Wear OS Developer Preview mit Android P vorgestellt – verfügbar für Huawei Watch 2

Google hat soeben eine neue Developer Preview seines Smartwatch-Betriebssystems Wear OS vorgestellt, welches auf Android P aufbaut. Mit dabei sind ein paar neue erwähnenswerte Features, zu denen unter anderem eine neue dunkle Benutzeroberfläche zählt, die wir bereits aus den vergangenen Wear-OS-Updates kennen, nun aber Standard ist. Android Wear 2.8 brachte diese Änderung mit. Das dunkle UI soll vor allem die Lesbarkeit verbessern und die Vorteile von OLED-Displays ausnutzen.

Um Strom zu sparen, werden Apps nun nicht mehr im Hintergrund laufen können, es sei denn die Uhr hängt am Ladegerät. Das gilt nicht für Watchfaces und Komplikationen, die in Benutzung sind. Weiterhin werden ab sofort alle drahtlosen Verbindungen deaktiviert, wenn die Uhr erkennt, dass sie gerade nicht getragen wird. Außerdem werden sich Smartwatches mit dem neuesten Wear-OS-Release nicht mehr automatisch mit dem WLAN verbinden, wenn keine Bluetooth-Verbindung vorliegt. Einzige Ausnahme tritt ein, wenn eine App eine Netzwerkverbindung mit großer Bandbreite benötigt oder die Uhr am Ladegerät hängt.

Zu guter Letzt müssen Entwickler, die Methoden oder Felder benutzen, die nicht im SDK zu finden sind, ab sofort auf SDK-Methoden und -Felder zurückgreifen, da der Zugriff für erstgenannte Funktionen eingeschränkt wird. Dieses Vorgehen soll die App-Kompatibilität erhöhen. Google informiert die betreffenden Entwickler ihre Funktionen entsprechend zu migrieren.

Die erste Developer Preview steht ab sofort für Huawei Watch 2 Sport und Classic zur Verfügung, separate Images für China stehen ebenfalls bereit. Auch im Android Emulator sind die Images zu finden. Welche Bugs sich in der ersten Preview verstecken, findet ihr in den Release Notes, die ihr euch durchlesen solltet, bevor ihr die Images auf eure Uhr bannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.