webOS: LG veröffentlicht Open-Source-Version und pusht Start-ups

webOS wurde 2013 von LG übernommen und dann auf TVs eingesetzt, ursprünglich handelte es sich dabei einmal um ein System für Smartphones, das von Palm in Umlauf gebracht wurde. webOS hat sich seither prächtig entwickelt. Smart TVs, die damit ausgestattet sind, gehören allgemein zu denen, deren Systeme man lieber nutzt als andere. Aber das ist längst nicht das finale Ziel von webOS, LG möchte das System auch auf anderen Geräten einsetzen – oder einsetzen lassen, wie man der aktuellen Ankündigung entnehmen kann.

Zwei Neuheiten hat LG dabei zu verkünden. So wird man bei LG Vorschläge von Start-ups sichten, die von der National IT Industry Promotion Agency stammen und vielversprechende Unternehmen unterstützen. Diese Unterstützung sieht so aus, dass man den unterstützten Vorschlägen Zugang zu internationalen Veranstaltungen gewährt und die Firmen außerdem unterstützt bis das Produkt kommerzialisiert ist. Einen entsprechenden Vorvertrag ist man mit der Behörde eingegangen.

Gleichzeitig soll es Entwicklern aber auch einfacher gemacht werden, webOS wird deshalb von LG in einer Open-Source-Version veröffentlicht. Entwickler können sich damit austoben, viele Dinge werden ihnen zudem vertraut vorkommen, denn webOS basiert auf einem Linux-Kernel mit Unterstützung für HTML5 und CSS3.

LG dazu:

“When LG adopted webOS for our popular smart TV lineup in 2013, it did so with the knowledge that webOS had tremendous potential,” said Dr. I.P. Park, Chief Technology Officer at LG Electronics. “webOS has come a long way since then and is now a mature and stable platform ready to move beyond TVs to join the very exclusive group of operating systems that have been successfully commercialization at such a mass level. As we move from an app-based environment to a web-based one, we believe the true potential of webOS has yet to be seen.”

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. > Linux-Kernel mit Unterstützung für HTML5 und CSS3.
    Wie soll man jetzt das verstehen? Der lädt ein HTML-Kernelmodul?

    Aber abgesehen davon, ist es ein wenig wie mit C# oder Java, das von MS/Sun einfach entwickelt wird, aber open-source und theoretisch auch unabhängig zu implementieren. Eigentlich auch Android, aber das ist stark mit bestehenden Opensource-Ressourcen verbunden. Es ist zwar offen, aber nicht jeder Contributor ist willkommen im „offiziellen“ Zweig, das ist dann doch ein Firmenprodukt.

  2. Wäre schön wenn LG auch an folgender stehe etwas tut:

    https://www.change.org/p/lg-electronics-dolby-atmos-and-dd-over-hdmi-arc-for-2016-lg-oled-tv

    Bitte fleißig unterzeichnen Danke!

  3. Wenn ich davon ausgehen würde, dass LG das sowieso macht, wäre die Petition nicht notwendig.

    Es kommen regelmäßig Updates von LG für webOS, auch für „alte Geräte“ 🙂 es geht aber darum, dass es wichtig wäre auch dieses Thema anzugehen. Andernfalls muss man sich immer zwischen gutem Bild (Dolby Vision) und gutem Ton (Dolby Atmos) entscheiden. Das ist irgendwie blöd, wenn man vor einem guten Jahr mehrere 1000€ für so ein Gerät hingelegt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.