WhatsApp für Android enthält Hinweise auf Webversion des Messengers

Der Messenger WhatsApp ist ein voller Erfolg, dran hat auch die Übernahme durch Facebook nichts geändert. Trotz der großen Anzahl der Nutzer, oder vielleicht genau deswegen, fordern viele Nutzer eine Möglichkeit, WhatsApp auch auf anderen Geräten als Smartphones nutzen zu können. Gibt es bisher nicht, könnte sich aber bald ändern. In der Beta-Version von WhatsApp (also der Version der Webseite, 2.11.471 vom 9.12.14) tauchen nun Hinweise auf eine Webversion auf.

WhatsApp_Web_01

Die niederländische Seite AndroidWorld entdeckte im Code der App Verweise auf Web Sessions und WhatsApp Web, wie man auf dem Screenshot oben erkennen kann. Aus diesen Codezeilen und vorhandenen Grafiken hat AndroidWorld ein Mockup erstellt, das die aktuellen Sessions in WhatsApp anzeigt. Zu sehen sind alle Computer, auf denen man aktuell eingeloggt ist, außerdem gibt es die Möglichkeit, alle Sessions auf einmal zu beenden.

WhatsApp_Web_02

Für die Anmeldung in der Webversion sollen QR-Codes dienen, schließlich hat man als WhatsApp-Nutzer keine richtigen Login-Informationen, sondern meldet sich mit seiner Handynummer und dem daraufhin erhaltenen Pin-Code an. Die Lösung über QR-Codes kennt man auch von anderen Diensten, abwegig erscheint dies nicht.

Interessant ist auch, dass man bei Eingabe der Adresse web.whatsapp.com eine Seite präsentiert bekommt, über die man sich mittels Google-Account einloggen kann. Aktuell funktioniert dies nicht, andere Subdomains geben normale Fehlermeldungen aus, wenn sie nicht existieren. Ob WhatsApp Web wirklich unter dieser Adresse erreichbar sein wird, ist natürlich nicht bekannt.

Auch ist völlig unklar, wann das Feature überhaupt kommen könnte. In der aktuellen Version des Messengers vom 11.12.14 sind die Hinweise auf WhatsApp Web aus der App wieder verschwunden. Da auch unter Euch einige sind, die immer wieder nach einer Geräte-übergreifenden Version verlangen, wärt Ihr mit einer solchen Lösung (Web, Login über QR-Code) zufriedengestellt oder erwartet Ihr eine andere Lösung mittels Client?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Web-Version ist ja nett aber wichtiger wäre mir das endlich Twin/ Multicards unterstützt werden!!!

  2. Ein Client wäre mir am liebsten, aber Hauptsache, es kommt überhaupt erst mal was. Insofern hoffe ich, dass WhatsApp wirklich an einem Webmessenger arbeitet. Ich bin sehr gespannt, ob und gegebenenfalls wann sich da endlich was tut.
    Mit Schnelligkeit in Sachen neuer Features und der Weiterentwicklung der App hat sich WA bis dato ja leider nicht unbedingt hervorgetan, aber lieber spät, als nie.

  3. QR-Code auf PC? Macht das Sinn?

  4. Wäre auch schön wenn man es auf mehreren Geräten gleichzeitig benutzen kann.
    Wie immer hat sich leider nicht der Technisch beste Client durchgesetzt sondern einer der schlechtesten 🙁

  5. Verträgt sich das mit der geplanten End-zu-End Verschlüsselung? Und wenn ja wie funktioniert der Schlüsselaustausch?

  6. Bin im Moment mit whatsremote.com voll und ganz zufrieden.

  7. Wow. Ganz große Show! Ein Chat-Messenger für den PC. Und für’s Smartphone. Voll die 90er! Da greift man sich echt an den Kopf. Skype kann das schon ewig.

  8. Am liebsten wäre mir eine Integration in die Nachrichten.app von OS X, dann würde ich WhatsApp sogar relativ häufig nutzen. Eine ordentliche Facebook-Integration in die Nachrichten.app wäre aber noch viel toller!

    (Ja ich weiß via Jabber geht das halbwegs, aber ständig gibt es damit Probleme, daher ist das auch misst)

    Eine Web-Version mit QR-Code wäre eine Notlösung, die ich aber voraussichtlich genauso oft nutzen würde wie derzeit WhatsApp. Vielleicht 1x im Monat 😀

  9. WA war halt erster da, als alle anderen. Und auch die riesige Plattformunterstützung war immer deren Vorteil. Das Konzept, Nachrichten lokal statt im Rechenzentrum in der Wolke zu archivieren ist jedoch grundlegend ein Problem, ab 2 Geräten. Vergleichbar mit IMAP und POP3. 😉

  10. technisch schon lange von telegram überholt, aber schei…. stinkt nicht…millionen fliegen können sich nicht irren 🙂

  11. Und wie läuft’s dann mit der Verschlüsselung?

  12. Die neue beta möchte „Bluetooth paring…“ als neues recht… Ä ja.

  13. Das Gerücht ist ja schon ein bisschen älter. So sagte vor kurzem der Telegram-Chef, dass WhatsApp versucht habe, den Entwickler für das Webinterface abwerben zu wollen.

    Diese neuen Informationen verstärken natürlich die anfänglichen Indizien.

  14. @aaabbbbsss: Ja, der PC zeigt dir den Code für eine Sitzung an, mit dem Handy scannst du den und loggst dich ein. Damit ist die Sitzung am PC authentifiziert.

    @Peter: Wieso sollte Apple in ihr bescheidenes iMessage denn WhatsApp integrieren? Auf XMPP lässt sich das eh nur beschränkt abbilden und WhatsApp wird das vermutlich öffentlich anbieten.

  15. @geeg: Er sprach von der Integration in die Nachrichten-App, die kann zwar auch iMessage, aber eben auch andere Dienste wie beispielsweise Jabber. Da können mehrere Accounts hinterlegt werden.

    Im übrigen ist iMessage WhatsApp um Welten überlegen, natürlich nur auf Apple Geräten. Funktioniert auf iPhone, iPad und am Mac synchron und ich kann ein Gespräch überall weiterführen. Das geht beim dummen WhatsApp leider nicht, ein Grund, warum ich es nicht nutze.

    Zum Thema: WhatsApp soll endlich mal einen Client für das iPad und für den Mac rausbringen, alle simultan nutzbar. Ein Web-Client wäre zwar ein Anfang, aber doch wieder ein fauler Kompromiss. Kann doch nicht so schwer sein mit Facebook im Rücken und Milliarden-Budget.

  16. Eine Webversion wäre optimal, ein seperater Client wäre für die meisten Büro-PC Käse. Ohne Adminberechtigung scheitert man schon an der Insrallation, dazu kommen eventuell noch Proxyeinstellungen…

  17. Ich verstehe eh nicht, warum man nicht einfach Facebook nutzt. Volle Funktionalität, die beste App unter den Chat Apps und auf allen Geräten verfügbar. Naja, ontopic: Ich finde es sehr gut und werde es umgehend nutzen. Im Büro mit ner Tastatur zu sitzen und trotzdem immer das Handy in der Hand zu halten ist ziemlich nervig 😮

  18. @V1 Manche fürchten aber, daß ihr Chef mitliest, was sie am PC eintippen (so ganz unrealistisch ist das auch nicht). Dann tippen sie lieber auf ihren eigenen Smartphone.

  19. Oh ja, bitte. Am besten auch gleich mit einer ordentlichen API, dann kann man davon ausgehen, dass Pushbullet auch in absehbarer Zeit WhatsApp-Nachrichten beantworten kann – das wäre echt traumhaft…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.