Wear: Google Play Store im „Material You“-Design und weitere Neuerungen unterwegs

Google hat die Google-Play-Dienste auf seinem Wearable-Betriebssystem Wear überarbeitet. So ist unter anderem der Play Store auf dem Smartphone dahingehend angepasst worden, dass neue Filter wie „Watch“ oder „Watch faces“ dabei helfen sollen, direkt Apps und Zifferblätter für Wear-Geräte anzuzeigen. Zudem soll es nun von Google kuratierte Empfehlungen auf den Kategorieseiten „Wear“ und „Watch faces for Wear“ für zahlreiche beliebte Apps geben. Apps lassen sich dann direkt vom Smartphone aus auf die Uhr installieren.

Zudem hat der Play Store auf den Uhren ein Redesign basierend auf dem neuen „Material You“ von Google erfahren. Dadurch soll die Navigation einfacher werden, wichtige Informationen werden übersichtlich auf Karten dargestellt. Bei In-App-Käufen führt euch der Play Store nun zuverlässig auf die entsprechende Seite auf eurem Smartphone. Sämtliche genannten Änderungen sollen in den kommenden Wochen sowohl auf eurer Uhr (ab Wear OS 2.x) als auch auf eurem Android-Smartphone verteilt werden.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.