Vodafone NextPhone: jedes Jahr ein neues Smartphone

Vodafone will die Kunden bei Laune halten – mit neuen Smartphones, die im Monatstakt von verschiedenen Herstellern kommen, so bringt wohl jeder Hersteller einmal im Jahr ein neues Flaggschiff auf den Markt. Aus diesem Grunde bietet Vodafone mit NextPhone eine Neuerung an.

Bildschirmfoto 2014-04-14 um 11.58.01

Mit der Vertragsoption NextPhone bietet der Telekommunikationsanbieter ab sofort die Möglichkei ant, bereits nach 12 Monaten ein subventioniertes neues Smartphone erhalten. Die Aktion gilt zunächst bis zum 30.06.2014. Die Vertragsoption wird zunächst für drei Monate angeboten und gilt für die Tarife Red M, Red L und Red Premium.

Die Option kann mit dem iPhone 5s, Samsung Galaxy S5, Sony Xperia Z2 oder dem HTC One (M8) genutzt werden und kostet 5 Euro im Monat extra, wie man im Hausblog des Unternehmens mitteilt. Zusätzlich erhalten Kunden von Vodafone noch 50 GB Cloudspeicher. Zwischen dem 13. und dem 21. Vertragsmonat kann man dann sein altes Gerät gegen ein neues Smartphone eintauschen. Dafür fällt der übliche subventionierte Einmalpreis für das neue Gerät an.

Mit Erhalt des neuen Smartphones verlängert sich die Vertragslaufzeit des Tarifs und der Vodafone NextPhone-Option um 24 Monate. Das alte Gerät muss dabei noch funktionstüchtig, vollständig und nicht beschädigt sein. Tauscht man das Smartphone in dieser Zeit nicht ein, treten ab dem 22. Monat die normalen Konditionen einer Vertragsverlängerung in Kraft.

Der Nutzen für Vodafone? Verträge verlängern sich immer weiter für 24 Monate, die Alt-Geräte können noch einmal versilbert werden und ihr zahlt zusätzlich zumindest die einmaligen Kosten für das Smartphone.  Für Neukunden entstehen jedoch aufgrund der Kombinierbarkeit mit dem bei Vodafone verfügbaren „Wechselbonus“ keine Zusatzkosten, alle anderen zahlen monatlich noch einmal 5 Euro NextPhone Zuzahlung.

Wie würde das bei einem iPhone 5s derzeit aussehen? Einmalzahlung sind 50 Euro für das Gerät, dann mindestens 12 Monate die 20 Euro Zuzahlung für das Smartphone – sind schon einmal 290 Euro für die einjährige Nutzung des iPhones. Für Nicht-Neukunden (die haben 30 Euro Anschlussgebühr) kommen zudem noch monatlich 5 Euro NextPhone- Zuzahlung dazu und man hat nach Erneuerung weitere 24 Monate „am Hals“.

Findet ihr das attraktiv? Ich selber bin kein Freund der quersubventionierten Smartphones.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

27 Kommentare

  1. Erst dachte ich dass das mal ne coole Aktion ist, aber die ganzen Kosten…. Für mich macht es eher wenig Sinn, da warte ich lieber noch ein Jahr und schließe dann einen neuen Vertrag ab

  2. Da wird auch gar nicht viel subventioniert. Im Gegenteil, man zahlt durch die ganzen Kosten von Option, Abgabe des alten Handys und Ausschluss von anderen Rabatten kräftig drauf. Also typisch Vodafone eben.

  3. In meinen Augen ist das nicht attraktiv. Mein Smartphone muss dann nur mal eine Macke haben und gilt dann wahrscheinlich als beschädigt. Zudem verlängert sich der alte Vertrag wieder neu, dabei werden die Vertragskonditionen ebenfalls jedes Jahr besser. Ich glaube das ist nur eine Option für faule Vodafone-Kunden die jedes Jahr ein neues Smartphone haben möchten und ihr altes nicht extra verkaufen müssen. Ich denke mit der Bequemlichkeit hat Vodafone schon gute Chancen bei den Kunden.

    Wirtschaftlich gesehen ist das aber denke keine gute Option,.

  4. Irgendwie wird mir bei diesem Slogan schlecht. Ich besitze selber kein Fairphone und hol mir auch aller 2 Jahre ein neues Telefon – aber jede Jahr? Die Problematik mit dem Koltanabbau und dem Elektromüllproblem in der sog. dritten Welt bringt mich schon zum nachdenken.

    Also bitte mal etwas mehr soziale Ächtung hier 😉 Wenigstens ein bisschen. Damit ich mich beim lesen entspanne. Gewissen kann so nervig sein.

  5. Das Angebot ist natürlich alles andere als attraktiv. Wird aber sicher seine Kunden finden, es ist ja ein offenes Geheimnis dass in dem Bereich viele Kunden nicht rechnen können und sich das Gehirn abschaltet sobald es das Handy für symbolische paar Euro „dabei“ gibt.

  6. Wahnsinn brilliant – nicht! Überschrift hat sich gut gelesen, aber die monatlichen Kosten + Einmalkosten fürs Gerät und dann jedes Mal eine Vertragverlängerung? Dann lieber Gerät einzeln kaufen und Vertrag mit Auszahlung abschließen…

  7. An sich eine sehr coole Aktion, aber Vodafone ist räudig.
    Ach und die Netzanbindung ist auch scheiße in unserer Stadt.

  8. Damit passt Vodafone sich der konsumgeilen Gesellschaft gut an. Jedes Jahr muss ein neues Telefon her – bravo!

  9. selbst jedes jahr ein neues phone ist quatsch, ausser man will im trend sein.

  10. Man muss also das Smartphone jedes Jahr dann zurück geben, wenn man sich ein neues holt? Dann zahlt man ja ne einmalige Summe und monatlich auch noch mal ordentlich, um das Smartphone lediglich zu leasen. Das gehört dann ja nicht mal dem Kunden, und wenn es einmal doof runterfällt und ne fette Macke hat zahlt man beim Wechsel zum nächsten Phone nochmal drauf oder? Meiner Meinung nach ist das ganze reine Verarsche, klingt im ersten Moment toll, aber stellt sich dann als Kostenfalle heraus. Und nach jedem neuen Phone wird der Vertrag zwei Jahre verlängert, wenn ich also irgendwann aus dem Vertrag raus will, muss ich am Ende doch 2 Jahre lang das gleiche Smartphone nutzen, damit der Vertrag nicht nochmal 2 Jahre verlängert wird. Super.
    Das schlimme dabei ist, dass die allermeisten Leute darauf reinfallen werden, und gar nicht merken, dass sie doppelt und dreifach zahlen und dann nicht einmal wirklich ein Smartphone besitzen.

  11. Wieviel € Wertverlust macht denn so ein iphone in einem Jahr? Ohne diese Angabe ist die Rechnung mit 290€ nämlich ziemlich fürn fuß.

    Das nen gebrauchtes smartphone aus der 600-700€ Klasse nach nem Jahr nur noch 300-400€ bringt kann ich mir gut vorstellen

  12. Es lebe die Ex-und-Hopp-Konsumgesellschaft. Man braucht doch nicht alle 12 Monate ein neues Smartphone. Nachhaltig ist das nicht. 🙁

  13. Ich glaube denen geht’s eher um die Vertragsbindung, als um das Handy. Die Rechnung geht auf jeden Fall nicht auf. Wenn man wenigstens das letzte Gerät nach den 24 mon. Vertrag sein Eigentum nennen dürfte wäre es wenigstens etwas attraktiv aber so.

    Mich sind sie jetzt eh nach 10 Jahre Kunde los, weil die Netzqualität immer schlechter wird und hier im Norden ist Vodafone eh bescheiden. Außerdem zahle ich mit meinem Vertrag viel zu viel.

    Hallo D1 ich komme.

  14. Ich habe mal bei Vodafone geschaut. So richtig schlau werde ich nun nicht aus der Sache wie sich das mit der Verlängerung um 24 Monate verhält. Eines ist nur nachzulesen. Vodafone behält sich vor die Option nach dem 2. Tausch von sich aus zu kündigen. Könnte man denken, damit der Kunde sich den Vorteil nicht bis zu letzten seiner Tage durchzieht.

    Ich stell mir nur grade vor wenn man dann merkt, das seine Tochter, weil sie endlich 18 ist einen Handyvertrag abgeschlossen hat. Son Dicken, minimum RED M. Damit es das neue Iphone auch dazu gibt. Und nach 2 Jahren beichtet Sie dann auf die Frage, wie sie sich denn seit 3 Jahren immer das neuste Smartphone leisten kann, das sie hoch verschuldet ist. Und dann muss man am Ende noch erfahren, als Eltern, die das dann ausbaden. Das der Vertrag noch 4 Weitere Jahre weiter läuft. Und mal eben so rauskaufen aus einem 4 Jahres Vertrag ist auch nicht so einfach drinne.

    Ich frag mich echt was da bei denen los ist. Applaudieren die dem Mitarbeiter dann, wenn er mal wieder mit na neuen Idee kommt, wie man den Kunden das Geld aus den Taschen ziehen kann. Oder die Mitarbeiter in den Shops die uns das dann nett reden. Wenn man das Zusätzliche in dem Vertrag liest, da drängt sich doch die Fragen auf: IST DAS EURER ERNST? SOLL ICH DAS DEM KUNDEN ANBIETEN? WAS HAT ER DENN DAVON?Aber ganz im gegenteil, da stehen dann Schick gekleidete typen in schieken Anzügen und machen ein auf Businessman. Ich raff das nicht, was mit mir nicht in Ordnung sein muss um andere Menschen so zu bescheissen. Sicher kann es nicht immer mehr für weniger geben, aber wie wäre es mal mit alles bleibt wie es ist.

    Erwartet uns da etwa demnächst etwas neues auf dem Mobilfunkmartk? Ich mein, endweder will man durch die Drosselung der Leitungen, mehr Geld für effektiv weniger Leistung anbieten, oder man versucht seine Kunden länger als gewöhnlich an Vertrage zu binden. Vieleicht um kommende Preisstürze zu überstehen? Weil die gelten ja dann wieder nur für Neukunden. Oder läuft irgend ein Gesetz aus demnächst, das den Preis wieder beeinflussen könnte? Oder versucht man sich mit allen Mitteln gegen nötige Investitionen zu wehren, …

    Oder es ist eh alles schon zu kaputt, und man will nochmal gross Kasse machen.

    Man weiss es nicht, ich zumindest nicht. Aber vieleicht macht es langsam mal Sinn, in der Richtung ein wenig nachzuforschen.

    So ganz koscher ist das alles nicht mehr…

    Oder übersehe ich da was?

    auch noch interessant in dem Zusammenhang:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dauerschuldverhältnis

  15. Ok,… es wird jediglich aufgeschoben. Also bei jeder Verlängerung wieder auf 24 Monate. Das wäre dann geklärt. Ist es glücklicher weise nur ein 2 Jahres Vertrag aus dem man dann seine Tochter rauskaufen muss. Dann is ja alles in Ordnung. :O

  16. ein Nutzer says:

    Wer mal ehrlich zu sich selbst wäre, wird feststellen, dass es in 95% der Fälle keine Rechtfertigung gibt, sein 1 Jahr altes Gerät durch ein Neues zu ersetzen. Das hat früher noch Sinn gemacht, aber mittlerweile liegen ja keine Großen Unterschiede mehr zwischen iPhone 5/5S, Samsung S4/S5 und wie sie nicht alle heißen. Klassiche Form von Geldverbrennung für Leute mit zu klein geratenem Lurch. Vor allem, wenn man sich mal die Preise ohne Vertrag anguckt samt Verfall und bedenkt, dass man den Rotz gerade bei o.g. Modell doppelt und dreifach mitfinanziert. Das ist BWL auf Grundschulniveau.

  17. @black

    Der Vertrag verlängert sich immer nur um 24 Monate, diese summieren sich aber nicht auf. Ein 4-Jahres-Vertrag kommt daher nicht zustande. Und wenn die eigene Tochter mit 18 Jahren nicht in der Lage ist, mit Ihrem Geld zu Haushalten bzw. Verträge vor dem Abschluss durchzukalkulieren, sollte man vielleicht lieber mal die eigene Erziehung in Frage stellen, anstatt auf die Anbieter zu schimpfen.

  18. @Joe

    „Weil es ja überall bekannt ist, das es alleine in der Macht der Eltern liegt, wie ein Kind sich in Zukunft verhalten wird.“ haha,… so sieht es aus… 🙂

    Da kannst du richtig machen was du willst, eine Garantie hast du da nicht. Da es viel Einfluss gibt, den du eben nicht Kontrollieren kannst oder auch nicht willst. Denn Sie muss und soll ihr leben selber führen. Aber wenn es Probleme gibt, kommen die Kids eben zu ihren Eltern. Und dann Hilft man Ihnen natürlich.

    Und nein, ich schimpfe nicht. Ich bringe nur meine Unzufriedenheit als Kunde zum Ausdruck. Erst die Umstellung auf RED Tarife, dann das wegfallen der Datenpakete zum dazu buchen und weiter geht die Fahrt. Man hat als Kunde doch auch das Bedürfnis seinem Provider vertrauen zu können. So wie auch der eigenen Tochter. Und dagegen sollte eigentlich auch nichts sprechen. Deswegen prüft man eben nicht immer alles oder versucht es bis zum erbrechen zu kontrollieren. Jedoch wird man enttäuscht, und das mittlerweile in regelmäßigen Abständen. Und zu dem Punkt mit den Shop angestellten. Sie sind in dem Laden um zu verkaufen, bei Support Fragen wurde ich jedes mal an die Hotline verwiesen. Aber eine Vertragsverlängerung, die hätte ich bekommen. Sofort! Es ist ein reiner Verkaufstand. Und die Leute wissen doch was sie da verkaufen.
    Ich hab mal in einem Laden gearbeitet. Als ich merken musste, das hier Nudeln vorgekocht wurden, (was ersteinmal nicht unnormal ist) und diese dann wenn sich eine Schwarze Schicht auf den Nudeln bildete, diese nicht entsorgt wurden, sonder die Schwarze Sicht einfach nur abgetragen wurde und der Rest im Verkauf blieb dachte ich mir auch: „Die Leute erwarte doch etwas ordentliches für ihr Geld.“ Klar, die Nudeln unten waren ja noch OK. Was hab ich mich so. Mein Chef wird schon wissen was er vorgibt. Der macht das ja schon viel länger. Was soll ich mich da einmischen. Als wenn ich da was ändern kann.

    Ich habe die Nudeln damals weggeworfen. Darauf hin wurde ich gekündigt. Weil ich eben nicht den letzten Dreck an die Kunden, die mir ihr Vertrauen entgegen brachten verkaufen wollte.

  19. ein Nutzer says:

    @black Da steht Vodafone doch nicht alleine da. Ich werde jetzt nach 6 Jahren auch weg von der Telekom. 49 €/mtl. und die Leistungen haben sich NIE (!) zum Besseren geändert. Ich hatte vor 6 Jahren 300MB 3G Volumen und habe die immer noch. Ach stimmt, zwischenzeitlich kam LTE. Jetzt kann ich die 300MB noch schneller verpuffen lassen. Würde auch keinen Vertrag mit fester Laufzeit mehr abschließen. Zu unabwägbar.

  20. 60€ Aufpreis (12×5€), dafür dass man ein Jahr eher die ~200€ für nen neues Telefon bezahlen darf? Okay, das ist noch nen Trick früher zu Geld zu kommen…

  21. coriandreas says:

    Nicht beschädigt? D.h. wohl, dass Vodafone das Gerät wieder an einen anderen Kunden verkaufen will? Und dafür soll man einen Aufschlag zahlen? Das ist mal wieder die typische Kundenverarsche – sorry.

  22. Damit sich die Leute noch eher die Handys holen, die sie in 12 Monaten zinsfreien Ratenkauf sich nicht leisten können 😉

    Sieht aber ehrlich für ein Minusgeschäft aus…

    • coriandreas says:

      @Sean
      In der Tat. Die Zockerei geht weiter. Mal sehen, wann die nächste Blase platzt. Vom Kollaps des Planeten ganz zu schweigen.

  23. drum prüfe wer sich lange bindet
    mit Speck fängt man zwar Mäuse

    nur mit neuen Smartphones keine Neukunden
    da gibt es günstigere Anbieter wie Vodafone
    das komische bei Vodafone es zahlen immer Bestandskunden drauf

    wenn man dann jedes Jahr ein neues Handy bekommen kann und sich dadurch der laufende Vertrag um weitere 24 Monate verlängert wie Smartphone brauch an um Lebenslänglich an Vodafone zu hängen

    für mich ist sowas nur abzocke
    Vodafone ist wohl mit dem LTE Netz auf die Nase gefallen und jetzt versucht man die Kunden lange zu binden um Einnahmen zu haben
    4 Milliarden müssen erstmal zusammenkommen die man ja Investieren will
    aber bis dahin werden noch so einige Vodafone Kunden den Anbieter wechseln

  24. mein

  25. Mein Freund (18 Jahre) hat einen Vertrag bei Vodafone gemacht (ca 40 €). Im landen wurde es auch schriftlichfest festgehalten und ihm wurde gesagt, dass die Rechnung erst nach ca. 4-5 Wochen kommen würde! Nun nach 3 Wochen hat er eine Nachricht bekommen worin steht: „um das geld für den ersten Monaten zu bezahlen haben sie 13 Tage zeit“, und darunter stand dass er fast 100 € bezahlen muss! Was kann er nun tun? Kann er auch den Vertrag kündigen?