Vorbestellung des MacBook Air mit M2 ab 8. Juli möglich, ab 1.499 Euro geht’s los

Es dürfte für viele spannender als das neue MacBook Pro sein: das MacBook Air mit M2. Zu diesem gab es bisher keinen Termin, der steht nun aber. Ab Freitag, dem 8. Juli, können interessierte Nutzer das Gerät vorbestellen. Mit Glück landet das Gerät dann auch bereits am 15. Juli bei ihnen, denn ab diesem Termin ist es offiziell im Handel.

Das MacBook Air ist um den M2 herum von Grund auf neu entwickelt worden und hat ein komplett neues Design. In einem Unibody-Gehäuse aus Aluminium ist es 11,3 mm dünn, wiegt gerade einmal 1,2 Kilogramm und hat ein 20 Prozent geringeres Volumen im Vergleich zur Vorgängerversion. Dank der Energieeffizienz des M2 passen alle Features des MacBook Air in ein lüfterloses Design. Zusätzlich zu Silber und Space Grau gibt es das MacBook Air jetzt auch in zwei neuen Finishes – Mitternacht (mein Favorit) und Polarstern. Das MacBook Air hat auch zwei Thunderbolt Anschlüsse sowie einen MagSafe-Anschluss.

Das Liquid Retina Display bietet 13,6 Zoll und damit mehr Platz. 500 nits Helligkeit gibt Apple an, eine 1080p-Kamera sitzt in der Notch. Die Lautsprecher wurden laut Apple verbessert. Spatial-Audio-Support ist dabei und das Magic Keyboard besitzt Touch ID. Preislich los geht es bei 1.499 Euro, das teuerste Air für den Einstieg also – und noch mehr kann man ausgeben, wenn man die Version mit 10-Core-GPU haben möchte, da steigt man bei 1.849 Euro ein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

51 Kommentare

  1. Stark bleiben!
    Auf das 14″ M2 Pro Pro warten!
    Das wahrscheinlich um 1000€ mehr kosten wird.

  2. Och, fast 80% mehr Geld für 15% mehr Leistung? Das MBA M1 wird sogar noch durch seinen Nachfolger aufgewertet.

    • Nunja, es ist nicht nur der M2 neu. Besseres Display, neue Form, Magsafe wieder dabei, 4 Lautsprecher, 1080p Kamera.

    • falls es überhaupt schneller ist,
      das Pro mit dem M2 ist an manchen Stellen aufgrund des RAM/ SSD langsamer als der Vorgänger mit M1

    • MBA M1 UVP 1.199 € vs. MBA M2 UVP 1.499 € sind bei mir 25% und nicht 80%.

      • Verglichen werden natürlich die Preise, zu denen du aktuell am günstigsten kaufen kannst. Und da sind es eben 80% mehr.

        • Äpfel und Birnen… oder ist das MBA M2 schon frei am Markt erhältlich? Entweder vergleicht man UVP mit UVP oder Straßenpreis mit Straßenpreis. Beim Release vom MBA M1 (11/2020) waren die Preise in den ersten 3 Monate max. 100 EUR unter UVP.

  3. Waldfrucht says:

    Moment, Du hast die Killerfeatures vergessen: Polarstern gelb und Mitternachts blau.

  4. Das Air M2 holen oder bis Frühjahr/Sommer nächstes Jahr warten bis das 15″ Air kommt. Oder dieses Jahr kaufen und nächstes Jahr trotzdem upgraden. Immer diese First World Problems.

    • am besten auf das immer Nächste warten

    • Da die Dinger zum Glück recht preisstabil sind kann man das Thema entspannt angehen.

      Einfach in einem guten Angebot kaufen, dann sind die Chancen gut, dass Du das Ding in einem Jahr gebraucht fast fürs gleiche Geld wieder los wirst.

  5. Jetzt Mal ehrlich bin ich der einzige, der die Notch absolut grauenvoll findet? Als die MacBooks Pros damals vorgestellt wurden dachte ich ich spinne. Für mich ist das absolut ausgeschlossen ein Macbook mit Notch zu kaufen. Ich bleibe beim macbook air m1.

    • Es spielt in der Praxis einfach keine Rolle. Du „siehst“ es im Prinzip nie (im Sinne von: du nimmst es nicht wahr). Ich habe jetzt seit Januar ein 16“ Macbook Pro, beim Einrichten ist es mir noch aufgefallen, aber dein Kommentar hat mich jetzt wieder daran erinnert, dass ich das ja täglich sehe. Meinen Kollegen geht das auch so – ich denke, es gibt mit Sicherheit gute Gründe, kein Macbook zu kaufen, aber die Notch würde ich nicht dazu zählen.

    • John Dere says:

      Auch wenn man sie grauenvoll findet, man bekommt dadurch mehr Bildschirmplatz (geschenkt). Ich war beim iPhone X anfangs auch nicht sonderlich begeistert aber nachdem die Apps angepasst wurden hab ich mich nicht nur daran gewöhnt sondern bin mittlerweile überzeugt.

    • An der Notch stören sich genüngend Menschen, nicht erst seit der Einführung auf dem MacBook.
      Ich persönlich halte das Thema für vollkommen überbewertet, weder nehme ich die Notch im Alltag wirklich wahr noch wäre das für mich ein Kriterium für einen Nichtkauf.

      • Schon alleine deswegen eher das neue MacBook Pro M2 oder etwas, was nicht aus der Apple Welt ist.
        Ein absolutes No-Go. Das ist ja schon ein Alleinstellungsmerkmal. Jedes Apple-Gerät hat eine Notch. Die Apple Watch eigentlich auch (bald)? :p

  6. Würde erstmal abwarten wie gut das lüfterlose Design tatsächlich im echten Leben funktioniert, der m2 im neuen 13“ MBP wird ja wohl unter Last teilweise gedrosselt weil zu warm. Dachte eigentlich das waren Probleme aus der Intel-Zeit…

    • aus der Intel-Zeit bekommst du vor allem die lahme SSD

    • Ich glaube, dass das neue Air dramatisch im Vergleich gedrosselt wird. Wie soll das physikalisch gehen?
      Das M2 Pro wird erheblich schneller sein und hat keine Notch.

  7. Wird es bei Media Mark oder Saturn am Freitag bereits in den Regalen stehen?

    • MobiusOne says:

      Nein

      • Sicher?
        Woher kommt deine Aussage?

        • Vorbestellung. Auslieferung eine Woche später.

          • Ich meine Freitag den 15. Juli !
            Anstatt es mir jetzt bei Apple zu bestellen, könnte ich es mir doch am Freitag im laden rausholen, oder? Wie war das die letzten Jahre? gab es da nicht am ersten Tag auch welche im Geschäft?

            • Das wäre mir zu unsicher. Keiner weiss wie die Verfügbarkeit sein wird. Vom Bauchgefühl her würde ich sagen, das es selbst in den Apple Stores erst mal gar nicht so viel Bestand geben wird. In anderen Läden noch weniger. Und wenn man diesen Freitag nicht schnell ist wird man ggf. auch noch ne Weile auf sein Air warten müssen.

            • MobiusOne says:

              Da nie Apple Geräte direkt im Handel verfügbar sind (Außer vielleicht Zubehör).

              Apple verkauft die Geräte gerne zu erst über den eigenen Online Store, weil sie dort die meiste Provision bekommen. Deswegen wird der Einzelhandel erst deutlich später beliefert. Muss aber gestehen, diese Erfahrung kenne ich vom iPhone. Bei anderen Geräten habe ich da noch nie drauf geachtet.

              Versuchen würde ich es trotzdem mal

            • Ich würde bzgl. Verfügbarkeit eher auf Amazon hoffen.

  8. Finde es an sich echt ein schöne Notebook. Preis…ja, aber aktuell explodieren überall die Preise. Vielmehr kann ich mich mit der Notch nicht anfreunden. Verstehe Apples Einführung der Notch bei den Notebooks nicht. Etwas, dass bei Smartphones eher aus der Not heraus übergangsweise entstanden und eingeführt worden ist, mittlerweile auch schon wieder bei dem oder anderen Hersteller obsolet ist, nun bei NBs einzuführen, klingt zwar wieder irgendwie nach Apple, und dennoch total doof. Einfach unpraktisch und auch optisch nicht schön.

    • Klaus von Notch says:

      Was ist da unpraktisch? Der bisher übliche schwarze Trauerbalken entfällt und die Fläche rechts und links neben der Notch wird sinnvoll genutzt. Mag Ausnahmen geben. Aber in Meiner Menü-/Symbolleiste ist Mittig absolut nix los. DAS ist verschenkter Platz. Und wer die Notch absolut nicht ertragen kann per Software den alten Look emulieren.

      • Öhm, man könnte auch einfach den ganzen Platz des weggefallenen Trauerbalkens für das Display nutzen. DAS wäre sinnvoll. Kamera und Sensoren könnten statt des Macbook Schriftzugs unterhalb des Displays Platz finden. Mag eine ubgünstigere Position sein, aber Apple traue ich da eine Lösung zu.

        • Günter Krass says:

          Kamera unten gab/gibts doch auch schon. Das sind die Leute, denen man bei Videokonferenzen ständig in die Nase schaut…

  9. Jo, werden noch so manche Sachen teurer werden. Wenn es aktuell so weiter geht, werden einige nächstes Jahr grosse Augen machen !

  10. Das MBA m1 ist so günstig wie nie.

  11. Angesichts der explodierenen Preise wäre ich nicht so sicher, ob das je noch Mal billiger wird.

    Vielleicht klingen 1499,- Euro nächstes ja wie ein Schnäppchen.

    Bleibt aber immer die Frage: brauch ich das wirklich?

  12. Innovation>>next level. Kostet einiges mehr, aber jetzt ist der moment gekommen um ein upgrade zu realisieren.
    Wer die euronen nicht angespart hat, soll sich seine kommentare sparen. Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen geschmack zu haben.

    „Langsam ist präzise und präzise ist schnell!“

  13. Es hat schon seinen Grund, warum der Marktanteil von Apple bei PCs bei 10% steckenbleibt. 90% der möglichen Käufer sehen einfach keinen Sinn daran für die gleiche oder weniger Leistung deutlich mehr zu bezahlen …

    • 2018 hat angerufen und möchte seine Apple Bashing Facts wieder haben…

    • Rechenknecht says:

      Naja, ein vergleichbares (soweit halt möglich) Dell XPS Plus 13″ mit i5/16/512 GB kostet auch min. 1700 Euro. Mit i7 (den ich eher aber immer noch nicht ganz auf dem Level der M-SoCs sehe) sind es schon 1800. Das vergleichbar ausgestattete Air liegt bei 1960 Euro, hat aber imho das bessere Display.

  14. jedesmal das gejammer wegen dem preis bei apple produkten… schlimm, kaufts euch doch einfach nicht und gut!

    • „kaufts euch doch einfach nicht und gut!“
      Das machen ja ca. 90% der PC-Käufer, von daher kann man davon ausgehen, dass den meisten Leuten die Preise von Apple zu hoch sind. Jedesmal ein Aufschrei, wenn man Apple-Fans drauf hinweißt, dass die Mehrhert der PC-Käufer keine Apple-PCs kauft …

      • jeder wie er möchte, aber das ewige „apple ist zu teuer“ gibts schon genauso lange wie apple selbst und selbst nach 10 jahren liest man demiese kommentare noch immer. ist doch inzwischen bekannt, dass die preise genauso hoch sind wie die qualität 😉

      • GooglePayFan says:

        Erzeugt halt Unbehagen, wenn jemand daher kommt und behauptet, man hätte viel zu viel Geld für etwas ausgegeben. Und wenn das einer sagt, dann muss man sich oft zumindest kurz damit auseinander setzten. Und auch die meisten Apple-Nutzer schwimmen nicht in Geld und werden insgeheim schon das eine oder andere Mal zweifeln…

        • Es geht darum, dass ca. 90% der PC-Käufer KEINE Apple-PCs kaufen. Meine Vermutung ist, dass der hohe Preis (oder genauer: das schlechte Preis-Leistungsverhältnis) der Geräte EIN Grund dafür ist, dass nur ein verschwindend geringer Teil von PC-Käufern zu Apple-Geräten greift.

        • Gummipümpel says:

          Als langjähriger Apple-Nutzer kann ich sagen: Ja, man findet das alles teuer und denkt über Alternativen nach. Das gilt fürs Notebook genauso wie auch fürs Smartphone. Und dann probiere ich regelmäßig ob nicht auch mit Linux, Windows und Android zurecht kommen würde. Ja, würde ich… irgendwie… wenn ich Kompromisse und Abstriche mache. Will ich aber nicht. Und deshalb habe ich das bisher immer wieder verworfen und war anschl. froh, wieder in „meinem“ Apple Kosmos zu sein und zu bleiben. Klar, das hängt alles von den eigenen Ansprüchen und usecases ab und natürlich ist auch bei Apple längst nicht alles perfekt. Aber bisher schafft Apple es ein Gesamtpaket zu liefern, das für mich so viel besser ist, das ich bereit bin den höheren Preis zu zahlen… wenn auch ungern.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.