watchOS 5: So funktioniert das Walkie-Talkie am Handgelenk

Hallo Walkie-Talkie. Ein neuer, einfacher Weg, eine direkte Unterhaltung mit anderen zu führen, die eine kompatible Apple Watch haben. Egal ob du auf einem Konzert bist oder versuchst, jemanden an einem vollen Strand zu finden – mit nur einem Tippen seid ihr in Kontakt.

So beschreibt Apple die neue Walkie-Talkie-Funktion unter watchOS 5, mit der eure Apple Watch als quasi Funkgerät fungiert. Heißt im Klartext: Ihr könnt immer nur entweder sprechen oder hören. Wir haben uns das Feature mal etwas näher angesehen.

Der Weg zur kurzen und vielleicht auch lustigen Konversation ist relativ simpel: Ihr öffnet die Walkie-Talkie-App und aktiviert den „Verfügbar“-Toggle. Nun könnt ihr über das Plus am unteren Rand eure Freunde als Kontakt einladen. Bestätigen die, könnt ihr per Druck auf den Namen des Freundes die Konversation starten.

Dazu drückt ihr so lange wie ihr sprecht auf den Mikro-Button. Euer Gegenüber erhält die Nachricht direkt auf die Uhr, kann danach über denselben Weg antworten. Es spielt übrigens keine Rolle, ob ihr die Uhr auf „Mute“ gestellt habt, die Uhr labert direkt darauf los. Lediglich der „Nicht stören“-Modus schützt euch vor unerwünschten Nachrichten.

Sicherlich eine nette Spielerei für zwischendurch, die aber Luft nach oben hat. Wäre schön, wenn man voreingestellten Kontakten die Funktion dauerhaft erlauben könnte, anderen nur auf Nachfrage.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. bei mir wird die App nicht angezeigt.

    Muss man dass erst irgendwo aktivieren oder herunterladen ?

  2. Zusätzlich haben meine Frau und ich derzeit das Problem, das wenn mich ein Bekannter hinzufügt, automatisch auch meine Frau mit hinzugefügt wird.
    Wodurch das kommt ist noch nicht ganz klar.
    Wir haben folgendes Szenarion:
    Meine Apple ID nutze ich auf meinen Geräten für iCloud, iMessage, FaceTime und AppStore. Meine Frau hat eine eigene ID, die sie für iCloud, iMessage und FaceTime nutzt, beim AppStore nutzt sie meine ID. IMessage und FaceTime sind wirklich komplett getrennt, keine der jeweiligen Adressen oder Telefonnummern taucht beim anderen auf.
    Sehr merkwürdig!

    • das klingt echt komisch habe ich noch nirgends gelesen – vielleicht die familienfreigabe nutzen und app store käufe einfach über die eigene zahlungsmethode laufen lassenv? dann wäre Ihre frau ja mit ihrem eigenen account im app store und das walkie talkie feature würde vielleicht funktionieren das wäre jetzt meine idee

      • Mit leider dem Nachteil dass alle InApp Käufe erneut getätigt werden müssen
        Das wäre dann auch demnächst so, da InApps nicht geteilt werden können.

    • Ich meine irgendwo gelesen zu haben das Walkie-Talkie, wieso auch immer, die Apple ID des AppStores als User für Walkie-Talkie nutzt. Das würde das Verhalten erklären.

  3. Empfehle für gutes WalkieTalkie z. B. Zello. Weiß nicht ob das auf der Watch läuft aber unter iOS gut nutzbar . Und es gibt echte Hardwar die man für Zello nutzen kann und die wie echte Funkgeräte funktioniert: also mit Hardwaretasten, auch ner echten PTT (Sprechtaste). Die Geräte haben ne eigene SIM oder können per WLAN -Tethering übers Smartphone laufen. PoC = PTT over Cellular heißt der Standard der bei der Open Mobile Alliance OMA zertifieziert ist. Ich würde eher auf so eine Lösung setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.