile-Messenger-Alternative gibt 😛

  35. Ich sehe das zwar auch so, dass in dem Bereich 3 Jahre oder gar 5 Jahre sehr, sehr lang sind. In 5 Jahren interessiert sich für Whatsapp vermutlich kein Mensch mehr, aber aktuell ist der Dienst wirklich sehr gut, und ich nutze ihn auch gerne.
    Würde selbst als iOS Nutzer der bereits für die App gezahlt hat auch diese wirklich absolut lächerlich geringe Jahresgebühr zahlen. Für einen Dienst den man so intensiv nutzt ist das wirklich ein lächerlicher Betrag.

    Und selbst wenn man für 3 Jahre oder 5 Jahre zahlt, und dann den Dienst nach 2 Jahren nicht mehr nutzt. Was solls? Wir reden hier über weniger als 1 Euro pro Jahr an Gebühren. Für die Kosten für 5 Jahre bekommt man keine 2 Cola in einem Restaurant. Das sind nun wirklich lächerlich geringe Geldbeträge, verstehe nicht wie man sich da aufregen kann.

    Wenn dafür Whatsapp in Zukunft weiterhin gut funktioniert und die Ausfälle noch weniger werden, zahle ich dafür sehr gerne.

  36. @LinuxMcBook
    Ich finde das durchaus angenehm, wenn ich alle paar Jahre eine neue Handynummer habe. Dadurch haben auch immer wieder einige die neue Nummer nicht mehr, für welche bereits die alte nicht unbedingt bestimmt war :).

  37. Florentine says:

    Hi LinuxMcBook !

    Jaja, das kenne ich und das habe es auch schon mal sehr oft gehört… !
    Aber hast Du schon mal gehört, die Ex terrorisiert Dich ?!?

    Tja, manchmal ist es doch angenehm die Telefonnummer zu wechseln… ;-P
    Ok, es gibt Blockierungsmöglichkeit, aber wer weiß vielleicht hat sich die Ex einfallen lassen und eine neue Telefonnummer für sich besorgt und schickt Dir plötzlich Bombardements und Du mußt wieder blockieren und immer wieder blockieren, wenn es ständig und plötzlich neue Telefonnr. Deiner Ex erscheint… *kkkk*

    Ok, nicht mein Fall und Dein Ex gehört zum Steinhof ! ^^

    LG, Florentine. 😉

  38. Es wäre okay wenn iOS Nutzer genau so viel zahlen müssten. Aber so find ich das irgendwie nicht richtig.

    Kleiner Tipp am Rande: Ich weiss nicht ob es nur reiner Zufall ist, aber vllt ist es dem einen oder anderen das Lesen wert. Mein WhatsApp hätte eigentlich am 11. November ablaufen müssen, wurde dann aber um ein halbes Jahr verlängert. Vor einigen Tagen wurde es wieder um ein Jahr verlängert. An den Tagen an den es verlängert wurde, stimmten ein paar Dinge überein: Ich befand mich kurz vor dem Ablauf der Testversion und an den Tagen wurde ich über einem Gruppenchat hinzufügt. Es ist wahrscheinlich Zufall, aber probieren kann mans ja mal 😉

  39. Tilmann Dilling says:

    Das ganze Gehabe um das Abo von WhatsApp erinnert mich ganz stark daran, als würden die Zigaretten mal wieder um zwei Cent teurer werden! Alle sind irgendwie dagegen was zu bezahlen, nörgeln und diskutieren sich einen Wolf und letztendlich kaufen sie doch!! Ja, Whats App hat auch Suchtpotenzial! Ich denke, du könntest heute einem 14-25 jährigen lieber einen Arm abhacken als Whats App verbieten. Und es kann mir keiner erzählen, das ein User in den finanziellen Ruin rutsch, weil er sich ein Jahres Abo von WA gegönnt hat.

  40. was regt ihr euch über dieses beschissene klimpergeld auf? 3.34 eur in 5 jahren? das is weniger, als ne schachtel kippen. ihr müsst keine mms , keine sms, nix mehr schicken …. gilt weltweit und überhaupt… diese selbstbedienungsmentalitaet kotzt echt an!