Vodafone: Kostenloses PureMobile-Angebot wird für ehemalige Unitymedia-Kunden eingestellt & ohne Kündigung kostenpflichtig

Seinerzeit hatte man durch Unitymedia mit PureMobile einen kostenlosen Datentarif für Kabelkunden parat. Einmalig wurde dafür lediglich eine Anschlussgebühr fällig. Anrufe außerhalb des Rufnummernbereichs von Unitymedia waren ebenfalls kostenpflichtig. Aber man hatte ursprünglich 500 MB Datenvolumen und 7,2 Mbit Geschwindigkeit im 3G-Netz von O2 parat.

Mit der Übernahme von Unitymedia durch Vodafone wurde auch das PureMobile-Angebot (PureMobile connected by Vodafone“) weitergeführt. Damit einhergehend wurde PureMobile ins Vodafone-Netz migriert. Dafür wurden an die Bestandskunden neue SIM-Karten verteilt. Zudem war fortan das LTE-Netz bei Vodafone nutzbar und die Surfgeschwindigkeit wurde auf 500 Mbit/s aufgestockt. Erst im Mai 2020 hatte im selben Zuge sogar noch das Datenvolumen auf 1 GB verdoppelt.

Ein knappes Jahr später ebnet man nun den Weg dazu, PureMobile – zumindest in kostenloser Form – zu Grabe zu tragen. Dies gibt man aktuell in einem Brief an Bestandskunden bekannt. Ab dem 12. Oktober 2021 werden für PureMobile monatlich 3,93 Euro fällig. Achtung: Falls ihr das nicht möchtet, dann müsst ihr bis zum besagten Datum in schriftlicher Form außerordentlich kündigen. Grund für die „Preisanpassung“ seien, so Vodafone, gestiegene Kosten unter anderem in die Netz-Infrastruktur. Für Bestandskunden wohl sehr schade und für die neuen Kosten wohl nur für wenige lohnenswert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Die Umwandlung eines kostenlosen Angebots in ein kostenpflichtiges, welches einer Kündigung bedarf, dürfte aller Wahrscheinlichkeit nach nicht dem deutschen Recht entsprechen.

    • Eine Vertragsanpassung per Post ohne Nachweis ohnehin nicht.

    • Jain, kenne nun den Text und die AGBs nicht. Wenn in den AGBs die Preisanpassung berücksichtigt ist, können sie den Preis von 0 auf 3,99 erhöhen.
      Allerdings muss man dann nicht kündigen, sondern der Preisanpassung wiedersprechen. Das hat aber auch die Beendigung des Vertrages zur Folge. Gleiches Ergebnis anders benannt.

      • Auch die AGB dürften so nicht gültig sein. Es wurde bereits gerichtlich festgestellt, dass AGB, die eine Änderung mit impliziter Zustimmung vorsehen, nicht gültig sind. Dies benachteilige den Kunden einseitig, da dieser tätig werden muss, um eine Änderung zu verhindern.

      • Nein, solche AGB Klausel ist unwirksam da sie den Verbraucher benachteiligt. Seit dem BGH Bankenurteil dürfte wohl jedem klar sein, dass jede Vertragsänderung ausdrückliche Zustimmung beider Parteien bedarf.

  2. Ist es nicht eher so das der Erhöhung zugestimmt werden muss und sonst der Vertrag nicht zu den neuen Konditionen weiterlaufen dürfte? Dachte das mit der stillen Zustimmung ist ähnlich wie bei den Banken? Täusche ich mich da?

    • Korrekt, sollte so sein. Unternehmen testen aber immer Ihre Grenzen aus. Solange nicht genug Leute dagegen vorgehen ändert sich nichts. Eigentlich sollte man als Kunde zunächst nicht reagieren, wenn eine Rechnung eingeht kann man dagegen widersprechen (Einschreiben). Anschließend wird sich zeigen, ob Vodafone die Forderung ernsthaft durchsetzen möchte. Das kann ich mir nicht vorstellen und auch da dürfte man als Kunde gute Chancen haben. Die Frage ist nur, will man diesen Weg gehen? Einfacher wäre eine Kündigung seitens des Kunden.

  3. Ich muss da ganz erlich sagen, sch**ß Vodafone.

    Die verlangen nicht nur Geld was früher kostenlos war, sondern deren Netz ist total beschießen. Ständig nur Ausfälle.

    Bei O2/Telefonica noch nie sowas erlebt, selbst bei der zusammen Führung von O2 und Eplus

  4. Hallo,

    ich wäre davon betroffen, habe aber aktuell auch nichts von Vodafone dazu bekommen. Gibt es dazu öffentliche Quellen?

    Wie viele Kunden haben diese Option überhaupt? Ich glaube kaum, dass dies sehr große Kostenpunkte sind.

  5. Stimmt leider, heute kam der Bettelbrief dazu.

    • Kannst du den Brief ohne persönliche Daten hochladen? Mich interessiert was da kommt. Bin aktuell im Krankenhaus und kann nicht reagieren. Halte das auch für Schwachsinn, etwas kostenloses zu kündigen.

      Das ist Mal wieder eine Masche von Vodafone. Seit der Laden Unitymedia übernommen hat, geht es nur noch Berg ab. Die versuchen jetzt etliche Bestandskunden mit dieser Gebühr abzuzocken. Als wenn auch nur 50% der Leute darauf reagieren. Kaum jemand fasst seine Bestandsverträge an. Schon gar nicht, wenn es seine feste bzw. Hauptrufnummer ist. Dann beißt man in den sauren Apfel und zahlt das Geld. Lass es Mal nur 100.000 Kunden sein, da kommt auch ein netter Betrag zusammen.

      Bei mir liegt die SIM im Fahrrad Navi Smartphone und versammelt.

  6. Hallo Zusammen!
    Heute kam ein Schreiben vom 30.08.2021 von PureMobil bei mir an. Hinweis, dass Sie die Preise anpassen müssten. Warum?
    „Ab 12.10.2021 zahlen Sie 3,93 Euro inkl. MWSt mehr im Monat für Ihren Tarif PureMobile 1GB.“
    Außer einer Postadresse keine richtige Email-Adresse für eine Kündigung oder eine FaxNuimmer.
    Nur eine service adresse mit puremobile.servicemail24.de Was auch immer das ist. UInd mann/frau muss VOR dem 12.10.21 gekündigt haben, sonst liefe der Vertrag weiter zu den neuen Bedingungen!!

    Seltsames Schreiben – habe gleich mal gekündigt.

    • Hallo. WIe haben Sie gekündigt?? Ich versuche auch verzweifelt, 2 dieser Verträge zu kündigen, jedoch gelingt mir das nicht! Meine Emails, die ich seit Montag schreibe, werden ignoriert und wenn man die Hotline anruft, die auf den Briefen steht, ist man in der Warteschleife, ohne dass jemand drangeht…

  7. Die Banken sind hart gegen die Wand gefahren, jetzt wird auch (zu Recht) Vodafone passieren. Schweigen ist keine Zustimmung. Vertrag ist Vertrag.

  8. Vodafone vodafonet halt.

  9. Guten Morgen,
    auch mich erreichte solch ein Brief. Verwunderlich, da dieser als DIALOGPOST versandt wurde. Bezüglich DIALOGPOST habe ich folgendes gefunden:

    „Die Bedingungen für Sendungsinhalte der DIALOGPOST haben sich geändert. Seit 1. Januar 2020 versenden Sie alle Sendungen, deren Anlass rein werbliche Inhalte haben, mit DIALOGPOST. Beispielsweise, Mitteilungen, welche der Kundenbindung oder Neukundengewinnung dienen, sowie Gewinnspiele und andere Aktionen. Alle anderen Sendungen, deren Anlass nicht werblich ist, sind ab diesem Zeitpunkt, zu als Briefpost versenden.“

    Ich möchte dagegen vorgehen, jedoch ist die Frage nur, wie. Abwarten. Vorab in Kontakt treten. So stehen kann ich das nicht lassen, vorallem im Hinblick auf das BGH Urteil der Banken.
    Gibt es noch mehr betroffene, die ebenfalls dagegen vorgehen wollen?

    • Guten Morgen,

      bin da leider raus. Hatte auch überlegt zur Verbraucherzentrale zu gehen. Die finden solche Fälle immer sehr interessant. 🙂 Aber für mich hatte sich der Aufwand nicht gelohnt (Nutze diese Karte kaum), weshalb ich erst einmal gekündigt habe.

      Generell wäre der einfachste Weg erst einmal die Verbraucherzentrale anzusprechen. Ist am günstigsten und die können daraus etwas machen, was größer sein wird als man als Einzelperson überhaupt erreichen könnte.

      Viel Erfolg!

  10. Habe auch so einen Brief mit der „TARIFANPASSUNG“ bekommen. Ich hätte ab dem 12.10.2021 satte 8,92€ Grundgebühr für diese magere Leistung berappen sollen. Daher habe ich heute dort angerufen und – siehe da – man hat mir sofort angeboten, die Preiserhöhung zurückzunehmen und den Vertrag zu den bisherigen Konditionen (4,99€ Grundgebühr für 1GB/Monat) fortzuführen. War anscheinend wirklich nur einer dieser dreisten Versuche, noch mehr Geld aus der Übernahme von Unitymedia zu ziehen.

  11. Gerade mit PureMobile telefoniert … sehr freundliche Dame … die isch für den Satz „… und wir finden zusammen eine gute Lösung für Sie.“ entschuldigt hat, denn der sollte so nicht im Anschreiben stehen, da man mir kein anderes Angebot machen könne. Aber ich könne gleich am Telefon kündigen, da die Email-Bearbeitung sehr langen dazern würde. Hä? Sieht also so aus, als wolle man die Kunden loswerden. Hinsichtlich der kostenlosen Mobile-Karte mit dem Unitymedia Paket da müssen ich mich bitte direkt an Vodafone wenden, PureMobile ist ja nicht Vodafone. Soso … Ich habe also mit Vodafone einen Vertrag, bekomme aber die Preiserhöhung von jemand anderem (PureMobile) … also am besten auch darauf verzichten, weil die mageren 1GB und Zusatzkosten für Telefonate ins nicht Vodafone Netz, da kann ich gleich zu einem „seriösen“ Anbieter wechseln mit fairem Preis. Alles in allem sehr ärgerlich …

  12. Vodafone Tarifanpassung says:

    Als jemand, der vor Jahren bewusst von Arcor und Vodafone zu Unitymedia wechselte, war die Übernahme durch Vodafone sicherlich das größere Übel. Was mich im Moment ärgert ist die Tatsache, dass mein Smartphone kein LET kann … ansonsten wären diese 3,93 € sicherlich hinnehmbar gewesen. Werde dort mal bei Gelegenheit anrufen und denen ’ne nette Geschichte erzählen. https://ibb.co/PtdDSJh

  13. PureMobile Tarifanpassung says:

    Zu meinem vorherigen Geschreibsel …

    Zitat (Auszug)

    „Wir haben, ehemals Unitymedia, nach Abgabe der Mobilrufnummern in das 4G|LTE-Netz von Vodafone, keinen weiteren Zugriff auf Ihre Mobiltarife.

    Die Mobilfunkverträge werden jetzt in einem eigenen Kundenkonto bei Pure Mobile connected by Vodafone geführt.

    Eine Kündigung kann von daher ausschließlich mit den Kollegen der Netzwechselhotline erfolgen.

    Diese erreichen sie telefonisch unter 0211 64 99 65 73, per E-Mail unter service@puremobile.servicemail24.de

    oder postalisch an:

    Pure Mobile 500

    Kundenbetreuung

    Postfach 500109

    99048 Erfurt.

    Die Kollegen werden Ihnen gerne bei allen Mobilfunkangelegenheiten helfen.“

    Zitat Ende.

    Ich wollte die 500 MB Datenvolumen, die ich nicht nutze und für die ich seit drei Jahren jeden Monat 4,99 € (?) bezahle loswerden und nicht meinen ehemaligen Handy-Vertrag, den ich bis vor drei Jahren bei Unitymedia besessen habe und der seit der Übernahme von Vodafone, von PureMobile verwaltet und abgerechnet wird verlieren. Im Moment sollte man vielleicht mal abklären für was die 8,92 € sind. Mein Festnetz und meine Internetflat bekomme ich von Vodafone und „PureMobile“ wird in Erfurt abgewickelt (diese Damen und Herrn waren mir bis Gestern völlig fremd) oder mit anderen Worten: ich möchte den alten Zustand für mein Smartphone bzw. Handy wie vor PureMobile zurück. Einfach nur damit telefonieren und sonst nichts. Geht nicht? Vermutlich wird’s darauf hinauslaufen (-> kündigen und wechseln).
    Lange Rede … das mit PureMobile und dessen Tarifanpassung werde ich mit ’nem Wechsel zu meinem ursprünglichen Anbieter regeln. Z.B. CallYa Classic … von Vodafone. Mehr brauch‘ ich aktuell und in Zukunft nicht.
    https://www.vodafone.de/freikarten/callya-start/?icmp=callya-prepaid-karte_tarif-callya-start_link/
    Zweimal Geschreibsel … von ’nem alten Mann, der im Moment gerade 180.-€ nachweint, die er zum Fenster rausgeworfen hat. Grüße und … jetzt wieder einen klaren Kopf habe. LET … sollte eigentlich LTE heißen.

    • Bernhard Engelhardt says:

      Lieber alter Mann
      Sie sollten kündigen, denn alles andere ist ja Schwachsinn. Viel zu teuer!
      Gibt es bessere Angebote auf dem Markt!

      Aber.. Zu Ihrer Bemerkung,: hat doch bei Unitymedia nichts gekostet, denn der Preis wurde doch 1:1 rückerstattet! So jedenfalls war es bei mir.

      Schöne Grüße von einem weiteren alten Mann

  14. Mit welcher Anbieterkennung kann ich meine Rufnummern von PureMobile portieren? MOCO kennt niemand beim neuen Anbieter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.