WELTN24 GmbH beantragt einstweilige Verfügung gegen „blockr“ und scheitert vor Gericht

Artikel_Bild_WerbeblockerDie meisten Leser dürften sich an den Vorfall aus dem Oktober erinnern, als Bild.de anfing Nutzer mit Adblockern auszusperren. Daraufhin ging Bild auch rechtlich gegen Nutzer in Internet-Foren vor, die Anleitungen veröffentlichten, wie man diese Aussperrung umgehen kann. Es stellte sich heraus, dass AdBlock Plus an der Verteilung (weil in deren Forum) solcher Anleitungen beteiligt gewesen sein soll, was Bild dazu bewegte, auch hier gegen den Betreiber von AdBlock Plus, Eyeo, eine einstweilige Verfügung zu erwirken – mit Erfolg. Dies hat sich wohl die WELTN24 GmbH zum Vorbild genommen und ohne weitere Vorwarnung versucht, ebenfalls eine einstweilige Verfügung gegen die Betreiber von „blockr“ zu erwirken.

Der Antrag ging vor das Landgericht Stuttgart, wo die WELTN24 GmbH die Untersagung des Betreibens der gesamten Software blockr anstrebte. Dazu gehört das Anbieten, das Bewerben, die Pflege oder das Vertreiben der Software. Dieser Antrag ist am vergangenen Donnerstag in einer mündlichen Verhandlung jedoch abgewiesen worden. Entgegen der Ansicht der Antragsteller, sei kein Unterlassungsanspruch wegen einer unlauteren, gezielten Behinderung nach § 4 Nr. 10 UWG gegen die Betreiber von blockr ersichtlich, so berichtet die Kanzlei LHR.

Da die WELTN24 GmbH als Tochtergesellschaft des Axel Springer SE vor dem Stuttgarter Langesgericht gescheitert ist, könnte es im Falle von AdBlock Plus wieder spannend werden, da in Stuttgart ein waschechter Präzedenzfall geschaffen wurde. Schließlich hat das Stuttgarter Gericht darauf hingewiesen, dass es die freie Entscheidung der Nutzer sei, ob und welchen Werbeblocker sie im Internet nutzen wollen.

Die Kanzlei LHR hat daraufhin beantragt, dass der Axel Springer Verlag den Antrag vollumfänglich zurücknimmt. Die endgültige Urteilsverkündung zum Fall Axel Springe SE gegen blockr ist am 10.12.2015. Wir werden weiterhin gespannt ein Auge auf die Rechtslage werfen.

Artikel_Bild_Werbeblocker

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Noscript und Easy 🙂

  2. Ich habe deshalb Adblocker installiert und genieße es das ich nicht durch einen dummen Zufall diesen Unsinn lesen muss!

  3. Das wäre ja noch schöner Werbung zuzulassen, nur um sich von diesen „Journalisten“ der BILD belügen zu lassen. Ich bin komplett von BILD weg und auf Focus umgestiegen.

  4. Die schlimmsten Werbedomains kommen uns gar nicht erst ins Haus. Werden schon in der Fritz!Box per Blacklist geblockt.

  5. @Gerd, ja super, da haste dich ja mördermässig verbessert ….

  6. LOL weg von Bild – hin zu Focus … omg

  7. Jo @Tom so isses. Praktiziere das auch schon länger so.
    Hehe nicht Bild und Co sperrt uns aus, sondern umgekehrt.
    Und der Otto Normalleser von Bild bekommt von diesem ganzen Schwachsinn eh nix mit …
    Mich würde echt mal interessieren, wer die Zielgruppe dieser Aktion sein soll ?!

  8. Na, es gibt doch Gerechtigkeit. Manchmal.

  9. Ist die prominente Nennung der Kanzlei Zufall oder trägt das zum Artikel bei?

    Immerhin wird die Kanzlei von WELTN24 / Springer mit keinem Wort erwähnt, während „LHR“ mehr als einmal Eingang findet.

  10. @ Gerd

    Leider ist Focus online nicht besser als Bild online.

  11. Bernd Schmidt says:

    Wir werden weiterhin gespannt ein Auge auf die Rechtslage werfen,
    welche sich zu unserem Ungunsten verbiegen wird.

  12. @Gerd: YMMD!

  13. Ich bin komplett von BILD weg und auf Stern umgestiegen.

    roflmao

  14. Der Ausfall bei Focus (schwarz) und Spiegel (rot) heute soll wohl auch schon ein Vorgeschmack sein was da noch kommen wird. Dann sollen die ganzen Rotzblätter (eg. Staatspropaganda Blätter) doch einfach ihre Läden dicht machen. Der manipulierte Journalismus verpackt in massig Reklame ist es eh nicht mehr Wert gelesen zu werden. User Kommentare werden sowieso geblockt. Dann blocken wir eben deren Reklame. Am Besten: Klappe zu Affe tot. Bingo und Tschüss.

  15. @Holgi
    Der eigentliche Hammer ist doch, dass der als Online-Beitrag verpackten Werbung auch noch immer mehr weitere Reklame zur Seite gestellt wird. Unsere Nutzermeinung interessiert die doch überhaupt nicht, solange noch die Kasse klingelt.

  16. @wollid: Gestern habe ich gelesen, dass Yahoo nun auch Testweise in den USA Blocker blocked. Offensichtlich geht es den Meisten, nur ums Geld und weniger um brauchbare Inhalte. Wer so aggressiv Werbung an den Mann bringen will ist für mich Geschichte. Mit dem ASB Blocker sorge ich vor um nicht aus versehen eine AS Seite aufzurufen. Wenn andere auch noch meinen so agieren zu müssen, werden eben noch mehr Seiten von mir ignoriert. Mal sehen was am Ende dann noch übrig bleibt. Wenn alle so reagieren würden, würden die schnell einknicken. Aber Nein, manche müssen sogar die geblockten Blockerfunktionen umgehen, um dann doch wieder diese Müllblätter lesen zu können. Auf meinem Briefkasten klebt: Bitte keine Werbung einwerfen. Das funktioniert. Auf meinem PC klebt sowas auch 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.