WhatsApp: Android-Beta beginnt die Facebook Messenger Rooms einzubinden

Ich habe ja erst heute darüber gebloggt, dass die Facebook Messenger Rooms nun international starten. Bei mir ist der Zugriff noch nicht gegeben, die Verteilung erfolgt jedoch auch schrittweise. Darauf aufbauend will man diese „Räume“ für Videokonferenzen mit bis zu 50 Teilnehmern auch in Instagram und WhatsApp einbinden. Die neueste Beta-Version von WhatsApp für Android beginnt bereits damit.

Demnach gibt es, zumindest in den USA, ab der WhatsApp-Beta 2.20.163 bereits die Möglichleit über die Shortcuts auf die Facebook Messenger Rooms zuzugreifen. Dafür klickt man in einem Chat auf die Büroklammer zum Teilen von Inhalten – dann sollte ein neues Symbol für die Räume erblickt werden. Außerhalb der USA funktioniert das jedoch aktuell noch nicht. Ich nutzte die WhatsApp-Beta, habe aber noch keinen Zugriff.

Auch im Bereich für die Anrufe soll sich bald ein Shortcut finden – ebenfalls bei mir noch nicht zu sehen. Auch im neuesten WhatsApp-Web-Update (2.2019.6) funktioniert das Spielchen in den Vereinigten Staaten wohl bereits. Da dürfte dann wohl auch iOS noch bald versorgt werden.

Wann die Facebook Messenger Rooms deutsche WhatsApp-Nutzer, egal ob mit oder ohne Beta, erreichen, ist derzeit noch offen – möglicherweise dauert es nicht mehr lange.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Clusternate says:

    Schade. Damit ist die Offizielle Verbindung deines WhatsApp Accounts mit dem Facebook Account announced.
    Nicht das nicht voher im Hintergrund über die Nummer nicht schon gemacht wurde.

    • Wie „announced“? Schau Mal hier:

      whatsapp.com/legal/?l=de

      Da steht:

      > Als Teil der Facebook-Unternehmen erhält WhatsApp Informationen von den Facebook-Unternehmen und teilt auch Informationen mit diesen, so wie es in der Datenschutzrichtlinie von WhatsApp dargelegt ist.

      … Und dann weiter unten (denn das Dokument beinhaltet ihre Datenschutzrichtlinien):

      > Unsere Dienste gestatten dir möglicherweise den Zugriff auf bzw. die Nutzung von oder Interaktion mit Webseiten, Apps, Inhalte(n) oder sonstige(n) Produkte(n) und Dienstleistungen Dritter und Produkte(n) der Facebook-Unternehmen.

      Bei der in diesem Artikel beschriebenen Integration eines App-Links in die Messenger App handelt es sich um eine Interaktion mit einem ihrer anderen Dienste … Mit denen sie schon seit einer ganzen Weile Daten austauschen.

      Das was WhatsApp Begrüßenswert macht ist das vergleichsweise datensparsame Design, also die Verschlüsselung. … Nicht etwa, dass Facebook nichts über den Account an sich weiß.

      Hätte WhatsApp keine vernünftige Verschlüsselung wäre es genau so schlecht wie der Facebook Messenger, Skype oder Telegram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.