Vorwerk Staubsaugerroboter: Cloud-Probleme angeblich im Griff, Update kommt

Besitzer eines VR200 oder VR300 Saugroboters von Vorwerk müssen derzeit mit einem dummen Gerät auskommen. Ein Serverausfall sorgte dafür, dass die Roboter sich immer noch nicht mit der Cloud verbinden und nur manuell gestartet werden können. Grundrisse können nicht geladen werden und No-Go-Lines sind auch nicht an Bord. Kurzum: Er saugt, wenn ihr auf den Knopf drückt.

Nun informiert der Hersteller, dass man gerade dabei ist, ein Update für die Geräte vorzubereiten, das man per App installieren muss. Die Verteilung wird in Phasen durchgeführt, es kann also eine Weile dauern, bis ihr davon profitieren könnt. Beachtet dabei, dass das Update nur für die Roboter zur Verfügung gestellt wird, die auch noch im Konto vorhanden sind und nicht zurückgesetzt wurden. Alle Nutzer, die nicht per App aktualisieren können, schauen ab und an am besten auf der Support-Seite vorbei, um zu schauen, ob es was Neues gibt.

Mit der Aktion hat sich Vorwerk jedenfalls erneut nicht mit Ruhm bekleckert. Mal schauen, wann ich das Update installieren kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. So ja Klaut ist ja auch super. Ich hab ein Roboterschaf zu Hause. Ich hab es nachträglich gepimpt mit einem GSM/GPS-Empfänger. Ich kann die von unterwegs steuern. Die neueren Geräte des schw. Hersteller, da läuft die Fernsteuerung über die Cloud. Da gab es vor zwei Jahren ebenfalls massive Probleme. Das betraf ins. die High-Premium-Geräte. Die konnten offenbar zum Teil gar nicht genutzt werden. Übrings mein Saugroboter heißt Bazi. In meinem Haushalt bringt ein Roboter noch keinen Vorteil.

  2. Zum Glück habe ich mich letztendlich doch für einen Roborock entschieden, obwohl ich Vorwerk eigentlich richtig gut finde. Solche Probleme sollten nicht vorkommen. Ich wollte nicht tagelang auf meinen Sauger verzichten wollen.

  3. Tja, ich hatte mein Gerät gleich zurückgesetzt, als es nicht mehr funktionierte. Jetzt stehe ich im Regen mit dem Ding, da es anscheinend wegen eines abgelaufenen Zertifikates(?) nicht mehr am Server angemeldet werden kann. Für das doch sehr satte Geld echt mehr als schade. Ich würde mir von Vorwerk mehr Informationen wünschen, als dass das Zeug eben nicht mehr tut und an einer Lösung gearbeitet wird. Habe in den sauren Apfel gebissen und mir präventiv einen Adapter bestellt, mit dem ich angeblich die Firmware für den Roboter auch ohne App aktualisieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.