VZ: Weiteres Aus für studiVZ und meinVZ

Ihr erinnert euch noch an studiVZ und meinVZ? 2005 von poolworks (Germany) Ltd. gegründet, gehörte das Konstrukt 2007 bis 2012 zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Im Juli 2010 erreichte man noch rund 17 Mio. Mitglieder, zwei Jahre später hatten die ganzen Netzwerke lediglich 2,8 Mio. Mitglieder. Poolworks meldete Ende 2017 Insolvenz an. Viele von euch kennen den Auf- und Niedergang. Im April 2020 meldeten sich studiVZ und meinVZ als VZ.net zurück. Man startete mit Gruppen, Kalender und Plauderkasten und wollte noch einmal auf Nutzerfang gehen. Hat offensichtlich nicht geklappt, wie man seinen Mitgliedern mitteilt. Jenen kündigt man den Account, da man sich nach reiflichen Überlegungen dazu entschlossen habe, VZ.net zu einer Spiele-Seite auszubauen – SpieleVZ. Die jetzige Variante wird geschlossen, die Daten gelöscht. Bis zum Launch von SpieleVZ Anfang 2022 wird MeinVZ weiter betrieben und alle Spielstände bleiben erhalten.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Welche Spielstände? Hat VZ.net nicht Spiele abgelehnt? Wie lange wollen die eigentlich noch erfolglos einen toten Gaul reiten?

    • Gute Frage. SpieleVZ riecht und klingt jetzt aber auch schon nach Online Casino nach dem neuen Glücksspielstaatsvertrag.
      AAA Titel werden die kaum selbst erstellen ist anbieten. Allenfalls noch die üblichen Pay2Win Titel.
      Ob H.P. Baxxter irgendwann auch mit SpieleVZ zu sehen ist? 😉

    • Vermutlich ein freudscher Vertipper von Caschy. Ich nehme an, gemeint ist: alle Daten und geposteten Inhalte bleiben bis dahin erhalten.

  2. Wusste gar nicht, dass es nochmal einen Reboot gab. Ein erneutes scheitern sollte doch eigentlich vorhersehbar gewesen sein. Ein deutsches Social-Network wird nicht mehr funktionieren, oder bedient allenfalls eine kleine Nische.

  3. Versagen mit Ansage. Mutig sind sie ja 😉

    • Da „musste“ wahrscheinlich noch Investorengeld verbrannt werden. Wirklich jeder „Vollidiot“ mit auch nur einem Hauch von Verständnis für das Thema musste wissen, dass das unmöglich mehr was werden kann.

  4. der zug ist abgefahren. die marke ist durch, die sollten sich was neues suchen.

  5. Wusste gar nicht das es die noch gibt. Kenne auch niemanden mehr der da noch angemeldet ist bzw. das nutzen würde. Ist halt wie mit ICQ 😀

  6. Das Einladungssystem hat den halt das Genick gebrochen

    • Das Einladungssystem gab es nur im SchülerVZ, das seit 2013 nicht mehr existiert. Bei MeinVZ, StudiVZ und im neuen VZ konnte man sich schon immer ganz normal ohne Einladung registrieren.

  7. Eigentlich sehr schade, ich fand den Begriff des „Gruscheln“ immer so toll 😉

  8. Wie vielen Mitgliedern wurde die Entscheidung denn mitgeteilt? Da reicht doch bestimmt eine Hand zum Abzählen.

    • Warum jetzt? Weil die ein Datenleck hatten?
      Den Selbstmord des Hackers kann man ja wohl kaum der Plattform vorwerfen…
      Der hat schließlich versucht die zu erpressen…und wurde erwischt.
      Ich habe da gar kein Mitleid

  9. 2010 wollte man meinVZ verbessern – das war ein Griff ins Kloo. Auf die Kritik der User wurde nicht reagiert. Das war der Anfang vom Ende!

  10. Spiele wurden auf der Seite die letzten 10 Jahre zum zentralen Element…
    hätten sie den Fokus auf gruppen gelegt und sich an Reddit orientiert hätten sie eher ne Nieche gefunden!

    Es gibt doch schon ne Seite namens (Brett)SpieleVZ als Newsblog…
    Ist natürlich sch**** für die dann

    • Bei VZ.net, dem „neuen“ VZ, das jetzt zum SpieleVZ wird, haben sie den Fokus auf Gruppen gelegt – und es ist nicht wirklich gut angekommen, weil der 1:1 Kontakt verloren gegangen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.