Huawei P smart S: Neues Mittelklasse-Smartphone mit OLED-Display

Huawei hat für den italienischen Markt das neue Smartphone P smart S vorgestellt. Vermutlich dürfte da auch für Deutschland bald eine Ankündigung erfolgen, schließlich ist das Mittelklasse-Smartphone bei Huawei Italien bereits offiziell gelistet. Zum Einsatz kommt unter anderem ein OLED-Display mit 6,3 Zoll Diagonale, einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln und einem integrierten Fingerabdruckscanner.

In Italien kostet das Huawei P smart S 259,90 Euro, was also auch dem deutschen Preis entsprechen dürfte. Als SoC dient der schon etwas betagte Kirin 710F, was eigentlich sonst immer ein Kniff Huaweis ist, um noch die Google-Dienste einbinden zu können – auf der italienischen Produktseite wird aber ausschließlich die hauseigene App Gallery der Chinesen ausgiebig beworben. Da sind die Google-Dienste also leider nicht mit von der Partie.

An Bord ist auch eine Triple-Kamera, deren Hauptsensor mit 48 Megapixeln aufwartet und eine zusätzliche Ultra-Weitwinkel-Linse sowie einen Tiefensensor bietet. Komplett neu ist das Huawei P smart S übrigens nur in unseren Breitengraden. In China ist dieses Gerät nämlich unter anderem Namen bereits 2019 auf den Markt gekommen. Dort ist es als Huawei Enjoy 10s erschienen.

Wir halten euch natürlich darüber auf dem Laufenden, ob und wann das Huawei P smart S auch den Weg nach Deutschland nimmt. Unten findet ihr noch einmal eine Zusammenfassung der technischen Eckdaten.

Huawei P smart S – Technische Daten

  • Display: 6,3 Zoll, OLED, 2.400 x 1.080 Pixel
  • Betriebssystem: Android 10 mit EMUI 10.1
  • SoC: Huawei Kirin 710F mit acht Kernen (4 x Cortex-A73 2,2 GHz + 4 x Cortex-A53 1,7 GHz)
  • GPU: ARM Mali G51-MP4
  • RAM: 4 GByte
  • Speicherplatz 128 GByte (erweiterbar um bis zu 256 GByte)
  • Triple-Hauptkamera: 48 (Weitwinkel, f/1.8) + 8 (Ultra-Weitwinkel, f/2.4) + 2 (Tiefensensor, f/2.4)  Megapixel
  • Frontkamera: 16 (f/2.0) Megapixel
  • Akku: 4.000 mAh
  • Schnittstellen: NM-Speicherkarte, GPS, 4G LTE, Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 5.0, USB Typ-C, 3,5-mm-Audio, NFC
  • Maße / Gewicht: 157,4 x 73,2 x 7,75 mm / 163 Gramm
  • Farben: Breathing Crystal, Midnight Black
  • Lieferumfang: Smartphone, Ladegerät, USB-Kabel, Kopfhörer, Schutzhülle, Kurzanleitung, SIM-Nadel
  • Preis: 259,90 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Sebastian says:

    Das ist mal eines der Huawei Geräte wo ich einsehe das man es auch ohne Google Dienste probiert. Der Preis dürfte sich recht schnell um die 200 Euro einpendeln und dafür bekommen Fans der Einsteiger- und Mittelklassegeräte wirklich relativ viel geboten.
    Klar der Prozessor ist kein Highlight aber sollte für Alltagsaufgaben reichen und OLED + InDisplay Fingerabdrucksensor sind in der Preisklasse schon ne Ansage.

    Wenn Preis und Leistung stimmen sehe ich da durchaus einen Markt auch ohne Google Dienste (außer man kann eben gar nicht auf GPay oder ähnliches Verzichten.

    • Sebastian says:

      Nun ja Xiaomi ist halt immer so eine Sache da viele „Standard“-Käufer im Handel eher die bekannten Marken suchen und dafür dann ja auch gerne mal NFC oder irgendwas anderes komplett fehlt.

      Aber natürlich gibt es mit dem Samstag A41 oder A51 auch eine Alternative im Samsung-Kosmos mit Google Diensten.

  2. Nicht mal für den Preis attraktiv. Xiaomi Mi9t Straßenpreis ~220 Neu ….Mi9t Pro ~300 Neu.

  3. Einsteiger bei UVP von 260€?
    Naja, denke es wird vielleicht seine Abnehmer findne. Aber ohne Google Dienste vermutlich eher witzlos.
    Da hat Xiaomi und selbst Samsung mehr zu bieten.
    Schade, dass die Unternehmen (natürlich wegen Verkaufszahlen) immer wieder so viele minimal untreschiedliche Geräte rauskloppen statt vielleicht im Jahr: 1x Highend 2x Mittelklasse 1x Low Budget. Dafür aber endlich Support der Firmware bzw. Patches auch durchziehen und nicht diesen Flickenteppich.
    Blickt doch bei Honor,Huawei, Samsung und Xiaomi überhaupt keiner mehr durch was es jedes Jahr für X-Varianten „neu“ gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.