Western Unions Banking-App WU+ startet in Deutschland

Western Union bietet in Deutschland ab sofort auch seine Banking-App WU+ an. Ihr könnt sie sowohl für Apple iOS als auch Android bereits herunterladen. Mehr Informationen gibt es auch hier auf der offiziellen Website. Dabei gibt es zwei Nutzungsoptionen: Standard (kostenlos) und Premium (kostenpflichtig). Letzteres verlangt einen Obolus von 3,99 Euro im Monat.

Mit WU+ können Kunden in Deutschland, die etwa grenzüberschreitend arbeiten oder aus dem Ausland zugezogen sind, ihre finanziellen Angelegenheiten in einer App erledigen, so Western Union. Deutschland ist einer der ersten beiden Märkte weltweit, in denen die Banking-Plattform eingeführt wird. Die Vorteile umfassen eine Platinum-Visa-Debitkarte und gebührenfreie Geldüberweisungen zwischen WU+-Kunden.

Man startet mit einem Einführungszins von bis zu 3 % auf Spareinlagen – allerdings nur bis zu 3.000 Euro. Betrieben wird WU+ von der Western Union International Bank mit Hauptsitz in Wien. Zum Einführungsangebot zählen auch drei gebührenfreie internationalen Geldtransfers im gesamten globalen Netzwerk von Western Union.

Abheben will man sich von anderen Banking-Apps, indem die Anwender Zugang zum Omnichannel-Erlebnis von Western Union erhalten. Sie können über die App also Geld in verschiedenen Währungen weltweit versenden. Dank des globalen Netzwerks von Western Union können sie das Geld in Filialen auf der ganzen Welt in bar auszahlen oder auf eine Debit- oder Kreditkarte, in eine mobile Geldbörse oder auf ein Bankkonto überweisen lassen. In vielen Fällen geschieht das nahezu in Echtzeit.

Western Union plant, seine Banking-Plattform im Laufe des Jahres in weiteren europäischen Ländern verfügbar zu machen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Die Wechselkurse von Western Union sind mit die schlechtesten die ich kenne.

    Wer “weise” ist, der nutzt andere Anbieter 😉

  2. Chris R. says:

    Ich kann gar nicht genau sagen, was dazu geführt hat, aber in meinem Kopf verbinde ich Western Union schon seit vielen Jahren, vielleicht auch seit Jahrzehnten, eher mit illegalen, wenigstens aber unseriösen Aktivitäten. Allerdings räume ich da auch gerne ein, dass ich mich mangels Notwendigkeit auch nie näher damit beschäftigt habe.

    • Mein erster Gedanke war auch Online Betrug. Seriöses habe ich über diese Bank noch nie vernommen.
      Aber ich mache ja auch keine Geschäfte mit dem Ausland.

    • Bei mir war das früher auch definitiv auch so. Ich musste aber meine Einstellung zu Wetern Union seit dem Ukraine Konflikt über Board werfen. Denn darüber haben wir Geld an Freunden ins Kriegsgebiet innerhalb von wenigen Sekunden transferieren können. Es war Buchstäblich sofort abrufbar. Eine. Anderen weg gab es nicht. Denn die Zeit drängte sehr.

      Natürlich kann man damit auch schnell illegales Geld außer Landes schaffen. Letztendlich ist es ein Dienstleister wie andere Banken auch. Der Mensch entscheidet am Ende, ob er mit diesem Geld hilft oder schadet.

      • Wenn es nicht in Bar abgeholt werden soll sondern auf einem Konto ankommen darf, dann sind Revolut oder Wise besser.
        Bei Wise ist das Geld auch oft innerhalb von Sekunden beim Empfänger auf dem Konto.

        Western Union kassiert kräftig beim Wechselkurs ab.

  3. Also illegal ist da nichts eher eine Erleichterung. Schicke regelmäßig € zum Beispiel an Verwandte in der Türkei. Per Kreditkarte innerhalb in Minuten abholbar. Und das für nur 4,90 € bei 3 stelligen Summen. Oder wenn ich im Urlaub fliege sende ich mein Taschengeld in die Türkei und hole es selber ab somit habe ich unterwegs nicht so hohes Bargeld bei mir

  4. Blockchainer says:

    Das ist diese Bude, die eigentlich durch Bitcoin obsolet werden sollte. Zwischendurch war das auch so, leider sind mittlerweile die Transaktionskosten bei Crypto-Coins halt zu hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.