Volvo LX03: Autonomer Radlader mit E-Antrieb vorgestellt

Volvo stellt mit dem Prototyp LXo3 einen Radlader vor, der nicht nur vollelektrisch, sondern auch noch autonom fährt. Er wurde von Volvo Construction Equipment (Volvo CE) entwickelt und ist entsprechend für den industriellen Einsatz gedacht. Das Gerät soll im Betrieb aktiv dazulernen, Entscheidungen in Echtzeit treffen und mit menschlichen Mitarbeitern interagieren. Gleichzeitig sei es das erste Mal, dass man ein Lego-Technic-Modell am Ende zu einer echten Maschine weiterentwickelt habe.

Es handelt sich allerdings um ein Konzept und in die Massenproduktion wird das Gerät in dieser Form wohl nicht gehen (können). Die Basis des 5-Tonnen-Radladers ist modular, das Gerät könnte also sowohl vergrößert als auch verkleinert werden. Mit einer Akkuladung sollen bis zu acht Stunden Betrieb möglich sein, was aber natürlich vom Betriebsszenario abhängt.

Technische Eckdaten des Volvo LX03 (laut Hersteller)

  • Operating weight 5000 kg
  • Total length 5900 mm
  • Width 2100 mm
  • Height 1900 mm
  • Wheel base 2500 mm
  • Tipload 4000 kg
  • Working load 2000 kg
  • GP bucket volume 1,5 m3
  • Max speed 38 km/h
  • Battery capacity 40 kWh
  • Battery run time 4 – 8 h

Interessante Weiterentwicklung, zumal sich autonome Fahrzeuge innerhalb des industriellen Bereichs wohl als Erstes durchsetzen dürften, bevor sie im Segment für Privatkunden Fuß fassen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Dass sich autonome oder teilautonome Fahrzeuge im industriellen Bereich eher durchsetzen werden, sehe ich etwas anders. Die Technik wird sich da zuerst durchsetzen, wo es klar umrissene Rahmenparameter gibt, in denen ein Fahrzeug agieren kann. Z.B. ein PKW auf Autobahnen oder so ein Lader in einem Steinbruch ode einer Sandgrube. Je komplexer die Umgebung, desto aufwändiger die Automatisierung. Es wird noch ziemlich lange dauern, bis ein Radlader auf einer unübersichtlichen und wuseligen Reihenhausbaustelle autonom arbeitet, genau so wie wir sicher nicht kurzfristig vollautonom fahrende Autos im Stadtverkehr sehen werden.

    • Es werden ja schon seit etwas längerer Zeit autonome Fahrzeuge in der Industrie genutzt. In Australischen Minen kurven fahrerlose Riesen-Muldenkipper den Abraum durch die Gegend, seit Jahren. Die Reihenhausbaustelle ist nicht das kurzfristige Ziel, die industrieelle Nutzung längst Realität und wird dort Schritt für Schritt immer mehr Verbreitung finden.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.