Wahl-O-Mat darf wieder online gehen

Die Bundeszentrale für politische Bildung darf den Wahl-O-Mat wieder online stellen. Anfang der Woche hatte das Verwaltungsgericht Köln nach einer Klage der Parte Volt Deutschland entschieden, dass dieser vom Netz gehen muss, da er kleine Parteien benachteiligt. Volt Deutschland hat sich nun mit der Bundeszentrale für politische Bildung geeinigt – zukünftig werde es keine Beschränkung auf acht Parteien geben, stattdessen kann man alle anwählen und anzeigen:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Dafür, dass es technisch angeblich nicht machbar gewesen sein soll, ging das aber schnell.

    • Es hat sich auch nichts geändert, man hat sich nur „geeinigt“. Es sind weiterhin nur 8 Parteien vergleichbar, erst bei der nächsten Wahl sollen alle Parteien verglichen werden.

    • Genau das gleiche habe ich auch gedacht. Erstmal geht nicht schreien und dann Gehirn einschalten und überlegen. Lächerlich der Verein!

  2. icanread aka Alex says:

    Hm, steht doch da. Es wird die alte Version wieder freigegeben, und eine neue bis zur nächsten Wahl programmiert.

  3. Oder einfach den Partei-O-Mat nutzen, der das bereits seit einiger Zeit kann 😀

  4. Heutige Computer sind technisch halt nich nicht so weit, sagenwirmal, 40 Zahlen miteinander zu vergleichen.

    Das ist schliesslich kein Kleinkram, wie zum Beispiel eine Mondlandung, oder ein weltweites Computernetzwerk, oder den Herrn der Ringe zu rendern. Wie soll das gehen?????????????????

    • Falsch die Heutigen schon nur deren nicht und deren Programmierer unfähig. So einfach ist es, wenn der Staat mal was mit Technik…
      … arme Bundeswehr… da wird nicht mal der Soldat wie ein Mensch behandelt, wenn er sich privat Verletzt muss der Bundeswehr DOC sagen war ok wenn nicht bleibt man auf den Kosten sitzen, z.B. wenn man im Sport sich verletzt und der BW DOC meint, hättest nicht zur Notaufnahme am WE ins Krankenhaus müssen. Ok ist n anderes Thema…

  5. Was für ein Humbug, Niemand braucht 40 Parteien nebeneinander. 8 Parteien (am Stück) waren meiner Meinung nach völlig ausreichen. Ja, der Unfug, dass das nicht anders geht mal beiseite gelassen. Ich fand die Aktion von VOLT ziemlich undemokratisch. Jetzt haben sie ihre 10 Weltminuten gehabt, meine Stimme bekommen sie damit aber nicht. Ja richtig, wegen dieser Aktion. Ich fand deren Ansinnen und Einsatz für Europa ziemlich gut. Aber da hat die Parteispitze (wie so oft) der Partei einen Bärendienst erwiesen….

    • Was für ein Humbug.

    • Selten solch geistigen Dünn…. gelesen.

    • Wenn du wenigstens einen guten Grund anführen würdest, aber weil die Partei um mehr Fairness bittet ist Sie weder schlecht noch hat Sie was schlechtes getan. Und ob man das braucht, sei jedem selbst überlassen! Einem die Entscheidung zu nehmen ist nicht gerade demokratisch.
      Du bist nicht zufällig ein Troll?

    • RegularReader says:

      Meinetwegen sollen sie auch nur 8 anzeigen, dann aber die 8 mit denen ich die meiste Übereinstimmung habe aus dem gesamten Pool. Was soll das ganze, wenn ich dann doch wieder Parteien vorab auswähle, DAS ist Humbug.
      Was daran „undemokratisch“ sein soll, wirst du selbst kaum sinnvoll beantworten können.

    • Was hast du denn gesoffen?
      Ich will ALLE Pappnasen miteinander vergleichen nicht nur eine begrenzte anzahl. Ob und was ich wann begrenz will ich entscheiden nicht die unfähigen Programmierer.
      Von wegen Demokratie, das ist zurecht angeprangert, ging mir auf den Sack nach dem Ersten mal wo es ja druchaus ging mit allen verlgeichen, dannach war schluß und nur noch diese 8er Kacke.

  6. Ehrlich gesagt, wer braucht einen Wahl-O-Maten (oder ähnliches). Klar für die etwas recherchefaulen Mitbürger bzw. Nichtwähler kann das erstmal brauchbar sein. Für Erstwähler sicherlich auch noch interessant und gegen politische Bildung habe ich im Prinzip auch nichts einzuwenden. Aber politische Präferenzen werden in erster Linie durch Austausch geprägt (ob Freunde, Bekannte, Familie, ferner auch Medien oder Politiker) und natürlich auch dem eigenen Sein (Marx: „Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt.“ vulgo: “das Sein bestimmt das Bewusstsein“). Hab die Fragenkataloge ja auch mal probiert, aber bei Ergebnisse eben meist nur Bestätigungen erhalten. Mir wirkt das Thema etwas überbewertet. Ein Wahl-o-Mat wird sicherlich auch keine Wahl entscheiden 😉 Zudem kommt dann noch das taktische Wahlverhalten hinzu…

    • Genau! Wer braucht so was? Wer sich das ganze Jahr nicht für Politik und was in unserem Land geschieht interessiert braucht auch keine manipulierende, beeinflussende APP die vorgibt einem die richtige Wahl zu bieten. Ich dachte immer es gibt das Wahlgeheimnis. So würde ja der Wahl-O-Mat wählen und nicht der Wähler. Und da regt sich noch jemand über die Möglichkeit von Briefwahlen auf.

    • Ich bezeichne mich als politisch interessierten Bürger. Trotzdem nutze ich z. B. die verschiedenen Onlinevergleichsmöglichkeiten. Der Parteiomat von „Die Partei“ gefiel mir da sehr gut. Nach der Beantwortung der Fragen wird mit allen wählbaren Parteien verglichen und deren Standpunkt zu den einzelnen Fragen dargestellt. In vielen Punkten stimme ich mit Parteien überein, die ich vorher kaum auf dem Schirm hatte. Hätte ich nur mit 8 Parteien vergleichen, wären mit Sicherheit nur die altbekannten im Vergleich gewesen. So werde ich einer Kleinpartei aus Deutschland meine Stimme geben. Deren Konzept hat mich überzeugt.
      Und wenn man in den Ergebnissen mit der eigenen Wahl bestätigt wird, ist das doch auch nur ein Hinweis darauf, dass die Softwarelösungen recht brauchbar sind.

      Alternativen zum Wal-o-maten wären z. B.
      https://www.voteswiper.org/de
      https://www.partei-o-mat.de/

      • Vergiss nicht auch noch zusätzlich die doppelte Wertung die man noch wählen kann welche Fragen wichtiger gewertet werden sollen als die anderen. Das gibt eben den großen unterschied und dann schwupps sind die Alten Unnützen Großen die längst Überholt sind nicht mehr oben sondern tauchen in der Masse zurecht unter.

    • Mitgehangen mitgefangen oder wie? Springst auch vonn der Brücke nur weil alle Kumpels vor dir springen?
      Habe mut dich deinen eigenen Verstandes zu bedienen. Der Satz sagt dir mal wohl sowas von gar nix, oder?

  7. einfach das script nutzen von https://www.reddit.com/r/de/comments/bkn3h4/howto_wahlomat_ergebnis_f%C3%BCr_alle_parteien/
    dann zeigt es alle partien in % übereinstimmung an…

    • Schon erbärmlich, dass das bpb das nicht serverseitig hinkriegt, während ein einfaches Skript clientseitig ohne Probleme funktioniert. Technische Hürden, dass ich nicht lache. Laut Reddit ist das nur eine einzige Variable du man halt von 8 auf einen höheren Wert setzen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.