Vodafone Roaming-Offensive: für 2,99 Euro am Tag heimische Inklusivleistungen nutzen

Vodafone schraubt ebenfalls an seinen Roaming-Gebühren und kommt dabei mit einem recht nutzerfreundlichen Konzept daher. Anstatt munter irgendwelche Datenpakete oder Minuten im Ausland kaufen zu müssen, können Nutzer eines Vodafone RED-Tarifs einfach auf ihre normalen Inklusivleistungen zurückgreifen. Hierfür wird eine Tagespauschale von 2,99 Euro fällig, falls man sich im EU-Ausland, in der Türkei oder in der Schweiz aufhält. Vodafone ReiseFlat Plus nennt sich die Geschichte, die deutlich fairer klingt als ein 50 MB Datenpaket zum gleichen Preis, wie es häufig (auch bei Vodafone) angeboten wird.

Vodafone Logo

Mit ReiseFlat Plus können Nutzer also auf ihre Inklusivleistungen zurückgreifen, die sie auch in Deutschland zur Verfügung haben. Das betrifft nicht nur Datendienste, sondern auch Telefonie und SMS. Sind die Inklusiveinheiten aufgebraucht, werden 20 Cent pro Minute / SMS berechnet. Bedenken sollte man auch, dass pro Tag maximal 500 Minuten telefoniert werden kann. Laut Vodafone dient dies, um Missbrauch vorzubeugen.

Ab Juli gibt es auch neue WebSessions International für die EU, die Türkei und die Schweiz. Hier werden für 100 MB Datenvolumen 2,99 Euro fällig, die Pakete gelten jeweils für 24 Stunden und können beliebig nachgebucht werden. Ebenfalls kein allzu schlechtes Angebot für Reisende. Auf dieser Seite sind die verschiedenen Auslands-Optionen für Vodafone-Kunden zusammengefasst.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Die sollen sich doch bitte vorrangig um ihre VDSL-Kunden kümmern und denen die verkaufte Leistung bieten. Seit April statt 50000 nur ISDN-Geschwindigkeit

  2. Mein Kumpel ist vor ein paar Stunden in die Türkei geflogen und hat dort am Flughafen genau diesen Tarif per SMS angeboten bekommen und gebucht:
    100min, 100 SMS, 100MB pro Tag 2,99€

  3. Na toll, und wenn ich nur eine SMS sende, werden dann auch 2,99 fällig?

  4. Ich verstehe nicht so ganz, warum man jetzt noch diverse neue Roamingpreismodelle erfindet, wenn die Gebühr nächstes jahr eh ganz wegfällt. Dann ist das doch alles hinfällig.

  5. Erna Mischke says:

    Naja, das gute alte Reispaket Data (5€/50MB/7 Tage, gibt’s aber glaube ich nur noch für Altverträge) ist mir da immer noch lieber. In der Regel reichte das bei mir auch, für WA, Email und mobile Webseiten. Jetzt zahlt man in sieben Tagen gleich 21 €. Ist zwar mehr drin, aber das Telefonieren in der EU ist ja nicht mehr soo teuer.

  6. @thomas
    1. funktioniert dieser Tarif auch zb in der Türkei.. und die sind nicht in der EU.
    2. keine roaming gebühren bedeutet nicht dass du im Ausland deine inklusivminuten bzw Flat nutzen kannst, sondern dass du zb für ankommende Gespräche keine gebühr bezahlst.

  7. 2,99 Geld pro Tag ist nicht sonderlich billig, sondern eher teuer. Das sind hochgerechnet knapp 90 Geld pro Monat. Dafür kann ich mir im Ausland mehrere zig GB Datenvolumen kaufen. Vor allem in Österreich.

  8. @Tjark
    Das sind für 90€ 3Gb, 3000min und 3000 SMS. Was bezahlt man dafür in Deutschland bei Vodafone? 50-60€?

  9. bisher haben alle großen Mobilfunkanbieter was aus der Tasche gezaubert, bis auf O2 — oder gibts da mittlerweile auch schon was vergleichbares?

  10. Ich verstehe nicht, was so schwer daran ist, sich im Urlaubsland einfach eine Prepaid-Karte zu holen.
    In meinem letzten Ägypten Urlaub habe ich z.B. für umgerechnet 8-10 Euro eine Karte mit 3GB UMTS Volumen bekommen, was sich sogar für 2 Wochen Urlaub mehr als gelohnt hat.
    Also warum nicht einfach erst mal vor Ort schlau machen, als das teure Roaming zu benutzen?

  11. @zazomazzo
    1. bis vor kurzem waren handys mit netlock weit verbreitet.. nix mit fremder sim-karte.
    2. zudem ist es nun wirklich nicht einfach sich in einem fremden land evtl mit einer fremden währung über handy-tarife zu informieren.
    3. es ist einigen leuten zu doof die nummern zu wechseln, weil dann whatsapp evtl ärger macht und man zudem nicht mehr in notfällen unter seinen gewohnten nummer erreichbar ist (du kannst ja nicht JEDEM deine urlaubsnummer schicken).

  12. 3 € pro Tag finde ich nicht billig, sondern teuer. Bei Base zahle ich 3 € im Monat und kann meine Telefonflats und das Datenvolumen auch im Ausland nutzen (ohne Minutenbegrenzung). Nur für abgehende SMS zahle ich extra (ich glaube 9 Cent pro SMS). Aber ich schicke meine Nachrichten eh meist über die diversen Messenger.

  13. @HO
    (1): Wer hat in Zeiten von Postpaid noch Vetragshandys?
    (2): An jedem größerem Bahnhof/Flughafen gibts Leute die dir das gerne auf Englisch übersetzen (wer ohne Englischkentnisse/passendem Begleiter in ein Land reist dessen Sprache er nicht versteht hat ohnehin zuviel geraucht). In halbwegs zivilisierten Gegenden ziehen dich die Leute dabei auch nicht (übermäßig) übern Tisch.
    (3): Wer WhatsApp nutzen muss: Argument. Fehlende Notfallnummer allerdings nicht, neue GSM-Handys gibts schon um 15€ (angenommen du bist nicht bei 3 Österreich).

  14. ja… nicht ganz so nett….

    für die prepaid nutzung innerhalb der türkei, muss gesagt werden, muss man wenn man pech hat, nach spätestens 5 wochen das handy aktivieren lassen, für rund 100 lira..
    aber wer sowieso nicht so lange da bleibt… ich empfehle jedem ne prepaid.. glaub für 3 gig inet mit 40+ mbits hab ich 40 lira oder so bezahlt.. mit bissle minuten und sms

  15. zazomazzo
    2,99 für einen Tag finde ich jetzt nicht wirklich schlecht.
    Zumal man ja nicht immer ne Woche oder so irgendwo im Ausland ist und für ein oder 2 Tage lohnt sich eine alternative Sim Karte nicht wirklich. Will ich da telefonieren + Surfen sind da sicher bei 2 Tagen auch 6€ weg eher mehr, da die Sim Karte ja auch noch etwas kostet.

    Ganz zu schweigen davon, dass man ja auch weiterhin unter der normalen Nummer erreichbar sein möchte. Also muss man sich noch ein weiteres Smartphone kaufen etc. und bezahlt dann bei eingehenden Calls schön die normalen Roaming Gebühren 😀
    Da dürften die 3€ auch schnell wieder drin sein.

    @shx
    (3)Was nützt ein GSM Handy? Fehlt einem doch das komplette eigene Telefonbuch etc. ergo minimum ein weiteres Smartphone und da reichen 15€ nicht.

  16. @HO
    Zu 1 und 2 hat shx ja schon was gesagt, dem kann ich nur so zustimmen.
    Zu 3 kann ich nur sagen, dass ich bisher überhaupt keine Probleme hatt, weder mit der Ägyptischen SIM Karte letztes jahr, noch mit ner USA SIM Karte dieses Jahr.
    Einfach einlegen und WhatsApp und Threema haben einfach weiterhin tadellos funktioniert und jeder konnte mich erreichen.

    PS: Ich telefoniere kaum, für mich ist Internet wichtig und dass ich über Threema/WhatsApp erreichbar bin.
    Und wenn man auch in seinem Urlaub von JEDEM telefonisch erreichbar sein muss, dann macht man mMn etwas gewaltig falsch. 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.