Wear OS: YouTube Music erst in einigen Monaten

Wear OS, Googles stiefmütterlich behandeltes System für Wearables, kommt derzeit nur mit der Google Play Music klar. Und da gab es – auch in unseren Kommentarspalten – mit der Ankündigung des „Play-Music-Todes“  zurecht einen kleinen Aufschrei. Google Play Music ist derzeit die einzig „brauchbare“ Musik-App unter Wear OS. Auch alternative Musik Apps wie Spotify lassen derzeit kein Abspielen von Musik über eine Wear-OS-Smartwatch oder ein angebundenes Bluetooth-Audio-Gerät zu.

Google gibt nun bekannt, dass für Wear OS die Play-Music-App bereits in den nächsten Wochen nicht mehr neu installiert werden kann. Man möchte jedoch in den nächsten Monaten mit geplanten Verbesserungen wieder durchstarten:

In den nächsten Wochen werden Nutzer nicht mehr in der Lage sein, Google Play Music auf ihrem Wear OS von Google Smartwatches zu verwenden oder herunterzuladen. Google investiert massiv in die Verbesserung der integrierten Musikdienste über all Ihre angeschlossenen Geräte mit YouTube Music.

Wir arbeiten daran, unseren Nutzern in den kommenden Monaten mit den geplanten Verbesserungen von YouTube Music ein besseres Musikerlebnis zu bieten. In der Zwischenzeit können Sie Ihre Wear OS Smartwatch verwenden, um die YouTube Music-App auf Ihrem Android- oder iOS-Handy fernzusteuern. Wenn Sie Musik von YouTube Music auf Ihrem Telefon abspielen, werden die Steuerelemente automatisch auf Ihrer Uhr angezeigt.

Dass zwischenzeitlich die Smartwatch als Fernbedienung für die Musikwiedergabe auf einem Smartphone dienen kann ist lediglich ein schwacher Trost. Schließlich lassen sich hierzu sämtliche Medienapps, auch Spotify, heranziehen und wer die Smartwatch zur Musikwiedergabe benutzt, macht dies sicherlich bewusst, weil das Smartphone eben nicht zur Verfügung steht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ich bin wirklich beeindruckt von Google wie hart man daran arbeitet Google Nerds, wie mich mit Pixel 4, Pixel Buds, diversen Nest Geräten, zu Apple zu prügeln… Watch-Technisch kann man nurnoch neidisch zu Apple rüber schauen :-/

    • Kann ich so unterschreiben, nur dass ich keine Pixel Buds habe. Ich hatte mal kurzzeitig eine Wear OS Watch (Fossil 5. Gen) und da habe ich auch mit Google Play Music nie etwas über die Uhr abspielen können. Hat sich nie synchronisiert – trotz WLAN, Bluetooth und Google Support. Hätte ich die Uhr noch, würde sich für mich erstmal nichts ändern, wenn man es positiv ausdrücken möchte.

      • Ist leider „normal“ solche massiven Mängel fixt google schon seit Jahren nicht. Hatte das gleiche Fehlerbildung bei meiner Ticwatch C2 mit WearOS. Einer der Gründe warum ich das Ding abgestoßen habe und um die WearOS Baustelle zukünftig einen großen Bogen mache.

    • Ja, WearOS hat wirklich eine sehr, sehr geringe Priorität bei google.
      Habe aus dem Grund auch schon mehrfach mit dem Gedanken gespielt, dass mein nächstes Smartphone wieder ein iPhone wird. Aber die Nachteile von iOS überwiegen aktuell für mich noch.

  2. Martin Deger says:

    Also ehrlich, was soll das? Warum nicht Play Music so lange voll verfügbar lassen, bis bei der YouTube Music App alle Funktionen implementiert sind?

  3. Youtube-Music ist meiner Ansicht nach zum Scheitern verurteilt. Ich kenne keinen, der den DIenst kennt und selbst wenn man die Leute darauf hinweist, kommt nur „ne, Musikvideos will ich nicht“. Youtube = Video. Und es ist mal wieder typisch Google, dass man wieder alles neu erfindet und die Hälfte vergisst. Bin gespannt, wann der Dienst abgeschaltet wird.

  4. Play Music hat ja auch nie richtig funktioniert. Hat die halbe Zeit nicht geklappt, Musik zu synchronisieren.
    Ich kann daher nur die App WearMedia empfehlen. Auf dem Handy starten und einfach die eigene Musik auf das Handy laden. Klappt wunderbar.

  5. Dass Spotify es immer noch nicht fertig gebracht hat Musik offline auf der Uhr zu halten finde ich viel schlimmer. Selbst 3.-Anbieter Apps die gefuehlt irgendwo im Keller programmiert wurden koennen das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.