Werbung in Apps: Google macht dem Zufalls-Klick den Garaus

Bei Google will man dafür sorgen, dass ihr nicht mehr aus Versehen auf Werbung klickt. Werbung kommt in ganz vielen Apps vor. Was ich immer schade finde: viele Hersteller bieten eine kostenlose App mit Werbung an, aber keine Pro-Version, die ohne Werbung daherkommt. Google will nun dafür sorgen, dass wir nicht mehr aus Versehen auf die Werbung klicken. Klickt man nämlich auf Werbung, die von AdMob ausgeliefert wird (der Dienst wurde von Google gekauft), dann muss man den Wechsel auf die besagte Seite erst einmal bestätigen.

android-werbung-670x535

Normalerweise ist es so: klicken wir Werbung, geht es sofort munter auf die Seite des Anbieters, die Zeiten sind vorbei, eine weitere Abfrage erscheint. Werbetreibende haben einen großen Vorteil: höchstwahrscheinlich bekommen sie Besucher  die ihre Seiten wirklich – und nicht aus Versehen – besuchen wollen. Entwickler dürfen sich allerdings auf sinkende Werbeeinnahmen einstellen, da die „Aus-Versehen-Klicker“ nun eliminiert werden. Aber vielleicht auch ein netter Anreiz für kostenpflichtige, dafür werbefreie Pro-Versionen. (via, via, via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Finde ich Persönlich gut, man weiß nie, auf welcher Seite man wirklich landet. 🙂

  2. Mal gucken wie lange es dauert bis der erste wieder rumheult „aber die Entwickler, Werbung Werbung Werbung“.

    Ich als Endverbraucher fühle mich förmlich von Werbung vergewaltigt, als wäre ich nurnoch ein Werbeempfänger.

    Die Branchen haben es einfach übertrieben mit der Werbung, ich erinnere mich da an nahezu Vollbild Werbung auf spiegel.de usw

  3. Das sollte sich für Entwickler durchaus lohnen: wenn ich von Werbung nicht genervt werde, sondern eine zusätzliche Abfrage habe, schaffe ich den AdBlocker definitiv wieder ab.

    Wo es geht nutze ich sowieso die Bezahlversionen. Wenn eine Software gut ist, dann sollte man das auch zeigen und unterstützen.

  4. Sehr gute Sache die Änderung mit der zusätzlichen Bestätigung. Offen genug aus Apps raus geflogen weil ich aus versehen auf die Werbung geklickt habe.

  5. Sehr guter Schritt, denn der Werbetreibende will schließlich auch echte Besucher und keine Verklicker. Und auch ich finde viel zu wenig Bezahl-Apps für Android als Alternative zur Werbung. Ich bin gerne bereit EINMALIG auch etwas zu zahlen. Was ich unpassend finde, sind Abomodelle wie bei OnAir, da dann doch lieber die Werbung, ansonsten ist alles andere, soweit denn möglich, gekauft.

  6. Sehr gut,
    nun bleibt zu hoffen das die Entwickler nicht in Scharen zu anderen Werbeanbietern wechseln. Und wenn die Werbung angezeigt wird ohne meinen Akku leerzusaugen und (sporadisch) GPS zu starten wird der Adblocker wieder deaktiviert.

  7. „Normalerweise ist es so: klicken wir Werbung, geht es sofort munter auf die Seite des Anbieters, die Zeiten sind vorbei, eine weitere Abfrage erscheint.“

    Es ist nicht so, dass nun generell eine Abfrage erfolgt, wenn man auf eine Werbung klickt, sondern eben nur bei „versehentlichen“ Klicks. Auch wird man weiterhin munter auf die Seite des Anbieters geleitet, wenn man auf die Werbung klickt. Es geht sich primär um versehentliche Klicks, die z.B. beim Scrollen passieren, wenn man unbeabsichtigt Randbereiche der Werbung anklickt und so unbeabsichtigt weitergeleitet wird. D.h. klickt man auf einen Randbereich der Werbung geht Google davon aus, dass es sich hierbei um eine Fehleingabe handelt und schaltet eine Bestätigung zur Weiterleitung. Klickt man jedoch irgendwo zentral auf die Werbung, wird von einem beabsichtigtem Klick ausgegangen und sofort weitergeleitet.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.