WD Red und WD Red Pro: Ab sofort bis zu 10 TB-Speicherkapazität für NAS-Systeme

Im Jahre 2012 stellte der Festplatten-Gigant Western Digital erstmalig seine neue Reihe WD Red und WD Red Pro vor, die vor allem für kleine bis mittelgroße Unternehmen, sowie für Privatpersonen gedacht war. Nun bekommen die Geräte zwei neue Modelle an die Seite gestellt, die jeweils mit 10 TB Speicher ausgestattet sind. Dabei eignet sich die WD Red 10TB auch für 8-Bay-Systeme, die WD Red Pro 10TB sogar für bis zu 16-Bay-Systeme in Towern oder Racks.

Folgende Spezifikationen gibt der Hersteller dabei für die beiden Geräte an:

Features and Specifications: WD Red / WD Red Pro 10TB
  • HelioSeal: Bringing Western Digital’s fourth generation, exclusive HelioSeal technology in 10TB capacity to the NAS storage market
  • 3D Active Balance Plus, an enhanced balance control technology that improves overall drive performance and reliability
  • Seamless integration with Western Digital’s My Cloud® Pro Series NAS and My Cloud Expert Series NAS systems designed specifically for the creative community to enable seamless transfer of content between devices in any location, whether users are shooting remotely or editing at home
  • NASware® 3.0, an enhanced version of WD’s original NASware technology, designed to improve reliability and system performance, reduce customer downtime and to simplify the integration process
  • Optimized performance class – 5400 RPM class for SOHO environments, 7200 RPM class for up to 16 bay NAS systems

Derzeit sind sowohl WD Red 10TB (Modell „WD100EFAX“) als auch die WD Red Pro 10TB (Modell WD101KFBX) lediglich bei einigen ausgesuchten US-Händlern zu bekommen. Die Standard-Variante kostet dort aktuell 494 US Dollar und bringt noch eine 3-jährige Garantie mit. Die Pro-Edition soll 533 US-Dollar kosten und mit einer Garantie von 5 Jahren versehen sein.

(via Western Digital)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ich habe die 6TB, 8TB und die 10TB Platten im Einsatz. Natürlich tun alle ihren Dienst, aber wenn es um leises NAS geht gibt es nur eine Wahl, nämlich die 6TB!
    Ab 6TB muss die NAS vom Wohnzimmer (oder auch Schlafzimmer) in den Keller verlagert werden! Ich kann nicht verstehen warum das keiner erwähnt?

  2. Irgendwie ist mir diese HelioSeal-Technik nicht ganz geheuer. Nach ein paar Jahren dürfte das Helium doch trotzdem entwichen sein, was ist dann? Vermutlich kommt man über den Garantiezeitraum, aber ich habe hier noch Platten im Schrank liegen, die sind 10 Jahre alt und tun noch ihre Dienste, wenn ich sie denn mal wieder anschließe. Das wird wohl in Zukunft nicht mehr gehen.

    Von daher kaufe ich lieber die 6TB-Version ohne Helium, da verspreche ich mir eine deutlich längere Haltbarkeit von.

  3. Ich habe mal gelesen das Helium kann nicht raus da Helium eine andere geringere Dichte hat als Luft. Also die Außenluft eine höhere.

  4. Die Frage wäre auch, selbst wenn das Helium raus geht. Geht das schneller als eine Platte eh kaputt geht.

    Eine Platte, die man regelmäßig benutzt. Hat ja auch eine begrenze Haltbarkeit. Die meisten fallen wegen der Mechanik aus. Wenn nun Helium in 30 Jahren entweicht aber die Platte eh nach 7-10 Jahren einen Mechanik Crash hat. Ist das Helium irrelevant.

  5. Alles klar, wenn ihr meinen Kommentar nicht veröffentlichen wollt, dann sagt das schon alles! Caschys Blog ist die reinste Verarschung!!!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.