Warner Bros. Discovery: CFO bewertet HBO Max und Discovery+ als zu günstig

Der Chief Financial Officer (CFO) von Warner Bros. Discovery+, Gunnar Wiedenfels, hat gegenüber Investoren erklärt, dass die beiden Streaming-Angebote des Unternehmens, HBO Max und Discovery+, aktuell zu niedrige Preise tragen würden. Die Preise entsprächen nicht dem tatsächlichen Wert der Angebote.

Im nächsten Jahren sollen die beiden Plattformen ja verschmelzen. Derzeit sieht es so aus: HBO Max kostet in den USA ohne Werbung 14,99 US-Dollar pro Monat. Mit Werbung sind es 9,99 US-Dollar. Discovery+ steht bei 6,99 ohne und 4,99 US-Dollar mit Werbung. Folgt man nun der Argumentation des CFOs müsste das kombinierte Angebot ohne Werbung wohl mehr als 22 US-Dollar im Monat kosten. Damit wäre HBO Max dann kostspieliger als der aktuelle Spitzenreiter bei den Streaming-Preisen: Netflix.

Die Marktanteile von HBO Max liegen derzeit weltweit unter 7 %, was aber auch daran liegt, dass die Plattform nicht überall vertreten ist. In Deutschland etwa ist der Start nicht absehbar, da Warner Bros. Discovery an ein laufendes Lizenzabkommen mit dem Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland gebunden ist. Allerdings gab Wiedenfels da auch zu Protokoll, dass es Warner Bros. Discovery keineswegs um ein Wachstum auf Teufel komm raus gehe. Man wolle zwar wachsen, aber gleichzeitig auch schwarze Zahlen schreiben.

Bis 2025 hat Warner Bros. Discovery sich zum Ziel gesetzt, weltweit 130 Mio. Abonnenten zu binden – anspruchsvoll. Bis 2024 soll das Streaming-Geschäft zudem schwarze Zahlen schreiben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Naja man wird schon sehen, ob die Kundenzahlen dann steigen oder eher sinken.

  2. Ob Discovery+ mit all seinen Reality-TV Sendungen unterbewertet und nicht überbewertet wird, vor allem in Relation zu
    HBO? US-Netizens zufolge würden viele dann auf beides verzichten statt mehr zu zahlen, nur weil Discovery+ dabei ist
    – die Sparte kommt bei vielen ja gar nicht gut weg. Das ist als ob Netflix nur im teuren Paket mit RTL zu bekommen wäre..

  3. Wenn man keine Kunden haben möchte, kann man dies auch ruhig machen.

  4. Gute Idee! Am besten 49,99 USD.
    So kann man auch etwas gegen die Fragmentierung des Streamingmarktes auch tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.